Peavy Triple X Einstellungen

von schaenk, 24.09.07.

  1. schaenk

    schaenk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.09.07   #1
    Hallo zusammen

    Ich besitze seit kurzem einen Peavy Triple X Röhren Amp (120W) und eine 4x12 8Ohm Marshall Boxe. Soweit bin ich sehr zufrieden.
    Ich mag den Sound, wenn ich die Mitteltöne ("Body" bei meinem Amp) ganz rausnehme. So hat der Klang was fettes.

    Nur hab ich nun das Problem, dass die Lautstärke ziemlich darunter leidet. Sobald wir in unserem Proberaum spielen, geht die Gitarre einfach völlig unter, ausser ich drehe die Lautstärke praktisch bis zum Anschlag. Das kann es ja eigentlich nicht sein?!

    Wenn ich die Mitteltöne wieder hochschraube gehts zwar von der Lautstärke her, nur gefällt mir dann der schepernde Klang nicht mehr. Habe mir ein Instrumenten Mikrofon gekauft, um den Amp über's PA nehmen zu können. Aber bei einem solchen Amp sollte das ja eigentlich nicht nötig sein.

    Kann mir da jemand weiterhelfen? Ich möchte den satten Sound nicht verlieren, es klingt einfach zu geil! Aber trotzdem sollte man noch was von der Gitarre hören, ohne die Lautstärke zum anschlag zu drehen.

    Bringt eine andere Boxe was? Oder neue Pick Up's für die Gitarre, damit der Klang nicht mehr so scheppert bei lauteren Mitteltönen?

    Danke für ein paar Tipps.
     
  2. skinny

    skinny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 24.09.07   #2
    Doch das kann es! Wenn man die Mitten komplett:screwy: rausdreht, muss man sich nicht wundern, wenn der Sound im Bandgefüge untergeht. Also: Mitten rein und dann klappts auch mit dem Bandsound.
     
  3. schaenk

    schaenk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Naja, mir gefällt einfach der Sound ohne Mitten. Aber wenn sich daran nichts ändern lässt, ist es wohl so :)

    Gibt es sonst eine Möglichkeit, damit der Sound "fetter" wird, mit den Mitten?
     
  4. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 24.09.07   #4
    Mitten sind eben leider der Frequenzbereich, den die Gitarre normal abdeckt ;)
    Wenn dir (und deinen Bandkollegen!) der Sound so gut gefällt, könntet ihr höchstens versuchen, gemeinsam den Freqeunzbereich aller Instrumente so zu regeln, dass man es wieder hört. Ob der Mischer beim nächsten Gig sich drüber freut ist dann wieder eine andere Frage ;)

    "Fett" ist leider oft gleichbedeutend mit "Matsch". Was alleine fett und gut klingt, setzt sich normal nicht gut im Bandgefüge durch, da für "fett" eigentlich u.A. der Bass verantwortlich ist.

    Am besten einfach mal rumprobieren und immer auf den Gesamtsound achten. Wenn die Band an sich "fett" klingt, dann reicht das doch ;)
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 24.09.07   #5
    Du könntest es mal probieren indem du dir einne Equilizer ausleihst und den zwischen Gitarre und Amp schnallst , dann drehst du die Mitten beim Equilizer rein und am Top dennoch raus, bzw versuchst andere Settings.

    Viellecht bekommst du so deinen Wunschsound in den Griff
     
  6. SickRick

    SickRick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    9.03.11
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 24.09.07   #6
    Das mit der fehlenden Lautstärke ohne Mitten ist leider bei dem Triple X normal, da er ja eine aktive Klangreglung besitzt!!!

    Ich würde dir da zu einem anderen Amp raten, da der Triple X für diese "Vergewaltigung" echt nicht gebaut ist.
     
  7. Scary Guy

    Scary Guy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    254
    Erstellt: 24.09.07   #7
    Ich hab den selben Amp und hab mir noch das Boss GE 7 dazu gekauft, dass inne Effektschleife und der AMp klingt 10 mal geiler m.M.n. man hat soviele Möglichkeiten echt hammer. Überlegs dir mal
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Hör dir mal an, ob dir das "scheppernde" auch in der Band auf den Sack geht. Man sollte nämlich immer zwischen "klingt alleine gut" und "klingt mit der Band gut" unterscheiden, das ist oft Tag und Nacht...
     
  9. schaenk

    schaenk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 25.09.07   #9
    Naja, ich hab den Amp noch nicht so lang. Und da er eine rechte Stange Geld gekostet hat, werde ich mir wohl nicht gleich einen neuen kaufen ;)

    Was meinst du mit "Für diese Vergewaltigung nicht gebaut ist"?
     
  10. skinny

    skinny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.09.07   #10
    Generell ist es im Bandgefüge (wie bereits geschrieben) nie ratsam, als Gitarrist einen mittenarmen Sound zu "fahren". Das ist nun mal der Frequenzbereich, der dein Instrument ausmacht! Beim Triple X ist es so, dass er (wie ebenfalls bereits geschrieben) eine aktive Klangregelung in den Zerrkanälen besitzt. D.h., dass er die Mitten bei komplettem Linksanschlag des Poti noch stärker beschneidet, als dies vielleicht bei anderen Amps der Fall ist. Somit verstärkt sich dieses ungünstige Phänomen noch mehr. Die Idee mit dem externen EQ ist schon nicht schlecht, aber du siehst - ohne Mitten geht es nicht, wenn du mit anderen zusammenspielst.
     
  11. SickRick

    SickRick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.06
    Zuletzt hier:
    9.03.11
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 25.09.07   #11
    Ich denke bloß, dass du so einen Sound mit jeder "billigen" Transe auch hinbekommst. Dafür brauchst du kein 1500 Top!
    Ich weis wie der Triple X mit deiner Einstellung klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping