PA für Gesang, Bassdrum, Backing Tracks und Pod X3 Live

von David_MiS, 29.10.09.

Sponsored by
QSC
  1. David_MiS

    David_MiS Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.163
    Erstellt: 29.10.09   #1
    Hi liebe Leute von der Auskenner-Front ;)

    Ich suche für meine Band eine PA, über die alles was im Threadtitel steht laufen soll.

    Momentan haben wir irgendeinen Schrott da drinnen stehen, der schief auf Mikroständern hängt und von einer Behringer/t.Amp Mischpult/Endstufen-Kombi angetrieben wird.

    Preisklasse bis 1000.-

    Formular hab' ich ausgefüllt:

     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    7.539
    Zustimmungen:
    1.151
    Kekse:
    25.598
    Erstellt: 30.10.09   #2
    Wenn Du die BD weglässt und im Backing-Track ebenfalls keine erdbebensimulierende Tieftonwiedergabe gefragt ist, kommst Du mit den Standard-Empfehlungen gut hin, die hier im Forum zum Thema Einsteiger-Gesangsanlage bzw. Proberaum-Anlage rumgeistern. Für zwei brauchbare Aktiv-Tops und Mischpult reicht auch Dein veranschlagter Etat; sogar ein Terzband-EQ dürfte da noch reinpassen.

    Sollte die geforderte Tieftonwiedergabe allerdings unverzichtbar sein, wirst Du einen Subwoofer benötigen (oder zumindest Tops, die weit runterspielen können) und da sind wir schnell beim Doppelten des von Dir genannten Etats...


    domg
     
  3. David_MiS

    David_MiS Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.163
    Erstellt: 30.10.09   #3
    Es reicht, wenn man von der Bassdrum den "Click"-Bereich hört. Das klappt ja mit unseren Billig-Boxen schon ganz gut, von daher habe ich da eigentlich keine Sorgen, dass ein weitaus teureres Aktiv System das nicht leisten soll.

    Am wichtigsten ist mir, dass der Gesang Tiefe, Fülle und eine gewisse Lautstärke besitzt. Momentan klingt das ziemlich zweidimensional, kratzig und blechern.

    Ich habe speziell das Mackie SRM 450 System im Auge ( https://www.thomann.de/de/mackiesrm_450_set.htm ).

    Das müsste eigentlich unsere Anforderungen erfüllen können. Nur weiss ich eben nicht, ob es dann nicht schlauer ist, doch auf ein kleines Subwoofer System wie das HK Audio Soundhouse One zu setzen ( https://www.thomann.de/de/hk_audio_soundhouse_onelucas.htm ).

    Budget-mässig bin ich jedenfalls auf diesen Bereich festgelegt, da ich die Kosten als Sänger alleine tragen werde.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    7.539
    Zustimmungen:
    1.151
    Kekse:
    25.598
    Erstellt: 30.10.09   #4
    Wenn Du nur den Kick brauchst, geht das natürlich ohne Sub. Allerdings solltest Du darauf achten, das BD-Signal entsprechend zu klangregeln, denn Überlastung der Boxen in einem Bereich, den man aufgrund ihres Frequenzganges nicht besonders hört, ist schnell passiert.

    Fülle ist halt ein Attribut, das im Bandkontext oft irrelevant wird. Sich solo toll anhörender Gesang geht schnell unter, wenn die ganze Band spielt und den Mix dahingehend schlank zu machen, daß sich eine Lücke für fülligen Gesang bietet, ist nicht so einfach, weil zu Lasten von Gitarren und Bass gehend. Aber ich schweife ab... ;-)

    Im Proberaum muß man immer Kompromisse bzgl. der Gesangswiedergabe machen; die Physik lässt sich auch von noch so gutem Equipment nicht bescheissen. ;-)


    Die Soundhouse konnte mich nicht beeindrucken. Bei der Auswahl würde ich die Mackie nehmen oder im Falle eines Fullrange-Systems halt was gebrauchtes kaufen.


    Wobei man festhalten muß, daß Du ja keine reine Gesangsanlage suchst, sondern eine Kompakt-PA. Da würde ich anraten, in der Band zumindest über die gemeinsame Finanzierung eines Subs nachzudenken. Beispielsweise hättest Du mit zwei RCF ART 310A nette Gesangsboxen/-Monitore und die Band finanziert bei Bedarf einen 15er Sub dazu...


    domg
     
  5. David_MiS

    David_MiS Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.163
    Erstellt: 30.10.09   #5
    Danke. Findest du die RCF ART 310a besser als die Mackie SRM 450? Ist ja exakt die gleiche Preisklasse.

    Die DB Opera 405 würden mich im Set ca. 120 € weniger kosten. Die wurden hier scheinbar auch öfters empfohlen. Sind die denn auf dem gleichen Niveau wie die RCF und die Mackie?

    ___

    Sorry für den Doppelpost, aber ich hab' mich jetzt für die RCF ART 310a entschieden und diesbezüglich noch eine wichtige Frage:

    Müssen es zwei Aktivboxen sein, oder kann die zweite ART 310 nicht auch eine passive Box sein?
     
  6. phil199516

    phil199516 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    6.01.17
    Beiträge:
    1.448
    Ort:
    Bad Salzungen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.276
    Erstellt: 30.10.09   #6
    Meinst du, ob du an die aktive noch eine passive anschließen kannst?
    Das geht leider nicht...
     
  7. David_MiS

    David_MiS Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.163
    Erstellt: 30.10.09   #7
    Ok, alles klar. Danke :)

    Das heisst, ich füttere Box 1 mit dem Signal vom Mischpult über Line ... wie wird Box 2 dann verkabelt?
     
  8. phil199516

    phil199516 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    6.01.17
    Beiträge:
    1.448
    Ort:
    Bad Salzungen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.276
    Erstellt: 30.10.09   #8
    Die Signalkette sieht so aus:
    Mik->Mik.-Eingang/Mischpult/Main-Ausgang L->Aktivbox Links
    _._._._._._._._._._._._._._._/Main-Ausgang R-> Aktixbox Rechts

    Also vom linken Main Ausgang in die Linke Box und mit dem rechten Ausgang in die rechte Box.
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    7.539
    Zustimmungen:
    1.151
    Kekse:
    25.598
    Erstellt: 30.10.09   #9
    Zusatz:
    Wenn die Chose mono sein darf/soll/muss, dann kann man das Signal auch von einer Aktivbox zur nächsten weiterschleifen (link-out). Für die Anwendung im Proberaum kann es auch sinnvoll sein, zwei verschiedene Mixe zu machen. Also eine Box an den Main-Out und die andere an einen AUX-Send (pre-fader).


    domg
     
  10. phil199516

    phil199516 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    6.01.17
    Beiträge:
    1.448
    Ort:
    Bad Salzungen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.276
    Erstellt: 30.10.09   #10
    Das geht natürlich alles auch.
    Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass er einfach nur 2 Lautsprecher auf L und R stecken will.;)
     
  11. David_MiS

    David_MiS Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.163
    Erstellt: 30.10.09   #11
    Alles klar ... blicke jetzt durch. Vielen Dank euch allen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping