Pattern gelernt - Schema F

von Hate Hate Haters, 09.02.07.

  1. Hate Hate Haters

    Hate Hate Haters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 09.02.07   #1
    Hi Leute,

    im Musikunterricht hab ich jetzt die Dur und Moll Pattern 1-5 gelernt (kann sie auswendig rauf und runter etc.) Mir ist klar dass mir die anderen Tonarten wie zB Mixolydisch usw. noch abgehen aber um das geht's hier nicht ...

    Leider kommt es mir nun so vor dass ich überhaupt keine eigenständigen Melodien mehr selbst komponieren kann. Als ich die Pattern noch nicht konnte (bisschen Pentatonik) hab ich teilweise wirklich gute Melodien gespielt - jetzt funktioniert das ganze in keinster Weise mehr :screwy:

    Es scheint mir fast so wie mit der Buch - Film Geschichte. Vorher hab ich das Buch gelesen, konnte eine eigene Fantasie entwickeln, jetzt kenn ich den Film und nur mehr die fertigen Bilder im Kopf ...

    Meine Denkweise entspricht nur noch diesen beiden gelernten Schemen - auch wenn ich versuche sie unterschiedlich zu spielen, also nicht stur von unten nach oben :-)rolleyes: ), und auch noch verschiedene "Spielereien" (zB PM, Obertöne...) einbaue, klingt's irgendwie nie wirklich ...hörenswert, einfach langweilig, substanzlos

    Könnt ihr mir einen Rat zu meinem, für mich, sehr ernsten Problem geben? achja ich versuche es möglichst nach metal klingen zu lassen, wenn das noch von Bedeutung ist.

    thx
     
  2. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 09.02.07   #2
    Hy

    Die Durtonleiter ist sicher keine langweilige Tonleiter sondern wird meist langweilig gespielt. (war bei mir auch so );)

    Versuche nicht nur in einer Lage (Fingering) zu bleiben sondern versuche 2 Lagen zu verbinden - und dann 3 (sliding). Voraussetzung ist das du sie wirklich intus hast und im schlaf beherscht ohne nachzudenken! Erst dann wirst du schöne Phrasen finden und aus dem Bauch heraus spielen. Sei kreativ , spiel mit den Tönen herum - experimentiere mit Intervallen usw.! Das kann auch echt Spaß machen :great:

    Drann bleiben !

    Ps.: Das ganze braucht natürlich Zeit und Ausdauer - das geht nicht von Heute auf Morgen !

    lg,NOMORE
     
  3. EugenesTrickBag

    EugenesTrickBag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    24.01.15
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.07   #3
    mir ging das zu erst auch so mit den tonleitern. für mich war die ideale reihenfolge
    1. 5 skalen stur pauken bis ich sie im schlaf spielen kann
    2. eine nach der anderen miteinander verbinen - übergänge schaffen

    resultat: eine tonleiter über das komplette griffbrett! also alle töne die du zum improvisieren verwenden kannst.
    wenn du die übergänge so flüssig drauf hast, dann siehst du nicht mehr die einzelnen modelle; die eigentlich auch nie dazu gedacht worden dass du sie lernst sondern viel mehr um dir alle wichtigen töne zu merken.
    und dann kannst du auch wieder frei improviesieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping