passendes Mic zum Universal Solo 110

von tburna, 19.04.07.

  1. tburna

    tburna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.07   #1
    Hi Leute ich brauche ein taugliches Mic für Rap und Gesangsaufnahmen..zur Zeit benutze ich das Rode K2 und den Universal solo 110 und ich bin total unzufrieden..vor allem beim abmischen zischt es mir teilweise so stark das ich Kriesen bekomme... ja kommt mir bitte nich mit deessern jez die softwareteile peil ich nicht ,,,auch die mikrofonierung hat mir nix gebracht ich steh quasi 35 cm vom mic weg und rappe über die kapsel..wie gesagt trotzdem klingts scheisse... mir wurde gesagt das das Mic wohl der schwachpunkt sei obwohl es ein sehr gutes ist eigentlich ;) na ja jez probier ich es mal mit nem neuen und zwar dem Brauner Phantom C.. was haltet ihr davon ? und kann ich damit das zischen in den Griff bekommen ? denn ich muss die Vocal aufnahmen extrem hochziehn weil die STimme sonst nich ankommt gegen die pumpenden Beats..oder habt ihr noch andere Vorschläge welche bis ca 1000€ weil weiter drübergehn möchte ich nicht wirklich ..gruss Tobi
     
  2. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 19.04.07   #2
    auch wenn du das vielleicht nicht hören möchtest, so glaube ich doch, dass es nicht am mic liegt. Denn wenn sich die Stimme nicht durchsetzt ist das nicht immer nur ein Zeichen für mangelnde Lautstärke. Bist du sicher, dass du nicht erstmal 50€ in Literatur investieren solltest, statt 1000 in ein neues Mic?
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 19.04.07   #3
    Hallo.

    Tut mir ganz schrecklich leid, aber wie soll man dir ein Mikrofon empfehlen, wenn du noch nicht mal mit deinen jetzigen Equipment zurecht kommt ? Du hast doch bereits ein gutes Mikrofon, was nur nicht richtig zum Einsatz kommt. Wenn es wirklich zu Problemen der Überbetonung kommt, wird irgendetwas falsch laufen. Dann würde ich mehr mit Winkel und Entfernung arbeiten, so dass der Luftstrom besser abgeleitet wird.

    [​IMG]

    Desweitern werden sich deine Vocals nicht durch Lautstärke von den Beats absetzen, sondern durch richtiges effektieren mit Equalizer, Kompressor, Hall und ja, auch DeEsser. Sowas find ich ganz traurig, wenn man meint, das Equipment alles für gute Qualität ist.

    Bye :great:
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 20.04.07   #4
  5. mika.1

    mika.1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 23.04.07   #5
    ...das brauner phantom ist jedoch auch sehr zisch-freudig. du könntest jedoch mal versuchen an deinem preamp den input-regler wenig runterzudrehen und dafür den output hoch, manchmal hilfts was bei den ua-solos, gerade wenn es zu zischelig wird. ich habe gemerkt dass die dinger schon im "grünen" bereich ganz schön viel "drive" haben.

    ansonsten übers mikro drüber singen, und im mix mit deesser arbeiten.
    eventuell 2ter poppschutz?!

    !! für die 1000euro fürs brauner gibt es sehr viele andere gute mikrofone die du noch ausprobieren kannst, also nix überstürzen und nicht dem homerecordler-hype verfallen!

    mein tipp (für sprechgesang) wäre: electrovoice re-20

    ausprobieren!
     
  6. anselmoso

    anselmoso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 02.05.07   #6
    geh mal näher ans mikro beim einrappen. je näher du am mikro bist, desto stärker wird der nahbesprechungseffekt. probier einfach mal mit verschiedenen abständen rum. der doppelte / stärkere plopschutz ist auch ein guter tip bei zischlauten. im extremfall kannste auch mal nen windschutz über das k2 stülpen;)

    grundwissen über vocal-bearbeitung musst du dir so oder so aneignen, egal mit welchem mikro du nun aufnimmst. nur mit "stimme hoch ziehen" ist es lange nicht getan.
     
  7. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 02.05.07   #7
    Nahbesprechungseffekt? Bei einem Großmembranmikro? Wäre mir neu...
     
  8. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 02.05.07   #8
    Natürlich hat auch ein GM einen Nahbesprechungseffekt. Es sei denn das Mikrofon hätte Kugelcharakteristik.

    Der Nahbesprechungseffekt kommt durch die Richtwirkung des Mikros, nicht aufgrund irgendwelche Membrandurchmesser.

    Beste Grüße
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 02.05.07   #9
    Man lernt eben nie aus! Es betrifft alle Druckgradientenempfänger ob kleine oder große Membran. Nur echte Druckempfänger (echte Kugeln) haben keinen. Hättest Du mal bei Wikipedia geschaut, wüsstest Du das schon! ;)

    EDIT: Hallo Jürgen, da warst Du schneller!
     
Die Seite wird geladen...

mapping