Peavey Microbass vs. Guter, mittellauter Schlagzeuger

von e-R@Z0r, 19.09.05.

  1. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 19.09.05   #1
    Hallo,
    ich wollte mal fragen, ob der Microbass reicht, um gegen einen Schlagzeuger anzukommen, ohne dass er krass verzerrt. Orchester spielen geht problemlos aber ich weiß ja nicht, wie das ist, wenn man in einem kleinem Raum spielt. (Schlagzeug und Bass)





    Gruß
    e-R@Z0r
     
  2. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 19.09.05   #2
    Nie! Vergiss es. 100 Watt is' echt untere Grenze. Außer ihr spielt nur sehr ruhiges Zeug. Aber sobald der Drummer mal einigermaßen normal spielt, wirst du vom Microbass nich das geringste mehr hören.
     
  3. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 19.09.05   #3
    Nee, nee. Wir wollten da schon so rockige Lieder spielen. Ich merke aber schon, dass der mehr kann. Mann muss nur die richtigen Einstellungen haben.
    Ich hab jetzt auch kein Geld, mir auf die schnelle ne 120er Behringer-Combo zu kaufen.







    Gruß
    e-R@Z0r
     
  4. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.09.05   #4
    Rule of thumb: 150 W um gegen einen Rock Schlagzeuger anzukommen, die Erfahrung mache ich jede Woche.:D
     
  5. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #5
    Also ich bin zwar noch recht unerfahren,
    aber zum üben hat mein 30W Behringer eigentlich ausgereicht.
    Aber auch der musste schon bis 7 oder 8 aufgedreht werden also
    mit Reserve ist da echt nix mehr.

    Allgemein würd ich mir das aber mit dem Behringer (1200BX meinst du sicherlich)
    überlegen da die Behringer hier im Forum recht leiden was beliebtheit angeht.
    Ich kann nicht viel sagen mir reicht der aus ich find sogar gut das er so viele Anschlussmöglichkeiten hat etc.
    zum Üben reicht der mir vollkommen aus.
    Nur wenn ich in einer Band mitspielen würde würd ich mir auf jeden Fall was neues kaufen hab da mal die 2x10er von Hartke mit dem 3500 von Hartke angespielt das war schon ein Unterschied.

    Aber selbst mit meinem Behringer hatte ich schon einen Miniauftritt bei einer Geburtstagsfeier, relativ großer Raum und da hab ich die Gläser zum klirren gebracht.
     
  6. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 19.09.05   #6
    Sind da auch noch Gitarren bei? Bei Drums und Bass alleine könnte ich mir auch vorstellen, dass sowas geht. Also wenn ich nur mit meinem Drummer gespielt habe, brauchte ich den Peavey mit 35 Watt kaum anmachen und es reichte aus, hab aber auch gerade nich im Kopf wie viel Leistung der Microbass hat.
     
  7. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #7
    Wenn du dein Ohr direkt vor den Amp hältst und die Mitten reindrehst, wirst du dich schon hören, aber was ist mit Druck? Du musst ja auch mitspielen können. Dein Drummer wird dich kein bisschen hören. Hast du mal aufm Schlagzeug rumgekloppt? Das ist verdammt laut, da hört der dein 20 Watt Kästchen nicht!
    Selbst bei 120 Watt wär ich noch kritisch. Wenn du dir echt nix anderes leisten kannst, dann musst du über die Gesangsanlage gehen und die Boxen auf den Drummer ausrichten.
    Aber richtig zusammenspielen kann man mit 20 oder 30 watt nicht.
     
  8. recK

    recK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.05
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #8
    Hallo,
    ich schleppe leider zur Zeit auchnoch meinen Peavey Microbass zum Proben haha!

    und naja ... er versinkt gnadenlos!
    Die Gitarre bläßt mich an die Wand und von den drums wollen wir garnicht sprechen ;D

    Und EQ mäßig hab ich da auch schon alles Probiert .... (mit sansamp auch nix)

    Ich setz jetzt erstmal auf den Peavey Scorpion
     
  9. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 19.09.05   #9
    20 watt gegen en rock schlagzeuger? is das wirklich dein ernst? häng ne 0 dran dann biste dabei weil 20 watt dat kann echt net ernst gemeint sein....:rolleyes:
     
  10. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 21.09.05   #10
    ich ja ein freund der moderaten Lautstärke beim Proben und finde, das gute drummer auch leise spielen können sollten, aber der microbass ist dann wohl doch eine nummer zu klein. Selbst wenn man den bis zum anschlag aufdreht und damit clippings und verzerrung in kauf nimmt, in einer band ist das nichts.
     
  11. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.09.05   #11
    Nur Bass und Schlagzeug? Kann klappen. Ich würds mal ausprobieren.
    Ich kann mit meinem Roland Cube 30 auch mithalten, wenn's denn mal sein muß.
     
  12. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 22.09.05   #12
    Was hören wird man schon, aber das wird nicht sehr entspannt klingen. Und hinterher heißt es wieder: "Ich hab mir die Finger blutig gespielt - warum nur?"

    Gruß,

    Goodyear
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 22.09.05   #13
    also ich sag mal ich hab ne zeit lang auf 100 watt festgehangen...das klingt schon nicht wirklich sehr entspannend und naja 20 watt egal obs nun sinus leistung is sind einfach zu wenig....also ich denke 100 watt mit mindestens nem 12" teller sollte da mindestens sein, denn darunter würde ich persönlich nur noch gehen für zu hause als übungsamp...da würde son microbass ja auch ausreichen aber im proberaum wirste damit nie glücklich werden...auch nicht wenn de ne box drunter hängst da dies sowieso eher schwachsinn wäre und der händler wo de es kaufst dann hingeht und die konkurenz anruft weil die fette gewinne machen können.....kannste lieber auf nen laney HCM 160 sparen kostenpunkt: 290 euro, warwick sweet 15 kostenpunkt 400 euro oder du versuchst dir fürn anfang nen Peavey TNT 115 zu schiessen bei ebay...denke das is erstmal fürn anfang grund solide
     
  14. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 22.09.05   #14

    warum der BX 1200 nich so beliebt is kann ich dir beantworten....er klingt für die meisten zu matschig oder als ob der speaker jeden moment aus der fassung brechen wurde oder sowat....ich selbst kann nix gegen behringer sagen...hatte selbst ein BX 3000 T mit ner 410'er peavey box....war net so verkehrt aber auch nicht das non plus ultra.....eines kann man aber bei den behringer top teilen mit sicherheit sagen....die sind tierisch laut! übern klang denke ich mir sollte man sich net unterhalten da jeder seinen eigenen geschmack hat nur soviel sie sind tierisch laut mit guter box ;)

    und bei behringer sollte man immer eines wissen: und zwar das die garantie in soweit existiert das die das gerät nicht reparieren sondern immer ein neues kriegt, wenns nach 2 oder 3 jahren platt is kann mans dementsprechend in die mülltonne werfen weil es dir mit sicherheit niemand reparieren wird...lohnt sich bei dem preis von 200 euro auch nicht da die reperatur teurer als der zeitwert wäre aber wenn man damit leben kann isses in ordnung
     
  15. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 22.09.05   #15
    Off topic:

    Aber kann mir mal irgendwer erklären, weshalb inzwischen soviele Leute eine Membrane als TELLER bezeichnen? Das Ding sieht nicht aus wie ein Teller, wird völlig anders verwendet, besteht aus einem völlig anderen Material, ....
    ....ist eben kein Teller!

    Oder ist unsere Sprache inzwischen soweit verarmt, dass alles, was halbwegs rund ist, Teller heißt?

    ...morgens, wenn der Teller aufgeht...
    ...der neue Porsche läuft auf 19" Tellern...
    ...der Hammerwurf war ungültig, weil der Athlet neben den Teller getreten ist...
    ...und dort fahren sie die erste rechts im Teller ab...
     
  16. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 22.09.05   #16
    Eine fliegende Untertasse sieht auch nicht wirklich aus wie eine Untertasse...im Amerikanischen wird das auch als Saucer...also Soßenschale bezeichnet..was auch nicht korrekt ist...
    Schulranzen/Tornister ist ne Tonne!
    usw. usw.
    Ein Mobiltelefon wird als Handy bezeichnet...die Übersetzung ist auch falsch und wird in englischsprechenden Ländern auch nicht verwendet....

    So ließe sich die Liste der Worte, die nicht das sind, was sie zu sein scheinen fortführen....
     
  17. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 22.09.05   #17
    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalso.... ich war heut bei dem Drummer und ich denke, man kann schon ne kleine Jam Session mitm Peavey machen. Muss man halt
    Tiefen: 2/4
    Mitten: 3/4
    Höhen: 2/4
    Und man muss komplett aufdrehen.
    Also ich würde sagen, er is Jam-Session-fähig, aber nur gegen ein bisschen Verzerre und Kopfschmerzen :(.
    Auf jeden fall, werde ich auf 400 € sparen und dann ne 100 - 150 Watt Combo kaufen. (KEIN BEHRINGER!!!!)




    Gruß
    e-R@Z0r
     
  18. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 22.09.05   #18
    Man sollte so kleine Amps niemals bis zum Anschlag aufreissen! Die clippen sehr schnell, was gefährlich für den Speaker werden kann.
    Mein Ibanez 15 Watt Combo hat auch schon nen kleinen Knacks weg (Speaker knarzt etwas, wenn man etwas kräftiger reinlangt), weil ich es nicht lassen konnte, mit der kleinen Kiste "gegen" nen Drummer zu spielen...
     
  19. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 25.09.05   #19
    also wenn du so 300-400 ansparen willst warum dann nicht: https://www.thomann.de/artikel-185091.html nehmen? oder ne kombination zwischen dieser box (150€) und nem Warwick Prophet 3.2? liegste auch bei beidem bei 400 und wird wohl mehr drücken als ein combo...sind aber nur vorschläge von neu geräten. ansonsten halt gebraucht......


    P.S.: wie kann man sich nur über ne ausdrucksweise aufregen? :rolleyes:
     
  20. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 25.09.05   #20
    Mir ging es aber ganz konkret um den Begriff Teller für Membrane oder Lautsprecher/Speaker! Dieser Begriff wird ja vor allem im Bereich Car-Audio verwendet, siehe beispielsweise folgenes aktuelles ebay-Angebot:

    "Sie bieten hier auf einen super bass teller von Pyle der teller ist erst 3 monate jung!!!!!!!!! - ich verkaufe ihn weil ich éin neues auto bekommen habe - Die box hat 250 Watt RMS und 380 Watt max.
    Sie können mir vertrauen sieht man ja an meinen bewertungen!!!"
    :D

    Angebots-Texte wie dieser strotzen eigentlich immer vor Unfug. Mich beschleicht bei dem Begriff Teller immer das Gefühl, dass da jemand sein "Fachwissen" aus der "ey Alter, meine Karre is voll krass laut"-Szene hat.

    Die Informationen, die wir kriegen, also: es handele sich um einen Teller - die zugehörige Box hat übrigends 250W - und der Verkäufer bekommt ein neues Auto.... wirft doch sofort die Frage auf: Als was outet er sich denn da? :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping