PA für 500 Euro (Thread Nr. 7336 zu diesem Thema)

von sansae270, 13.04.08.

  1. sansae270

    sansae270 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Also hallo erstmal....:great:

    Wir(also unsere Band) haben uns entschlossen, uns ne PA zuzlegen. Da keiner von uns irgendnen Plan hat wie eine "brauchbare" PA auszuschaun hat, habsch gedacht, fragen wir doch hier mal nach ;)
    Die Sache sieht so aus:
    - 2Gitarren
    - 1Bass
    - 2Gesang
    - 1Schlagwerkler
    das wär halt die Besetzung. Kp ob das ne Rolle spielt, aber Amp mäßig sieht das momentan so aus: Marshall MG50 für den Gesang1, Hughes&Kettner Silverstar mit n paar Effekt-Tretern für Gitarre1, für Gitarre2 n Line6 Spider 3 mit nem Boss G10 davor und dann noch der Bass mit dem Roland Cube30.
    Wie ihr schon vermutet ist das nich wiklich das Gelbe vom Ei. Naja der Raum ist halt Viereckig, ca. 20m² groß. Wir würden die PA auch gerne für kleiner Gigs nutzen, aber hauptsächlich im Proberaum, um langsam mal n vernünftigen Sound zu kriegen.
    Seh ich das Richtig, wenn ich sag, dass ne PA aus mind. 2 Boxen, 1Sub-Woofer, dazugehörigen Kabeln und ner Mischanlage besteht?:confused:
    Und jetzt zum unangenehmen Teil......... das budget. Reichen 500Euronen? Lohnt sich der kauf eines Komplett-Sets beim Musicstore für an die 400-500Euro, oder ist das Müll? Wieviel Geld sollte man auf den Tisch legen, um ein Gerät zu bekommen, dass nich nach 3Stunden Dauerbetrieb auf ho0chtouren den Geist aufgibt? Wie viel Power ist genug? Ist eine PA Anlage durch den Kauf weiterer Boxen Erweiterbar? Ist es von Vorteil, auch die Saiten-Instrumente abzunehmen, oder ist das Überflüssig?:confused::confused::confused:

    Ok... das wärs dann auch soweit. Ich hoffe ihr könnt mir bei der Auswahl helfen,
    MfG SanSa
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Vorab erstmal herzlich Willkommen im Forum :great:

    Erstmal was zum grundsätzlichen:
    Der Begriff PA ist sogesehen nicht genau definiert, für die einen besteht eine PA aus zwei Topteilen, bei dem nächsten aus zwei Topteilen und vier Subwoofern, und bei einem anderen aus 12 geflogenen "Line-Array"-Topteilen samt Subwoofer.

    Primär sollte es bei dem Budget erstmal darum gehen den Gesang vernünftig zu verstärken, und die Anlage später bei Bedarf im Bassbereich zu erweitern.
    Im Proberaum müssen die Drums in der Regel nicht abgenommen werden.

    Wenn dass Budget im Moment nicht mehr zulässt würde ich eine brauchbare Aktivbox empfehlen, die dann später durch eine zweite des gleichen Typ erweitert wird.
    Für den Proberaum reicht dass erstmal auf jeden Fall, bei Auftritten sollten schon 2 vorhanden sein.
    Zusätzlich solltet ihr ein kleines Mischpult anschaffen, so können dann 2 Mikrofone über die Box (später über beide Boxen) laufen.

    Empfehlenswert wäre hier die dB Basic 400.
    Zusätzlich noch dass angesprochene Mischpult, in dem Falle z.B. Yamaha MG-102 C.

    Wenn dann später wieder Geld zur Verfügung steht wird einfach eine weitere Basic 400 angeschafft,
    und ihr habt ein Setup mit dem man kleinere Gigs durchaus beschallen kann.
    Und falls dann größere Gigs anstehen und eine Abnahme der Drums unumgehbar ist
    kann man immer noch über die Anschaffung eines aktiven Subwoofers nachdenken.

    Edit: Achja, sei doch so nett und sende Witchcraft oder FranceArno eine PN mit einem aussagekräftigen Threadtitel damit einer der beiden den ändern kann.
    Ansonsten kann es passieren dass dein Thread geschlossen wird ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping