paraparadiddel?

von Bob de Drummer, 05.08.06.

  1. Bob de Drummer

    Bob de Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 05.08.06   #1
    Ich hab da mal ne Frage....und zwar: Was ist ein paraparadiddel? :screwy:
    Vielleicht so etwas: r l r l r r l r l r l l ?

    und gib es auch noch weitere Möglichkeites eines Paradiddels?!?


    Ich hab auch leider nichts in der Suchfunktion gefunden.

    danke:great:
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 05.08.06   #2
    Pradiddel normal: R L R R L R L L

    Und des gibts dann in allen Farben und Formen. zB R R L R L L R L oder auch L R R L R L L R

    Gibt ca. unendlich viel Kombinationen.

    Gruß, Stefan.


    BtW: Ich glaub dir ned dass du mit der SuFu nix gefunden hast :p
     
  3. symon

    symon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 05.08.06   #3
    Ja, Ich meine du hast recht.
     
  4. Pickpocket

    Pickpocket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    259
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 05.08.06   #4
    Paradiddle kann ma ja so zählen:

    Pa Ra Di Dle
    R L R R ...usw...

    das wäre dann also ein Paraparadiddle:

    Pa Ra Pa Ra Di Dle
    R L R L R R

    (also jede Silbe für einen Schlag, wobei die Diddle den Doppelschlag machen)

    Aber die Bezeichnung benutzt man eigentlich nicht, für gewöhnlich heißt das Doppelparadiddle.
     
  5. Bob de Drummer

    Bob de Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 05.08.06   #5
    jo danke....mit den Silben hab ich mir das auch erklärt....war mir nur nicht ganz sicher....

    @ Drummer Ziesi: hab echt nix gefunden ;)
     
  6. Deathgrind

    Deathgrind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bei Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    13
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Da hat der Bob_de_Drummer mal Recht.
    Unter SuFu "paraparadiddel" findet man nichts. (Ja diesen Thread hier, aber sonst nichts.)
    Eventuelle Schreibfehler vermeiden!

    Ich find die Diddl-Rythmen irgndwie fies, dient zwar der Stick Kontrolle und so, aber ich weiß nicht, würde ich persönlich nicht in ein Solo einbauen, obwohl das auch nicht gefragt war.
    Je nachdem.

    Der .darkthrone
     
  7. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
  8. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 06.08.06   #8
    Achtung, das was bis jetzt erklärt wurde, war nicht ganz richtig, auch nicht die Ausgangsfrage!

    Es gibt weder einen Paraparadiddle, noch stimmen einige der Erklärungen hier, sodass gefährliches Halbwissen verbreitet wird!

    Habt etwas Rücksicht auf diejenigen, die sich eure Erklärungen nun auswendig gelernt haben und jetzt gar nicht mehr wissen, was sie glauben sollen und was nicht und schreibt nur das, was ihr sicher wisst ;).


    Single-Paradiddle:

    Der Single-Paradiddle besteht jeweils aus zwei Einzel- und einem Doppelschlag, wobei sich hier, je nach Position der Doppelschläge, unterschiedliche Kombinationen ergeben:

    R L R R L R L L
    R L L R L R R L
    R R L R L L R L
    R L R L L R L R

    Das wären mal die vier grundsätzlichen Möglichkeiten, die ich hier alle für die rechte Hand notiert habe.

    Wie man sehen kann, bleibt die eigentliche Figur (RLRR bzw. LRLL) immer erhalten, wandert jedoch nur an eine andere Stelle, dadurch ergibt sich aber ein ganz anderes Feeling, sodass man alle Kombinationen gesondert üben muss!


    Double-Paradiddle:

    Beim Double-Paradiddle hat man nun doppelt so viele Einzelschläge, also insgesamt vier Stück:

    R L R L R R
    L R L R L L

    Durch die dabei entstandenen sechs Schläge kann man diesen Paradiddle z.B. gut in einem 3/4-Takt verwenden oder ihn triolisch in einem normalen 4/4-Takt einbauen.


    Triple-Paradiddle:

    Desweiteren gibt es noch den Triple-Paradiddle. Hier werden die beiden Einzelschläge dann drei mal gespielt, also insgesamt sechs Mal, sodass wir bei insgesamt acht Schlägen sind:

    R L R L R L R R
    L R L R L R L L


    Paradiddle-Diddle:

    Und schließlich noch der Paradiddle-Diddle. Man kann ihn sich eigentlich schon am Wort erklären: Beim Paradiddle bedeutet das "Para" die beiden Einzelschläge und das "Diddle" die Doppelschläge, sodass nun mit dem Paradiddle-Diddle einfach noch mal ein Doppelschlag dazukommt:

    R L R R L L
    L R L L R R

    Das sind eigentlich alles nur Variationen des Single-Paradiddles, deswegen sollte man am besten mal mit diesem anfangen anfangen.

    Zusammenfasssend kann man sagen, dass sich diese Paradiddle-Variationen gut anhand ihrer Bezeichnungen erklären lassen:

    Single sind 1 x zwei Einzelschläge (2), Double 2 x zwei Einzelschläge (4), Triple 3 x zwei Einzelschläge (6) und Diddle bezeichnet einfach einen Doppelschlag (2).

    Wenn ich mir die Wortbildung so anschaue, nehme ich an, der Thread-Ersteller meinte mit "Paraparadiddle" eventuell den Double-Paradiddle?
    Denn den hat er ja auch schon als Beispiel aufgeführt.

    kernspinnerin
     
  9. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Sorry, Doppelpost. Bitte löschen!
     
  10. Bob de Drummer

    Bob de Drummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 08.08.06   #10
    [​IMG]

    kann mir dann vielleicht auch noch irgendjemand erklären, was es dann mit dem T-Shirt aufsich hat? :great:
     
  11. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.08.06   #11
    Joke unter Drummern. Es hat doch sicher jeder schonmal über Bezeichnungnen von Rudiments gelacht. Das T-Shirt ist einfach ein Stück Selbst-Ironie von Drummern.

    Und paraparadiddle ist dafür super geeignet weils sich einfach dämlich anhört. Gerade für nicht-Schlagzeug-Vorgeschädigte. Ob das jetzt die korrekte Bezeichnung ist, ist doch erstmal zweitrangig. Es weiß zumindest jeder was gemeint ist und der eig. fachliche Ausdruck steht dabei im Hintergrund.
     
  12. Till Eulenzieges

    Till Eulenzieges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #12
    Ist eigentlich beim Paradiddlen nicht üblich, dass man auch Up- und Downstrokes macht?
    So hab ich es vom meinem Lehrer gelernt.
    Also:

    R l r r L r l l

    (also die fetten Buchstaben sollen Akzente sein^^)

    Somit wird der erste linke Schlag, nach dem betonten Rechten, zu einem Upstroke mit dem man dann zum betonten linken Schlag ausholt, also den Downstroke.

    Hmm stimmt das alles noch!? Ich glaub^^.
     
  13. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 13.08.06   #13
    also das mit der betonten variante des paradiddels wurde ja hier schon besprochen. es hört sich besser an (top^^) aber dafür hat man ein sehr statisches bild im kopf und es wird schwer dieses bild "um zubauen" - versuch lieber erst komplett ohne betonungen zu spielen und dann erst die betonungen rein zubauen.

    ne story von mir: ich hab erst ohne angefangen, mach jetzt mit und ich schaff es jetzt kaum noch den paradiddel ohne betonungen zu spielen, weil man es sich so angewöhnt hat downstrokes u upstrokes zu benutzen! muss dann immer erst langsam anfangen um in das unbetonte feeling zurück zu kommen!
     
  14. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 13.08.06   #14
    Was heißt hier eigentlich Upstroke und Downstroke? Das kenn ich nur vom Gitarre spielen...
    Als Schlagzeug sollte man doch nur Downstrokes machen, oder? ;)

    Wäre nett wenn mir jemand erklären könnte was gemeint ist, warscheinlich kenne ich das nur nicht unter diesem Begriff.

    Thanks Folks
     
  15. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 13.08.06   #15
    klar kein problem :) aber mit worten wird es n bissl schwer, da man es eigentlich sehen sollte naja...ich streng mich an...

    up und downstrokes kommen aus der sogenannten moeller technik! der downstroke ist der erste und betonte schlag der moeller technik. es ist als ob du eine peitsche schwingen würdest, nur statt der peitsche den stick in der hand hast.
    danach hälst du den stick kurz vor dem fell.
    um nun den upstroke zu machen hebst du den ellenbogen und lässt in der gleichen bewegung das handgelenk locker.
    dadurch dass der stock so dicht vor dem fell war und du nun das handgelenk abknickst entsteht ein "tab". und da du in der gleichen bewegung den ellenbogen (und somit ein stück auch den ganzen arm anhebst) wird dies upstroke genannt :)


    hoffe konnte dir helfen!
     
  16. Till Eulenzieges

    Till Eulenzieges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #16
    Mit Up- und Downstrokes kannst du z.B. einfache Rockrythmen etwas aufpeppeln, indem du jeden 2ten Schlag auf der Hi Hat betonst. So hört sich der ganze Groove schon "aufregender" an. Und es läuft gut von der Hand.
     
  17. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 13.08.06   #17
    Up- und Downstrokes haben nichts direkt mit Moeller zu tun, auch wenn sie bei der "Moeller-Whip" und allgemein der Moeller-Technik angewendet werden, aber eben mit jeder anderen auch gespielt werden können.

    Ein Upstroke ist ein Schlag aus tiefer Position (Tip nahe am Fell) in eine hohe, der Schlag wird also in derAufwärtsbewegung (am Anfang dieser) ausgeführt. Beim Downstroke umgekehrt, Schlag wird in der Abwärtsbewegung (am Ende dieser) ausgeführt, also quasi ein "normaler Schlag".

    Dazu auch mal das JoJo Mayer Video auf Drummerworld und die Lessons auf VicFirth.com anschauen.

    Jo Jo Mayer
    Vic Firth Products


    Nun zum Paradiddel: Der macht ohne Betonung (rhythmisch) keinen Sinn. Ausnahme vielleicht wenn das einem gerade gut zur Orchestrierung passt. Ansonsten zum Üben: angenehmes (Lautstärke-)Niveau für die leiseren finden, also wo man die bequem spielen kann, und dann die Betonungen reinsetzten.

    Die Betonungen kann man dann verschieden verschieben, entweder nur auf den singles, also RlrrLrll, rLrrlRll, rrLrllRl, rrlRllrL, oder Sticking lassen und Betonung verschieben, RlrrLrll, rLrrlRll, rlRrlrLl, rlrRlrlL.
    rR bzw. lL geht dabei z.b. mit einem "Pull-Out-Stroke", welcher letztendlich auch ein up- und ei Downstroke ist.

    Fragt mal den Benny Greb wenn er bei euch in der Nähe ist (bald wieder Workshop-Tour) oder auch Claus Hessler, von dem Benny das gelernt hat.


    Noch ein Tipp: Nicht zu viele Übungen üben, lieber weniger und diese dafür Konsequent.
     
mapping