peavey classic30 oder vox valvetronix ad60 vt

von bolch, 03.10.04.

  1. bolch

    bolch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.04
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.04   #1
    grüß euch....
    bin auf der suche nach einem tollen verstärker(musikrichtungen jazz,pop,...aber mit einer guten zerre).
    käme da eher der peavey classic30 (30watt vollröhre) oder der vox besser?der vox ist doch ne transe oder?also keine vollröhre!?
    welche verstärker wären noch intressant bis max 700€?
    danke im vorraus
     
  2. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 03.10.04   #2
    Der Vox is ein digitaler Amp (modeling!)...hat aber im Gegensatz zu anderen Digi-Amps noch ne Röhre in der Endstufe.
     
  3. Holger Gast

    Holger Gast Produktspezialist LAG-Guitars

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 04.10.04   #3
    Jau, da hat Comrade vollkommen recht.

    Der Vox ist hat eine Modeling-Vorstufe, eine Röhrenendstufe und eine von 1 bis 60 Watt regelbare Ausgangsleistung. Damit bekommst Du selbst bei Zimmerlautstärke ne volle satte Zerre, die richtig gut klingt. Und bei Open-Airs kannste den vollen Schub fahren. Sollte Dir mal eine Zerre nicht gefallen, dann kannste einfach das Amp-Modell wählen. Da ist von Jazz bis Metal für jeden was dabei.
    Ich kann ihn dir also nur ans Herz legen, da ich selbst mit Vox "eingekleidet" bin und somit völlig zufrieden damit!
     
  4. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 04.10.04   #4
    Der Vox hat keine richtige Röhrenendstufe!
    Die enthaltene Röhre wird nur zur Soundformung und Simulation einer röhrenendstufe benutzt, aber wirklich laut wird das ganze dann erst wieder durch einen Transistorverstärker.
     
  5. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 05.10.04   #5
    Ja zum Glück :) sonst müßte man wieder nen Fetten Ausgansübertrager mit sich rumschleppen und teure Röhrenwechsel machen ;)
    Lass dich von dem Transen / Röhren Zeug nicht beeinflussen sondern geh in den Laden und bewerte die Amps rein nach dem Sound und den Features.

    mfg :)
     
  6. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 05.10.04   #6
  7. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.10.04   #7
    wenn du schon nach verstärker bis 700€ suchst und den Valvetronix ins Auge fasst, dann nimm den ad120. Den bekommt man für 699 bei thomann oder wenn du ihn im geschäft kaufen willst mit ein wenig handeln dann für 720 oder so.
    ich habe den amp zwar noch nie gehört aber von dem was man so hört ist er echt klasse. und man ist mit dem amp extrem flexibel. also für mich ist er die erste wahl sobald ich die knete über hab.
     
  8. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 05.10.04   #8
    Beim Valvetronix muss man aber noch beachten das man das VH-4 Floorboard mit käuft, sonst iss man doch sehr eingeschränkt, das kostet halt auch nochma.

    mfg :)
     
  9. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.10.04   #9
    Wieso? Man schleppt einfach den kleinen Bruder mit und der wird dann dazu verdonnert am Amp zu sitzen und umzuschalten :D

    Klar, hast schon recht, wenn man viel mit den Programmen arbeitet und so ist das Board schon wichtig. Aber wenn man immer zwischendrin mal ne Sekunde hat um schnell am Amp umzustellen geht das doch eigentlich oder?

    Ich finde halt das VH-4 extremst teuer. Mir stellt sich da die Frage ob man da nicht irgendwie was anderes für nehmen kann. Maybe einfach über Midi ansteuern, dann reicht ein billiges Masterkeyboard. Und das sieht dann auch noch ulkig aus, wenn man als Gitarrist immer mal wieder zum Keyboard greift, ein paar Tasten drück aber nie ein Keyboardsound zu hören ist.
     
  10. Evil Chuck

    Evil Chuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    18.10.04
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.04   #10
    Wenn ich es richtig verstanden habe ist eine 1Watt Vorstufenröhre in der Endstufe und die wird dann noch mal durch einen Transistor gejagt, deshalb kann man auch die Watt Zahl bestimmen.
     
  11. Holger Gast

    Holger Gast Produktspezialist LAG-Guitars

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.10.04   #11
    Evil Chuck hat's ganz richtig erkannt. eigentlich ist die Röhre in der Endstufe ne Vorstufenröhre, die aber die Möglichkeit bietet in verschiedenen Modi zu arbeiten.

    Die Amps bestehen also quasi aus drei Teilen: Der Modeling-Vorstufe, der Röhrenendstufe und dem Leistungsverstärker. Dabei sind Modeling-Abteilung und die Röhre als eine Einheit zu verstehen, die zusammen den Sound formen. Dabei bietet die Röhre die Möglichkeit sogar die verschiedenen Endstufenschaltungen der alten Amps nachzuahmen. Der so entstande, saudynamische und verdammt realistische Sound wird dann von seiner bis dahin 1Watt auf walweise 15, 30 oder 60 Watt neutral verstärkt, ohne Einfluss auf den vorher erzeiugten Sound zu nehmen. Deshalb kann man gettrost von Röhrenenstufe sprechen, denn alles was danach passiert ist klangneutral.

    Wer das nochmal in den Original-Worten von VOX lesen möchte, der gucke mal hier: http://www.korg-guitar.de/produkte/vox/produkt.php?p_ref=15-1381
     
  12. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 06.10.04   #12
    also für mich wär das keine frage: peavey classic 30 (oder den crate vs der ähnlich gebaut ist).
     
Die Seite wird geladen...

mapping