Passt das sonstwo rein? ;-)

von Potemkin, 09.11.05.

  1. Potemkin

    Potemkin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.05   #1
    Hi noch mal,
    mich als totaler Musik-Noobie, der jedoch die eine oder andere beschwerliche Stunde des Schweißes auf sich zu nehmen gewillt ist (sorry, für den Bandwurm! :D ), würde mich mal ganz unverbindlich dafür interessieren, wie lange man jeweils braucht, um diverse Musikinstrumente zu erlernen.

    Ich greif auch nicht nach den Sternen und will etwa Cello, Geige oder dergleichen beherrschen. Eher "rockkompatible" Instrumente im klassischen Sinn, wobei diese Definition sich wohl durch Mittelalter-und Folk-Rock längst aufgeweicht hat.

    Nun geht es mir aber darum, wie lange man - vorausgesetzt, Motivation und Übungszeit (1-2 Stunden werktags, 3-4 Stunden am Wochenende und in Ferien - jep, ich will Lehrer werden *lol*) stimmen - braucht, um E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und Keyboard draufzuhaben. Ich rede nicht davon, sie alle drauf zu haben. Obwohl ich in so mancher Tagträumerei auch mal damit liebäugele. :screwy: :D

    Also, wie lange braucht es JEWEILS, um mit diesen Instrumenten umgehen, improvisieren und komponieren zu können ... ?

    Auch hier möchte ich mit einer pauschalen Entschuldigung an sämtliche professionellen Musiker schließen, denen ich mit solcherlei Fragen wohl den letzten Nerv raube. :)
     
  2. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 09.11.05   #2
    also ich spiele seit einem jahr e-gitarre und kann damit umgehen, komponieren und über so manches improvisieren....dank relativ viel üben und soweit ich weiß dank auch viel Talent...

    das gleichzeitige lernen sollte nicht das problem sein, eher deine Disziplin das auch durchzuziehen

    Ich hätte jedenfalls nicht Motivation 4 instrumente gleichzeitig zu lernen, ich mag keine halben sachen....
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 09.11.05   #3
    Kommt darauf an, wie lernfähig du bist, Herr Panzerkreuzer. Manche schaffen es ein Instrument innerhalb eines Jahres beachtlich zu beherrschen, manche (oh Gott, hab' gerade einen bestimmten im geistigen Auge vor mir :D ) schaffen das wohl nie... Aber mit dem relaxten Umgang am Instrument mit ohne Lehrer und idée fixe der Instrumentenkontrolle sollte man so nach etwa 5 Jahren fähig ein bißchen höherwertige Musik mit anderen machen. Schließlich frugst du nach Improvisation und so.
     
  4. ladyhammett

    ladyhammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    44
    Ort:
    wegberg (nrw)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    144
    Erstellt: 09.11.05   #4
    ich hatte ein jahr eher unregelmässig unterricht,aber mir wurde grundlegendes beigebracht und mittlerweile komme ich in sogut wie allen berreichen alleine vorwärts.hier und da brauch ich manchmal hilfe,aber das meiste geht von allein.
     
  5. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 10.11.05   #5
    das kann man nicht beurteilen, vor allem weil man nie auslernt.

    Aber du kannst pro instrument fuer grundlegende kontrolle dessen mit intensiver uebung jeweils mit nem jahr rechnen. Bei bass vielleicht was weniger bei Keyboard und Drums wahrscheinlich etwas laenger.
     
  6. asdfjkl?

    asdfjkl? Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 10.11.05   #6
    Da gibt's so einen Witz:

    Kommt ein Mann mit seinem Sohn zur Musikschule und erklärt dem Lehrer, daß der Bengel doch ein Instrument lernen solle. Auf die Frage, welches, ist der Vater nicht so sicher. Der Lehrer schlägt erst einmal die Geige vor.
    Darauf der Vater: "Wie lange dauert es denn, bis er es kann?"
    " So 4-6 Jahre."
    "Nee, das ist zu lange!"
    Der Lehrer schlägt die Gitarre vor.
    "Und wie lange dauert das?" fragt der Vater.
    "Na so 1 Jahr..."
    "Immer noch zu lange."
    Völlig verzweifelt schlägt der Lehrer dem Vater den Bass vor.
    "Und wie lange...?" fragt der Vater wieder.
    Darauf der Lehrer: "Haben Sie in der Stadt noch was zu erledigen?"
     
  7. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 10.11.05   #7
    Also mit deinen angesetzten Übungszeiten solltest du schon relativ schnell zu brauchbaren Ergebnissen kommen (1-2 Stunden werktags, 3-4 Stunden am Wochenende und in Ferien) - vorausgesetzt, a) du ziehst das Pensum konsequent durch, b) du verbringst die Übezeit effizient und sinnvoll.

    Das mit der "grundlegenden Kontrolle" über ein neues Instrument innerhalb eines Jahres würde ich ungefähr auch so sehen. Allerdings ist es halt schwierig da allgemeingültige Aussagen zu treffen - jeder lernt anders, jeder hat einen anderen Zugang zur Musik, Begabung und Talent spielen neben der reinen "Fleißarbeit" auch eine große Rolle und natürlich auch deine musikalische Vorbildung.

    Fängst du von Null an oder hast du schon irgendwelche Vorerfahrungen? Du beschreibst dich ja als totalen "Musik-Noobie" und dann wird der Anfang wahrscheinlich erstmal beschwerlich sein. Du solltest unbedingt darauf verzichten, das alles im Alleingang nur aus Büchern lernen zu wollen - glaub mir: guter Unterricht wirkt Wunder, die Investition lohnt sich.

    Für Improvisation und Komposition musst du dich intensiv mit Musiktheorie, Harmonielehre & co auseinandersetzen... das ist ganz schön viel Stoff, wenn man so gar keine Ahnung hat - daran wirst du wohl ein paar Jahre zu knabbern haben.

    Als Motivation kann ich dir noch aus eigener Erfahrung sagen, dass die Erfolgskurve mit zunehmender Anzahl der Instrumente und Dauer der musikalischen Ausbildung exponential steigt.
    Sprich: je mehr Instrumente du schon einigermaßen beherrscht, desto leichter fällt es dir, ein weiteres dazuzulernen --- das ist doch mal was, oder?
     
  8. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    15.363
    Erstellt: 10.11.05   #8
    Ich würde mal so 1 - 5 Jahre pro Instrument einplanen.
    Dann sollte man bei passendem üben schon gute Sachen damit hinbekommen.
     
  9. Potemkin

    Potemkin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.05   #9
    @Bleecker Street Boogie:
    Mein Name leitet sich nicht von diesem Film her, sondern von der historischen Figur. Ich bin wohl was zu jung, um mich mit solcherlei Cineastik zu identifizieren, oder nicht? ;)

    @juergenPB:
    Wie glaubwürdig ist der Kern dieses Witzes? *g*
    Und wenn das auch nur "halbwegs" stimmt, wieso lechzt dann jede Band 'ne halbe Ewigkeit nach 'nem Bassisten? (So wie auch ich in meiner jetzigen "Band" ^^)

    @SeSe:
    Ja, leider hatte ich bisher nie was mit Musik am Hut. Wie genau kann man sich denn so schnell und effektiv wie möglich alles - mehr oder weniger - selbst beibringen, was man zum Komponieren nötig hat? Oder, wenn du mir ja schon indirekt von Autodidaktik abrätst, wo wären denn günstige Anlaufstellen (günstig nicht nur im finanziellen Sinne ;) )? (Vielleicht bei einer künftigen Lehrerkollegin, die Musik unterrichtet? Glaubst du an einen Freundschaftstarif oder muss man sich da - wie sonst überall auch - erst hochschlafen, um gewisse Dienst in Anspruch zu nehmen? *lol*)

    Edit: Mir ist da noch was eingefallen: Gibt es eine Ideal-Reihenfolge für das Erlernen von e-Gitarre und e-Bass? Und: Kann man einigermaßen auf 'nem Bass rumzupfen, wenn man der Gitarre mächtig bzw. umgekehrt? So viel Wissbegierde, so wenig Wissen - und soo viel Hoffnung auf eure Großmut und euer Verständnis! :)
     
  10. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 11.11.05   #10
    wenn du gitarre spielen kannst dann ist bass kein grosses Thema mehr.
    Andersrum ein bisschen schwieriger weil man sich an mehr saiten und mehr akkorde gewoehnen muss.