Peavey Deuce ?

von VIA, 23.01.05.

  1. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 23.01.05   #1
    Kennt jemand den amp?
    Ist wohl ein Röhrenamp der wohl ende der 70 Jahre gebaut worden ist.
    Kann mir jemand was über den klang des amps was sagen?

    [​IMG]

    Danke schonmal
    Greetz VIA
     
  2. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 23.01.05   #2
    jo hallo,

    also der deuce ist ein ziemliches monster der aus 4x6L6 ca. 120 röhrenwatt holt und die an 2 recht kräftige 12"-black-widows weitergibt.
    die speaker klingen recht transparent, fast schneidend in den höhen manchmal, können aber auch gut bass machen. klingt jedenfalls clean nicht so mulmig wie nen marshall jcm800 und verzerrt net so sahnig wie nen soldano z.b. .

    die amps wurden glaub ich 79/80 gebaut, sind aber meist noch recht gut in schuss, weil die made in usa sind, und peavey z.b. ausgangsübertrager und trafos recht großzügig dimensioniert, ob das bei diesem monster so ist weis ich nicht. hängt natürlich vor allem vom vornutzer ab.

    ich weis nicht wie das beim deuce ist, aber diese modellreihe hatte eigentlich eher transenvorstufen und röhrenendstufen, was bedeutet das sie nicht zeitgemäß klingen werden, es sei denn du bist jazzer. ich hatte nen ähnlichen amp (VTC mit 2x6L6) und die zerre der vorstufe war zum kotzen. ich könnte mir aber vorstellen das nen jazzer damit sehr zufrieden ist, denn diese amps wurden ähnlich wie die musicmans zu der zeit für ultracleansounds gebaut.

    schau doch einfach mal bei harmony-central was da zu dem amp steht.

    ansonsten sollte dir klar sein das da röhrenwechsel recht teuer wird, und das für minimal mehr headroom.
    ich benutz von dem VTC inzwischen nur noch die endstufe, die in nen top eingebaut ist, und die hat nur 2x6L6, da kann man auch mal nen paar von rumliegen haben und probieren, was mir aber bei quartetten zu teuer wär.

    das peaveylogo vorne drauf ist übrigens aus stahl und wunderschön.
    und nochwas: das teil ist sauschwer. also wenn du kein bär bist wird dir der griff da oben nach 10 metern nicht viel helfen :D

    hilft dir das ?
     
  3. VIA

    VIA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 23.01.05   #3
    danke schonmal für deine ausführliche antwort :)
    Ich wollte den amp eigentlich hauptsächlich für metal benutzen, aber denke jetzt das ich doch die finger davon lassen werde und mein geld auf was anderes spare.
    Oder was denkst du?
     
  4. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 23.01.05   #4
    hm naja... also ich benutz die endstufe meines VTC nach wie vor für metal,
    allerdings mit ner 4x12" und nem rack davor. wenn du nen MT-2 vor den amp packst is das sicher erstmal ne schicke lösung, zumal du den amp ja für weniger als 300€ bekommst. bei mir wars so: ich hatte sonen amp mit nem effektbrett davor, ging für alles. später hab ich meinen sound dann allerdings in nem 19"-preamp gefunden und den davor gemacht. noch später hab ich dann den 2x12" combo mit rack und 4x12" benutzt, das war mir dann zuviel des guten, also hab ich den combo zum top umgebaut. es ist nicht die eleganteste lösung, denn ne 19" röhrenendstufe wär schon schicker, allerdings wars damals einfach ne frage des geldes. wenn man ne große 6L6-endstufe will für weniger als 500€, dann muss man halt umwege gehen. du musst halt entscheiden ob dir das liegt, für metal ist der deuce halt keine plug&play-lösung, aber wenn du schon etwas verzerrerkram hast und weist wo du klanglich hinwillst kannst du da für wenig geld recht viel reissen. bei mir waren es 200€(Endstufe bzw. Combo)+120€(Preamp)+200€(4x12"Box)= 520€ für nen letztendlich sehr schickes setup, was nicht viel geld ist. du musst halt entscheiden wieviel arbeit und geld du dareinstecken magst.
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.01.05   #5
    [Klugscheissermodus an]

    das sind 520 Euro


    [Klugscheissermodus aus]


    :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping