Party PA

von Res, 02.11.04.

  1. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 02.11.04   #1
    Hallo,

    ich als absoluter Anfänger auf dem Gebiet der PA habe mal ein paar Fragen!
    Ich habe vor meinen nächsten Geburtstag in einer kleineren Räumlichkeit so mit ca. 50 Personen zu feiern! Dort ist auch eine Tanzfläche vorhanden und 2 Boxen die aber nur für die mitten und höhen in ordnung sind (sind Aktivboxen). Ich brauche also auf jedenfall noch eine Bassbox. Jetzt ist mein problem was ich noch alles an Geräten brauche und wie ich das ganze dann verkabel.
    Ich habe vor die Musik per PC zu machen (Soundkarte: M-Audio Delta Audiophile 2496). Ein Mischpult (Yamaha MG-10-2) habe ich auch schon. Mein Problem ist jetzt wie schließe ich die beiden Boxen die vorhanden sind an, wie verbinde ich das mischpult mit dem pc und wie verbinde ich die Bassbox! ich will ja schließlich das der bassbereich nur aus der bassbox kommt und der rest aus den anderen beiden boxen. ich hab schon irgendwas von frequenzteilern/weichen gehört weiß aber nicht genau was es damit auf sich hat und wie ich das dann alles mit meinem mischpult verkabel.

    und die zweite Frage wäre dann was ich am besten für eine bassbox nehmen sollte. der raum ist nicht so groß und es soll nur für 50 leute sein, muss also nichts so extremes sein!!!

    hoffe ihr könnt mir helfen :)

    gruß
    Res
     
  2. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 02.11.04   #2
    das ist relativ einfach. die meisten aktiven Monitore haben ne eingebaute Frequentweiche. da must du nur vom mischpult in die Bassbox gehen und von der Bassbox (da gibts dann nen extra ausgang) in die Tops. der subwoofer teilt dann die Frequenzen von alleine auf.
    alternativ kannst du auch ne Frequenzweiche verwenden, die macht dann dasselbe. also fullrange signal rein und getrennte signale für bässe und tops raus.
    die frage nach nen passenden subwoofer lässt sich ohne angabe zu den tops und einer Preisvorstellung schwer beantworten... ;)
     
  3. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.11.04   #3
    Hi Res,

    kaufen oder mieten? Ich denke letzteres. Erster Schritt: Schaue in der Kneipe, welche Kabel zu den aktiven Boxen da sind und was da vorgeschaltet ist. Zweiter Schritt: Zum PA-Verleiher Deines Vertrauens mit folgendem Wunschzettel: 1.: 2 x Bassbox 15" 2.: Endstufe passend zu den Bässen 3.: Aktivweiche 4.: passende Systemkabel. Dass sollte für zwei Tage im Rahmen eines zweistelligen Eurobetrages zu bekommen sein.
    Das ganze wird dann wie folgt verkabelt:

    Vom PC (Ausgänge Soundkarte ins Mischpult (line in), vom Mischpult in die Weiche (mittels xlr-Verbinder oder zur Not Cinch-xlr Adapterkabel... das weiß der Verleiher Deines Vertrauens ;) ) , von der Weiche jeweils re. und li. Kanal für die Bassendstufe und zu den aktiven Boxen, welche jetzt als Tops fungieren (das werden regelmäßig xlr-Kabel sein). Nun noch die Bässe an die Endstufe anschließne (regelmäßig mit Speakon-Kabel). An der Weiche stellst Du die Trennferquenz zwischen Bass und Top je Seite auf etwa 120 Hz ein und die Gainregler aller Wege auf Null (Mittelstellung). Die Lautstärkeregler der Tops und der Bassendstufe 4/5 aufdrehen bis dicht vor Rechtsanschlag, beim Mischpult rechts unten die Levelregler auf Null, den Gain (Eingangspegel) und die dreiband Klangregelung der angeschlossenen Kanalzüge gleichfalls auf Null (Mittelstellung), ebenso die Pegelregler der betreffenden Kanalzüge. Jetzt kanns losgehen, alles einschalten:
    Du startest das Audiosignal vom PC (dort bitte alls was den Klang verbiegt, wie EQ etc. ausschalten), dann stellst Du zuerst den Eingangspegel (Gain) zum Mischpult auf 0 dB ein (sollte über die Vorhörtaste (PFD) mittels der Pegelanzeigen kein Problem sein). Dann stellst die den betreffenden Kanalregler auf 12 Uhr und regelst mittels des Levelregler rechst unten (Main) die gewünschte Lautstärke (spätestens hier sollte man was hören :D ).
    Nun ist das Lautstärkeverhältnis zwischen Tops und den Bässen an den Gainreglern der Weiche anzugleichen (meist im Bereich +/- 6 dB, sollte dies nicht ausreichen, dann kannst Du den Pegel an der aktivboxen bzw. an der Bassendstufe entsprechend etwas absenken). Anschließend wird mittels des EQ am Mischpult der gewünschte Klang eingestellt Klang eingestellt und ggf. die Übergangsfrequenz der beiden Kanäle an der Weiche korregiert (das alles anch Deinen Ohren und einem hoffentlich gutem klanglichen Geschmack :rolleyes: ). Dann sollte der Fete nix mehr im Wege stehen. Achte bitte immmer darauf, dass die einmal gewählte Gainstruktur nicht mehr verändert wird. Headraum für höhere Pegel hast Du über den Mainpegel am Mischpult rechts unten.

    Das ganze klingt zunächst etwas verwirrend, sollte aber, wenn Du alles richtig verkabelt hast und vor der Technik stehst klar werden. Lasse Dir für den Aufbau und die Einstellung genügend Zeit oder bringe jemanden mit, der sowas schon gemacht hat. Wenn die Zeit knapp wird, übersieht man leicht ganz triviale Sachen, wie einen gemuteten Kanal oder einen falsch gewählten Eingangspegel und es entsteht Hektik.

    Diese Anleitung ist nicht allgemeinverbindlich, jeder hat da andere Routinen, aber so sollte es gehen und zu einem vernünftigen Ergebnis führen. Wem nochwas einfällt, nur zu... no body is perfekt :great:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  4. Res

    Res Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 09.11.04   #4
    danke für die ausführlichen und schnellen Antworten :)

    jetzt ist nur das Problem, dass ich die aktivboxen nicht mehr da sind! Jetzt werd ich auf jedenfall mal zum verleiher rennen und mal fragen was das oben erwähnte (jetzt eben + aktivboxen) kosten würde.

    jetzt würde mich aber auch noch interessieren was ich ausgeben müsste wenn ich mir das selber anschaffen will. es ist nur für kleinen rahmen gedacht für so 20-50 leute. Es muss absolut nichts hochwertiges sein!!!! Eine Preisliche Vorstellung hab ich noch garnicht, aber wiegesagt ich brauch lediglich einsteigerequipment!


    Res
     
  5. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 09.11.04   #5
    ok also du möchtest eine komplette anlage für private partys oder halt feierlichkeiten für ca. 50 personen!
    du hast den PC als musikquelle und ein nicht unbedingt für diese anwendung optimales mischpult, auch der PC gibt kein wahnsinns klanggebilde von sich aber ist da wäre halt der qualitative rahemn gesetzt! OK
    also da würden 2 leistungsstarke fullrange boxen reichen duie mit einem passenden amp befeuert werden!
    mein vorschlag: 2 JBL SF15 (gibts ab ca. 280€)
    oder: 2 JBL JRX15(nachfolger der SF15=>teurer sonst gleich)
    Passende Endstufe: DAP Palladium 1600
    oder:T-amp 1400 (etwas teurer&schwerer dafür limiter)
    oder überhaupt Yamaha C-115V(bei MS: 315€)=> gleiche endstufen

    zur erklärung:zu den JBL würde ich noch einen Equalizer empfehlen da sie doch etwas eigenwillig klingen aber sehr empfehlenswert sind!
    die Yamaha wären auch ohne EQ ganz in ordung!

    da fällt mir ein du könntes den EQ auf dem PC verwenden und dir das ergebniss mal anhören!

    mfg man

    Nachtrag:das verkabeln ist klar? oder doch nicht?
    billigste version ca. 850€ boxen,amp,kabel und EQ auf PC
    dafür bist du auch für abende gerüstet an denen es lauter werden soll!

    mfg man
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 10.11.04   #6
    Dann zum Verleiher Deines Vertrauens und ein Komplettangebot einholen. Abgesehen davon macht nunmehr die Kombination aus Bass+Bassamp+Aktivtops keinen Sinn und verwirrt nur die Verkabelung.

    So wie animalcracker schrieb. Amp. + zwei Fullrange (am besten hier wohl 15/2) halte ich für ein vernünftiges Einsteigerpaket, dass das nun ausgerechnet JBL sein muss, lass ich mal dahin gestellt, den EQ hat er ja schon erwähnt. Neben den Kabeln sind dann aber noch zwei Staive fällig, vom Licht gar nicht anzufangen...

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  7. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 11.11.04   #7
    ja danke uwe die stative hatte ich vergessen!
    aber wenn die möglichkeit besteht würd ich die boxen irgendwo in geeigneter höhe (soll heißen hochtöner über kopfhöhe) draufstellen da ich persönlich stative nicht sehr hübsch finde!
    und die jbl hab ich doch in rster linie wegen des preises gewählt!
    aber es können ja noch andere vorschläge gemacht werden!

    da fällt mir ein falls selbstbau in frage kommt solltest du dich auf www.lsv-hamburg.de mal umschauen!unter den bausätzen ist seit kurzem ein 15/2 version!

    mfg man
     
  8. Res

    Res Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 12.11.04   #8
    Also ich sags mal so ich hab noch nie Boxen zusammengebaut! Was ist den daran das schwierige oder besser in welchem Bereich muss man sich dafür auskennen?
    Gibts dafür eventuell anleitungen?

    auf jedenfall schonmal besten Dank bis hierhin für die Tipps! Habt mir schon sehr geholfen :)

    mfg Res
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 12.11.04   #9
    Hi Res,

    zum Selbstbau wurde hier im Forum schon einigemale ausführlich diskutiert.
    Wenn das Endergebnis sowohl optisch als auch technisch überzeugen soll ist ein gehöriges Maß an handwerklichem Geschick gefragt. Insbesondere sollte man mit der Verarbeitung von Holz und Farbe vertraut sein. Ebenso sind zumindest rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit Lötkolben und einfachsten elektronischen Schaltungen von Vorteil.
    Folgender Maschinenpark und Fertigkeiten im Umgang mit selbigen sollte zur Verfügung stehen:
    Handkreissäge, Stichsäge, Exenter- oder Bandschleifer, Oberfräse, Flachdübelfräse, mindestens zwei, besser drei Akkuschrauber oder Bohrmaschinen (wer will schon immer umspannen :D ), 2 - 4 metrige Schraubzwingen.
    Statt dem hier immer angesagten Weiß- oder Kaltleim nehme besser Montageleim (in Kartuschen wie Silikon erhältlich). Ist zwar etwas teurer, aber er hält besser und vor allem, er bindet schneller ab womit ein nahezu unterbrechungsfreies Arbeiten gewährleistet ist.

    Später mehr, mein Sohn ist grade wach geworden :twisted:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping