paar neue Bands?

von xander, 13.12.05.

  1. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Hi Leute,

    ich bin irgendwie auf der Suche nach neuen Bands.
    Da mich Prog Metal total fasziniert, bin ich nun auf der Suche nach solchen Bands.

    Dream Theater bin ich begeistert von, klare Sache.

    Gibt es irgendwas ähliches? oder vergleichbares? oder einfach gute Prog Bands worth listening and buying a CD?
     
  2. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 13.12.05   #2
  3. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 13.12.05   #3
    das Problem ist nur, bei vielen bands steht zwar "progressive metal" drauf, in Wirklichkeit ist aber "nur" "power metal" drin, siehe Symphony X, ein Paradespiel für melodieseligen metal mit double bass-Gebolze bis zum Abwinken, aber wenigen interessanten song-Strukturen, die man als "progressiv" bezeichnen würde. Ach, genau, noch schlimmer sind natürlich Shadow Gallery.
    Ich empfehle mal Pain Of Salvation (in deinem Fall vllt die CD "Entropia"), Office Of Strategic Influence (die selbst-betitelte debut-CD, bald kommt eine neue CD), Spiral Architect (ziemlich exotische band aus Norwegen, vllt erstmal reinhören) und ein all-time-classic: "Terria" von Devin Townsend.
     
  4. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 13.12.05   #4
    Ich würde Pain of Salvation, Watchtower, Andromeda, Opeth etc. nicht unbedingt als "Powermetal" bezeichnen. ;)

    @xander:
    Pain of Salvation und Fates Warning sollte man auf jeden Fall mal angehört haben, wenn man sich für Prog interessiert. Der Drummer von Fates Warning könnte dich auch interessieren. Ich find ihn sogar cooler als Mike Portnoy.

    Nur diese Bands machen halt wieder etwas absolut eigenes und sind nicht wirklich mit DT vergleichbar.
     
  5. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 13.12.05   #5
    Auch wenn es nicht unbedingt (na ja, eher "kein") Metal ist: Die neueren CDs von Porcupine Tree (In Absentia und Deadwing) schlagen auch in die etwas härtere Kerbe. Natürlich nicht mit Opeth o.ä. (kenne mich da zu wenig aus) zu vergleichen, aber mir gefällt's sehr gut.

    Was ich aber auch nur empfehlen kann ist Devin Townsend - Terria. Ich hör's gerade zum x-ten Mal, und es haut einen immer wieder um (beim allerersten hören sogar fast im wahrsten Sinne des Wortes :D).

    Aber schön laut und nicht auf nem mickrigen Discman/MP3-Player hören... ;)
     
  6. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 13.12.05   #6
    Ist Devin Townsend wirklich so gut?
    Ich weiß nur, dass ich unter progarchives mal ein Lied angehört habe und ich fand es so miserabel, dass ich mich fortan nicht mehr damit beschäftigt habe.
     
  7. Traumf?nger

    Traumf?nger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.07
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #7
    Ich denke, wenn man Dream Theater mag, wird man ganz sicher Circus Maximus auch mögen. Ist zwar alles leicht abgekupfert, aber was solls. Hört sich an wie die frühen Dream Theater Alben. Ist doch nicht schlecht, oder?

    Fates Warning werden einem Dream Theater Fan eher weniger gefallen. Anfangs jedenfalls. Ich war ziemlich überrascht dass Fates Warning zum ProgMetal zählen, da sie im Gegensatz zu Dream Theater weniger verspielt sind. Und da sich ProgMetal für mich über Dream Theater defiiniert hat, war ich doch ziemlich enttäuscht.

    Taal - Skymind, könnte ich auch noch empfehlen. Ist verdammt progressiv, verdammt hart und verdammt schwer zu bekommen. Es lohnt sich aber.

    Sontst ... Sieges Even vielleicht? Sind aber nicht besonders hart.
     
  8. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 13.12.05   #8
    @Bassist86: Welches denn?

    Ein paar von denen hab' ich mir auch angehört, aber die Terria kann man damit iirc nicht unbedingt vergleichen.
     
  9. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #9
    Na ja, Devin Townsend nun unbedingt in die Prog.-Metal-Ecke zu stecken, nur weil dort harte und verzerrte Gitarren vorhanden sind, halte ich auch für etwas gewagt. Der Junge ist ein "Irrer" und das hört man auch auf seinen Werken. Ich mag die Platten, weil sie irgendwie einzigartig sind, aber sie müssen nicht zwangsläufig auf einen Prog.-Metal-Fan zugeschneidert sein.

    Ja, ich habe auch sehr oft den Eindruck, dass gerade im Prog.-Metal die Anteile an Prog. eher gering sind. Und es ist schwer zu sagen, wo da die Grenze liegt. Ist denn wirklich jedes Gefrickel von DT wirklich progressiv??? Oder leben die Künstler schlicht und ergreifend einfach ihre Fähigkeiten aus? Ich weiß es nicht genau, bin jedoch sehr skeptisch.

    Macht doch wirklich mal den Gang in die Retro.-Prog.-Szene. Das sind Bands, die in der Prog.-Szene am meisten anerkannt sind. Nur die spielen kaum Metal. Egal, eine genaue Zuordnung ist wirklich sehr schwer.

    Um nochmal zum Eingangspost zu kommen. Ich halte zum Beispiel die neue Scheibe von "Pagan`s Mind" für sehr gelungen. Sehr deftige, metallische Riffs und durchaus progressive Songstrukturen. Alles Geschmackssache, ich halte es aber für sehr gelungen. Meine persönliche Meinung.

    Gerade, wenn es darum geht, progressive Einflüsse auszumachen, ist es im Bereich des Metals sehr oft persönliche Ansichtssache. "

    Ich könnte auch "Anubis Gate" empfehlen, oder die neue "Riverside", die einen Verschnitt aus New Artrock und Prog.-Metal darstellen dürfte. Auch Threshold haben sehr viele progressive Einflüsse, sind aber eher im Metal zu Hause.

    Die oben zitierten "Shadow Gallery" würde ich durchaus auch in die Prog.-Ecke einordnen, wobei es sich hierbei wohl eher um eine Art Metal handelt, der sehr viele Einflüsse des meist verhassten, aber eingängigen, Neo.-Prog. hat. Deswegen sind die Songs so eingängig und sanft anmutend.

    Btw.: Alles nur meine Meinung!
     
  10. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 13.12.05   #10
    @Luke:
    Also soweit ich weiß, war es "hide nowhere" von "ocean machine".

    @jogi:
    Also ich weiß nicht, ob ihm Retro Prog gefallen wird. Wie gesagt steht er ja sehr auf DT, und Retro Prog ist damit keinesfalls vergleichbar.
     
  11. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 13.12.05   #11
    @Jogi`s Rockfabrik:

    also, man kann's auch übertreiben mit den Kategorisierungen, aber bei den Äußerungen zu Shadow Gallery muss ich wirklich nochmal widersprechen.:rolleyes:
    ich finde, das hat wirklich eher weniger bis gar nichts mit retro prog zu tun (was auch immer man genau darunter versteht), gerade im retro prog-Bereich gibt's etliche bands die durch und durch melodische, eingängige Musik machen und trotzdem ohne weiteres zugleich massenkompatibel (wenn sie jemand kennen würde) und für eingefleischte progger "sophisticated" genug sind (Spock's Beard, Flower Kings...), aber Shadow Gallery ist imho wirklich nicht mehr schön, ich finde, die sind nicht im retro-Sinne melodisch, sondern eher im power metal-Sinne.:confused: , d.h. sie klingen eher nach Rhapsody und Konsorten, nur eben ohne klassische Instrumente...

    ansonsten, Pain Of Salvation gehört, wie jemand über mir schon bemerkt hat, wirklich nicht uneingeschränkt in die progressive metal-Ecke, deswegen hatte ich ja auch gesagt, lieber mal in die debut-CD "Entropia" reinhören, an der letzten Scheibe scheiden sich ja bekanntlich die Geister...
    Taal, die auch in diesem thread schon erwähnt wurden, finde ich dagegen gar nicht metallisch, sie sind ziemlich eigenständig, ein wenig kammermusikalisch (quasi Univers Zero light, was absolut nicht abschätzig gemeint ist), ein wenig RIO-inspiriert.
    Porcupine Tree kamen mir angesichts von "In Absentia" und "Deadwing" auch in den Sinn, obwohl sie ja traditionell auch nicht im metal-Bereich einzustufen sind.
    Vllt könnte man noch bands wie King's X oder Spiritual Beggars hinzufügen, die kenne ich aber selbst beide nicht allzu gut, erstere sind eventuell, weil sie auch dem Bereich christian progressive rock zugeordnet werden, mit Vorsicht zu genießen (wenn man damit so gar nichts anfangen kann)
     
  12. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #12
    #

    Ja, das ist wohl wahr. Kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen. Aber ich denke, um sich in der progressiven Musik, die ja inzwischen unheimlich weitläufig ist, auszukennen, führt daran kein Weg vorbei. Und da gibt es auch unheimlich schöne und vor allen Dingen harte Rocksachen.

    Vorschläge in Sachen Prog.-Metal habe ich ja auch getätigt. Bei Bedarf gibt es mehr.
     
  13. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 13.12.05   #13
    Hm, ich hab' da gerade nochmal reingehört und es klingt schon ein wenig wie ein Teil von Terria. Dort gibt's jedoch auch genug komplett andere Passagen.

    Jogi hat aber sicherlich Recht: "Krank" ist die CD in gewisser Weise schon, sodass meine unbedingte Empfehlung von oben vielleicht doch nicht so ganz frei von Bedingungen ist.

    Reinhören (länger als nur 5 Minuten im Plattenladen - vielleicht kannst du dir die ja irgendwo ausleihen?) würde ich trotzdem mal. Meiner Meinung nach ist die CD sehr "vielseitig", vielleicht aber auch zu verrückt.

    Keine Ahnung, mir gefällts... :D
     
  14. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #14
    Das stimmt. Die muss man schon gehört haben und somit auch kennen. Sie ist in irgendeiner Art und Weise schon ein Erlebnis und etwas besonderes.
     
  15. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #15
    Ups, das lese ich ja jetzt erst. Habe ich mit irgendeinem Wort Shadow Gallery mit Retro zusammen gebracht? Ich glaube wohl nicht, oder? ;)

    Bitte genau lesen :)
     
  16. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 13.12.05   #16
    @Jogi`s Rockfabrik:

    ach, stimmt ja, nix für ungut; ich dachte, retro-prog und neoprog werden i.A. synonym verwendet, aber wenn du da einen Unterschied machst, will ich deiner Definition mal nicht widersprechen.:rolleyes:
    edit: ich finde übrigens, dass hier im prog-Unterforum viel zu wenig los ist, woran liegt es etwa, dass CDs wie Roine Stolt's Wall Street Voodoo hier noch nicht mal ansatzweise erwähnt werden? Vllt sollten wir doch mal ein wenig Kulturimperialismus bereiben und ein paar Leute in dieses Forum zerren...
     
  17. Sweet-Lou

    Sweet-Lou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    13.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #17
    Also ich würde ja sagen, wenn er DT sehr gerne hat, sollte er sich auch auf alle Fälle Liquid Tension Projekt geben. Ich weis, dass es so gut wie des selbe ist. Aber mich nervt bei DT bei manchen Liedern einfach die Stimme...

    Aber ich habe ja von Musik keine Ahnung, trotzdem empfehle ich King's X aber eher das neue als des alte Zeug.... Mag ich halt :)
     
  18. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #18
    Na, ich halte von diesen Kategoriesierungen auch nicht so viel. Aber zwischen Retro und Neo mache ich einen sehr großen Unterschied. ;)

    Waum hier so wenig los ist?? Weiß ich nicht. Ist halt eine sehr kreative und anspruchsvolle Musik, die nicht jedem liegt. Denke ich zumindest mal!
     
  19. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 13.12.05   #19
    Eine Prog Band im Stile wie DT gibt es kein zweites Mal. Das Problem, was viele haben und welches ich auch am Anfang hatte, ist, dass man DT oftmals mit Prog gleichsetzt. Viele sind der Meinung, dass das Genre Prog Metal viele weitere Bands im Stile von DT beeinhaltet. DT ist aber einfach verdammt eigenständig und das Prog Genre ist in der Tat verdammt weitläufig und vielfältig.
    Ich glaube, wenn er sich Bands wie Pain of Salvation, Porcupine Tree, Fates Warning, Riverside etc. anhört und ein 2. DT erwartet, wird er ziemlich enttäuscht sein.

    Zum Thema Devin Townsend:
    Ich habe bisher wie gesagt nur einen Song von ihm gehört und den auch nur 2-3 mal. Ich muss mich einfach mal näher mit seiner Musik beschäftigen. Denn, das der Eindruck nach 2-3maligem Hören im Bereich Prog nicht wirklich aussagekräftig ist, habe ich mittlerweile sehr gut verstanden.
     
  20. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.05   #20
    Genau das meine ich auch. Ich suche bei vielen Songs von DT das Progressive. Gut das alles relativ ist und jeder seine eigene Meinung haben darf.
     
Die Seite wird geladen...