PA für Neubau gesucht

von AMO, 25.05.06.

  1. AMO

    AMO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.06.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Riehen / CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #1
    über mich/uns:

    Wir planen in unserer Kirchgemeinde einen Neubau und brauchen dafür das komplette PA neu. Um einen Budgetpreis machen zu können, wollen wir mir mal die wichtigen Komponenten zusammenstellen.

    Das ganze wird ja im Rahmen von Gottesdiensten gebraucht, muss also keine Pegel wie bei einem Rockkonzert liefern, sollte aber trotzdem anständig tönen.

    Bisher haben wir sehr oft mit verschiedenen Aktivsystemen von HK gearbeitet (Ur-LUCAS, ELIAS und das kleine LUCAS-XT), waren eigentlich immer sehr zufrieden damit. Dabei haben wir die verschiedensten Anlässe damit gemacht:
    - Openair-Gottesdienste mit 600 Personen
    - Kids-Event in Turnhalle mit 300 Kindern
    - Beschallung in Kirchen und Gemeindesälen bis 300 Personen

    Aufgrund der Beiträge im Forum bin ich wegen HK etwas unsicher geworden. Was ist denn empfehlenswert?

    1.) Anwendung
    a) Musikart:

    [ ] Konserve
    [X] Sprache
    [ ] Verleih
    [X] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

    Stil: Sprache / Worship

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
    2 Keyboards/Pianos (vorhanden)
    1 Gitarre mit Verstärker (vorhanden)
    1 eGitarre mit Verstärker (vorhanden)
    1 eBass mit Verstärker (vorhanden)
    2 Flöten irgendwelcher Art (Miks vorhanden SM57)
    1 Drums (evtl. neues eDrum)
    3 Vocals (Miks vorhanden Beta58)

    1 Rednerpult (Mik vorhanden)


    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [X] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ ] 50qm[ ] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [X]genaue Abmessung (falls bekannt): 15 x 12 m mit Galerie



    obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [ ] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl: 3-4
    [X] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal/was will der von mir?

    Haben bisher immer aktiv gearbeitet. Vorteil: Endstufen sind immer dabei und richtig ausgelegt. Keinen dicken langen Kabel für Subs. Für die geplante Festinstallation geht aber auch passiv. Dann surren wenigstens die Lüfter nicht in den Subs auf der Bühne.


    2.) Budget

    erwünscht:______
    absol. Maximum: noch offen, müssen Budget einreichen

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    Alles neu, das bisherige Equipment wird für mobile Einsätze weiterverwendet.


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollt halt zum Proben reichen
    [X] sollt klingen
    [ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [X] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle: 32 Anzahl Auxe: 6-8
    Anzahl Subgruppen: 8

    Sonstiges:

    [ ] integrierte Effekte
    [X] Meterbridge

    7.) Effekte/Siderack:

    gewünschte Effekte:
    - Hall
    - Kompressoren für Singstimmen und Redner
    - EQ's für Front und Monitor


    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Habe ich sonst noch was vergessen?
     
  2. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 25.05.06   #2
  3. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.05.06   #3
    Dumme Frage:

    Soll schon eine Festinstallation werden, oder mobil? Oder was davon mobil, was fest?
     
  4. AMO

    AMO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.06.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Riehen / CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #4
    Danke für die Infos. Den Thread von lemursh habe ich vorher auch schon gelesen.
    Inzwischen habe ich noch Bilder vom Model bekommen (sollten unten sichtbar sein wenn ich das recht gemacht habe...). Da das ganze auf 2 Ebenen abläuft (Saal und Galerie/Empore) hatte ich an fliegende Tops gedacht. Die sollten dann aber nicht zu gross sein. Der Saal ist eher breit als lang, deshalb hätte ich 4 Tops (2x2 geflogen) und 2 Subs genommen.

    Die ganze Anlage soll fest installiert sein.

    Aufgrund meiner (guten) Erfahrungen mit HK hätte ich entweder PR:O (2 Sub 18S, 4 Top 12) oder IL (2 Sub IL18S / 4 Top IL12.1) gewählt. Wäre das Empfehlenswert? Oder ist ein anderer Hersteller wesentlich besser?
     

    Anhänge:

  5. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 26.05.06   #5
    Für solche Veranstaltungen würde ich nicht unbedingt zur PRO Serie raten...!
    Ich denke hier bist du mit der CT (ConTour) Serie besser bedient....nochdazu wenn es ne Festinstallation werden soll...
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.05.06   #6
    Zuerst sollte man sich angören, wie der Saal klingt.
    Als nächstes sollte man sich überlegen, wo man Boxen hinsetzt, damit man nicht zu viel hall produziert.
    Als nächstes dann überlegen, ob man Maßnahmen braucht um Hall zu dämmen.
    Dann kan man sich letztendlich überlegen, was man kauft.

    Aber einfach 4 Tops irgendwohin kann bei der Geometrie im ultimativen Hallchaos enden, wenn man sie ungeschickt positioniert. Insbesondere machen mir die gedrehten Seitenstühle sorgen. Wenn man die Boxen nach innen gesetzt fliegt, dann haut's denen einerseits die Ohren raus, andererseits strahlen die Boxen viel Seitenwand an und das gibt Hall. Ebenso der Raum unter der Galerie. Wenn man Pech hat gibt das einen schönen Resonanzkörper.

    Sorry, aber bei sowas kommt es mehr auf die Aufstellung an als auf die verwendeten Boxen.
    Dann muss man noch die Traglast der Decke beachten etc.

    Aber ein Budget von 15 k€ ist sicher nicht verkehrt.
     
  7. AMO

    AMO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.06.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Riehen / CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #7
    Carl : Die 15k€ ist das 'nur' für die Speaker (mit/ohne Endstufen) oder für das ganze System? Wenn ich die Preise für die von ForEverJoe empfohlenen CT's addiere, dann komme ich allein für die Speaker um die 8.5k€, dann kommen noch Endstufen dazu.

    Für das Mischpult muss ich ja auch mal ca. 5k€ einsetzen, und dann kommt da noch was ins Sideboard...

    Macht die Kombination 2 Subs und 4 Tops überhaupt Sinn? Wie schon im ersten Post geschrieben soll das ganze anständig tönen, brauche aber keine Pegel wie an einem Konzert. Das Publikum wird ja auch durchmischt sein von jung bis alt...
     
  8. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 26.05.06   #8
    Dezentrale Delays mit Laufzeitausgleich bei hohen Kirchenräumen bieten wohl mehr.

    Laßt Euch das installieren von Firmen & macht eine Ausschreibung.

    Evtl kann man auch auf Leasing gehen bei namhaften Gesellschaften wie Südleasing.

    Solche Räume sollten mittels Software kalkuliert werden bzgl. Schallverteilung & Hallräumen etc. :great:
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.05.06   #9
    Hi Amo,
    bei den räumlichen Verhältnis macht es gar keinen Sinn, mit konventionellen PA- Boxen eine Beschallung aufbauen zu wollen, das ist von vornherein zum Scheitern verurteilt !
    Auch wenn keine hohen Pegel gefordert sind, wird man um Leistungs starke Horn- Top´s (z.B. doppel 8"/2) und eine Delayline nicht herum kommen, damit eine überall gleichmäßige Verständlichkeit gegeben ist.
    Auch bei den Sub´s wird man in dem Raum mit direkt abstrahlenden Boxen nur unzulängliche Ergebnisse erzielen, daher sind auch hier Horn- Sub´s angesagt.
    Bei der Gelegenheit gleich noch eine doppel Frage: "Wie hoch wird die Bühne, und ist auch eine Induktionsschleife für Hörgeräte Träger vorgesehen ?"
     
  10. AMO

    AMO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.06.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Riehen / CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #10
    Zitat : Bei der Gelegenheit gleich noch eine doppel Frage: "Wie hoch wird die Bühne, und ist auch eine Induktionsschleife für Hörgeräte Träger vorgesehen ?"

    Die Bühne hat einen 2-stufugen Aufgang, wird also 50-60 cm hoch sein. Eine Induktionsschlaufe wurde auch schon andiskutiert. Vermutlich werden wir eine installieren...
     
  11. AMO

    AMO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    20.06.06
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Riehen / CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #11
    Zu den Fotos ist noch folgendes Anzumerken: Normalerweise ist der Raum unterterhalb der Empore/Galerie mit Wänden zum Saal abgeschlossen. Unterhalb der Empore ist also ein eigener Raum (Foyer/Cafe), der (wenn überhaupt) mit seperaten, kleineren LS abgedeckt wird. Sorry, habe das vergessen so zu beschreiben als ich die Fotos gepostet habe...
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 27.05.06   #12
    HK ist bei dem Anspruch "soll klingen" durchaus gut geeignet. In dieser Größenordnung halte ich eine Delay-Line für nicht notwendig, eher halte ich es für wichtig, die Anlage etwas zu überdimensionieren im Hinblick auf Dynamik. Damit meine ich deutliche Reserven an Leistung und eine gute Streuung der Hochton-Hörner, damit jeder Zuhörer auch das gesprochen Wort gut verstehen kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping