pegelabfall bei zunehmendem abstand

von gouda, 18.06.04.

  1. gouda

    gouda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.04   #1
    annahme:
    box hat max spl von 125 db/1 m. wieviel fällt der pegel mit zunehmendem abstand ab? räume, akustik, sonstige einflüsse bitte ausklammern, rein theoretisch. kanns mit jemand mit beispiel sagen?

    senks an die wissenden

    gouda
     
  2. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 18.06.04   #2
    Hi,

    wenn ich mich jetzt nicht irre, sind das -6dB pro entfernungsverdopplung.
    Also 125/1m....119/2m...113/4m...usw.
     
  3. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.06.04   #3
    So ist es mir auch bekannt.
     
  4. gouda

    gouda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.04   #4
    danke für die aufklärung

    gouda
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 20.06.04   #5
    Jupp, richtig. Gilt allerdings "nur" für Punktstrahler genau so. Die Anführungsstriche deshalb, weil man eigentlich alle klassischen Boxen / -systeme als solchen annehmen kann, zumindest Näherungsweise.

    Das einzig wichtige Gegenbeispiel sind Line-Arrays, bei denen sind es theoretisch nur -3dB pro Entfernungsverdopplung.

    Man kann das übrigens leicht ausrechnen. Beim Punktstrahler läuft die Wellenfront kugelförmig von der Box weg, d.h. die Energie verteilt sich auf eine Kugeloberfläche - von der wissen wir: Flächeninhalt ist proportional zum Quadrat des Radius (Entfernung von der Box). Also: Verdopplung der Entfernung -> Energie verteilt sich auf die vierfache Fläche -> Schalldruck ein Viertel.
    Jetzt noch schnell gerechnet: 10*log(0,25) = -6,02 (ungefähr -6)

    Beim Line-Array (Linienstrahler) geht das genauso, nur ist es hier eine Zylinderwelle (Fläche proportional zum Radius)
    10*log(0,5) = -3,01 (-3)...

    Genauso einfach entdeckt man übrigens auch, warum auf dem Boden stehende Boxen (zumindest Bässe) einen Gewinn von +3dB haben: Die zur verfügung stehende Leistung verteilt sich nur auf einer Halbkugel statt einer Vollkugel. Rest ist Rechenaufgabe.

    Übungsaufgabe: warum sollte man Subbässe idealerweise clustern bzw. warum macht ein Mono-Cluster in der Mitte Sinn bei Tiefbässen?

    :D

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping