Pacifica 112 mit 12er Saiten

von Doomhammer, 07.08.08.

  1. Doomhammer

    Doomhammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.527
    Ort:
    Höllstein bei Lörrach
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 07.08.08   #1
    Hallöle,
    ich habe mal eine frage:
    Ich habe mir einen 12er satz Saiten gekauft und will den bald auch draufmachen,nun ist die frage,was muss ich alles beachten?
    Also Hals einstellung is klar,das ich da vielleicht was schrauben muss...Saitenhöhe is auch klar,aber was noch?
    Die Gitarre hat ein Vintage-Tremolo,aber ich benutz es nicht...muss ich noch ne Feder einbauen mit dem Saitensatz?
    Oder noch besser,ganz Feststellen?
    Danke für die Hilfe
    MFG
    Doomi
     
  2. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 07.08.08   #2
    Saiten rauf, und dann nach Bedarf das ganze Programm durchziehen:
    http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Setup

    Aber nicht einfach drauf los die Halskrümmung einstellen oder den Sattel nachfeilen. Besonders das Nachfeilen sollte man schon einmal gemacht haben oder zugesehen ahben, damit man dort keinen Mist baut.
    Wenn du das Tremolo eh nicht benutzt, dann würde ich es an deiner stelle festsetzen:
    https://www.musiker-board.de/vb/tec...stilllegen-fixieren-blackbox.html#post1859564
    https://www.musiker-board.de/vb/tec...iy/195046-workshop-floyd-rose-festsetzen.html
     
  3. Doomhammer

    Doomhammer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.527
    Ort:
    Höllstein bei Lörrach
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 07.08.08   #3
    Ein Kumpel von mir hat bei seiner Gitarre einen Holzklotz unter das Tremolo geklemmt bzw. unter die Beweglichen teile.
    Ist das so einfach?Aufschrauben,holz rein und dann is das Problem beseitigt?
    Danke für die Hilfe
    MFG
    Doomi
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 07.08.08   #4
    Wenn du es feststellen willst, ja. Ganz einfach. Wenn du es noch benutzen können willst, dann erstmal gucken, ob's so geht, ansonsten evtl. noch eine Feder zusätzlich rein (Cent-Ware).
    Kann sein, dass es Probleme mit dem Sattel gibt, wenn die Saiten zu breit sind bzw. sich die Reibung erhöht.
     
  5. Doomhammer

    Doomhammer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.527
    Ort:
    Höllstein bei Lörrach
    Zustimmungen:
    106
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 07.08.08   #5
    Hm ne benutz das eh nicht...deshalb Holz klotz^^
    Sonst muss ich nix beachten?
    Danke sehr
    Doomi
     
  6. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 11.08.08   #6
    Hi,

    diese Frage ging mir auch durch den Kopf, und zwar: Ich wollte mal einige Lieder Covern, die in Drop C sind, folglich die E-Gitarre vorübergehend auf Drop C stimmen. Allerdings habe ich momentan 10-46 Saiten drauf, was für meinen Geschmack zu dünn ist wenn man Drop C Tuning anpeilt. (Zumindest die tiefe E Saite)
    Jetzt wollte ich vorübergehend Saiten aufziehen, welche eine verstärkte E-Saite haben. Das Problem ist nur, dass der Sattel meiner E-Gitarre nur für max. 10-46 Saiten ausgelegt sind... kann was kaputt gehen wenn ich dennoch (z.b.) eine dickere E-Saite aufspanne, die für den Sattel zu dick ist?
    Mein Lehrer macht das bei seiner akustik auch so, er meint, dass das nicht schlimm sei. Ein anderer jedoch behauptet, dass man das vermeiden sollte. (Beide spielen seit 10 - 12 Jahren)
    Wem kann ich jetzt "vertrauen" ?

    Gruß
     
  7. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 11.08.08   #7
    Servus,

    ich hatte bei meiner Gitarre auch mal eine dickere E-Saite aufgezogen, obwohl der Sattel dafür nicht ausgerichtet war. Das Ergebnis war, dass mir ein Stück vom Sattel abgebrochen ist. Ich würde dort auf jeden Fall ein bißchen mit feinem Schleifpapier nachfeilen, so, dass die Saite auch richtig durchpasst.
     
  8. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 12.08.08   #8
    Hi,

    danke für die Antwort. Ok in dem Fall ist es wohl besser erstmal etwas nachzufeilen... soviel dürfte das ja nicht sein.
    Bei dickeren Sattelkerben können aber auch wieder dünnere eingesetzt werden oder? (Die haben ja dann etwas Spiel nach außen hin)
     
Die Seite wird geladen...

mapping