PA für Proberaum/ ca. 0-1000Eur

von Amad3us, 25.05.07.

  1. Amad3us

    Amad3us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.05.07   #1
    Hallo Community.

    Ich habe auch angefangen in einer Band zuspielen und da jetzt ein bisschen die oranisatorische Rolle übernommen...

    So, wir wollen uns jetzt eine PA suchen.
    Finanziel regeln wir das so, dass wir alle zu gleichen Teilen zusammen schmeißen und dann vertraglich regeln, falls sich die Band doch mal auflösen sollte oder einer gehen will, wie wir das dann regeln würden.
    Vorschlag wäre da jetzt, dass wir dem, der geht, einfach seinen gesponsorten Betrag ausbezahlen. Habt ihr noch andere Vorschläge?! Aber ich denke, so kommen wir am schnellsten zu unserem Ziel, da wir alle noch Schüler sind und einzeln nicht so schnell so ein Batzen Geld locker machen können.


    Jedenfalls suchen wir eine PA für unseren Proberaum bis 1000Eur erstmal nur für den Gesang.


    Ich habe mir persönlich mal nen sehr kleinen Mixer mit nur 2 Eingängen gekauft:

    Behringer Eurorack MX 602A

    Reicht erstmal für den Gesang.

    Wird SPÄTER (nicht in absehbarer Zeit) auf das hier aufgestockt (eben auch zum qualitativ hochwertigen recorden):

    Phonic Helix Board PHHB24MKII


    Jetzt suchen wir halt noch eine PA, die an beide dranpassen würde.

    Sie soll denke ich mal nur für den Proberaum dienen, weil wir ja bei auftritten die PA meistens zur Verfügung gestellt bekommen, oder?


    Was könntet ihr mir da bezogen auf das Preis/Leistungs-Verhältnis am Besten empfehlen?!

    Die hier sind ja schön billig, aber taugen die auch was: https://www.thomann.de/de/the_box_pa_153_eco.htm

    Liebe Grüße,
    amadeus
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 25.05.07   #2
    Also für den Proberaum müssten ein oder zwei Basic 200 eigentlich ausreichend sein. Sollte der Gesang doch untergehen, könnte man auch zum "großen Bruder" Basic 400 greifen.
    Absolut nicht! :evil:

    MfG
    Tonfreak
     
  3. Amad3us

    Amad3us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.05.07   #3
    Danke für die erst Beratung! :)

    Hab noch kurz vorab ein paar grundlegende Fragen:

    - Was ist eigentlich der unterschied zwischen Aktiv und Passiv-Boxen?
    (Außer das Aktiv-Boxen selbst an ne Stromversorungung angeschlossen werden müssen und Passiv-Boxen nicht...)
    - Gibts hier zufällig irgendnen Workshop im MuBo oder im Internet, wo mal die einzelnen technischen Daten einer Lautsprecher-Box erklärt wird?

    Zu den vorgeschlagenen Basic 200/400:

    Wenn, dann nehm wir gleich die 400er, die sind nicht sehr viel teurer und da können wir dann sicher gehen, dass die reichen werden, anstatt erst evtl. die 200 zurückzuschicken um 400er zu bestellen...
    Kann man die denn bei kleinen Gigs auch live auf der Bühne einsetzen?
    Passen die auch an beide oben vorgestelle Mischpulte?

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Liebe Grüße,
    Amadeus
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 25.05.07   #4
    Aktive haben einen eingebauten Verstärker.
    Das heißt du benötigst keine zusätzliche Endstufe.

    Na klar, bei kleinen Gigs setzen sie sich schon recht gut durch.

    Generell kannst du die Boxen an jedes Mischpult anschließen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping