Pentatonik: Unterschied DUR – MOLL

von King Elektric, 19.07.04.

  1. King Elektric

    King Elektric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #1
    Hallo : ),
    wo liegt der Unterschied?

    Ein Beispiel:

    Pentatonik A-dur / F# moll
    Beider nutzen dasselbe Pattern zum Beispiel ab dem 2. Bund.
    Die Grundtöne passen ja auch genau auf F# moll.
    Aber sie passen nicht auf A-dur, oder es sieht eben für mich so aus.
    Das A liegt doch nicht so, dass es die Grundtöne in dem Pattern hat …

    Kann dass bitte mal jemand ganz EINFACH : ) erklären.

    Danke : ).
     
  2. js900

    js900 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #2
    ?Was meinst du da? Verstehe die Frage nicht?

    Vielleicht so?
    Fis moll ist die parallele Molltonleiter zu A-dur und bedient sich der gleichen Töne nur das der Grundton bei A-Dur halt A ist und bei Fis-Moll Fis! Das gleiche gilt meines Erachtens auch für die Pentatonik!
    Die Töne sind die gleichen aber es sind andere Intervallabstände das heißt für die Pentatonik gilt.

    F# Moll:
    F# A H C# E F#
    1 - b3 - 4 - 5 - b7 - 1

    A Dur:
    A H C# E F# A
    1 - 2 - 3 - 5 - 6 - 1
     
  3. King Elektric

    King Elektric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #3
    Was bedeutet parallele Tonleiter? Da liegt wahrscheinlich auch mein Verständnisproblem …

    Du sagst, der Grundton ist eben ein anderer, ok, verstehe, aber …

    Wenn der Grundton ein anderer ist, und auch anders liegt auf dem Griffbrett …
    Wieso kann man dann beide angeblich mit dem selben PATTERN (1) spielen, nämlich dieses hier:

    Siehe Bild im ANHANG:

    Auf dem zweiten Bund gespielt geht das ja auch, der Grundton ist F# . Aber da mit der Grundton A ist müsste man doch ein anderes Pattern nehmen??!!
    Der grundton für DIESES PATTERN ist ja ROT, also F# passt. Warum kann man denn auch in A spielen, GRÜN, wenn doch der Grundton des PATTERNS auf F# steht?

    Das verstehe ich nicht.
    Wieso kann man für F# und A auf dem selben zweiten Bund das gleiche Pattern nehmen?

    Ich drücke mich vielleicht zu kompliziert aus, sorry …
    Finde das sehr verwirrend ...

    Danke für Deine Hilfe :great: :great: !!



    PS
    Ja und ... wieso ist eine Leiter denn eigentlich MOLL und wann DUR?
    Wieso ist das F# denn MOll, woran sieht, man das?
     

    Anhänge:

  4. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 19.07.04   #4
    eben weil die eine tonleiter dur und die andere moll ist. das selbe pattern, weil F#m die parallele molltonart von A ist.
    du kannst die beiden tonarten am besten an der terz unterscheiden (in der penta der ton, der dem grundton folgt) eine große terz (4 halbtöne höher als grundton) bei dur, eine kleine (3 ht höher) bei moll

    lass dich nicht irritieren, dass auf dem gezeigten pattern gerade das f# rot ist. ignorier die farben, spiel mal eine tonleiter ausgehend vom a, dann ausgehend von f#. du solltest hören, dass beide richtig" klingen, aber eben harmonisch unterschiedlich.
     
  5. King Elektric

    King Elektric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #5
    OK.
    Warum ist das die parallele Tonart, woher weiß man das? Gibt es da eine Übersicht?

    Als DUR UND MOLL werden immer nach der TERZ, also dem dritten Ton unterschieden, richtig?
    Also 4 HT = DUR
    3 HT = MOLL

    Ah …
    Habe eben mal gespielt …
    F# klingt ja auch total MOLL und A eben DUR, kann man gut hören.

    Die parallele Tonleiter … die Engländer sagen:
    „Every major has it’s minor key“ ist auch ein Sprichwort … ist das damit gemeint. Jeder DUR LEITER hat auch eine MOLL LEITER?
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.07.04   #6
    Immer drei Halbtöne tiefer liegt die parallel Moll. C Dur, A Moll, G Dur, E Moll, A Dur, Fis Moll usw
    [/QUOTE]
     
  7. King Elektric

    King Elektric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #7
    Im Prinzip reicht es doch dann, wenn ich weiß, dass ich aus jeder Moll schnell eine Dur machen kann, oder?

    Kann man dann sagen, dass jede Tonleiter eigentlich aus zwei Tomleitern besteht? DUR UND MOLL eben?
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.07.04   #8
    Nee, so kann man das nicht ausdrücken. Am besten, du schaust dir mal den Quintenzirkel an, z.B. hier (oben auf "Tonleitern" klicken).
    Tja, ein bisschen Theorie muss sein. ;)

    Gruß,
    Jay
     
  9. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 19.07.04   #9
    Eigentlich kannst du aus jeder Durtonleiter 6 weitere Modes aufbauen.
    Ich erläutere das jetz mal an der C-Dur Tonleiter


    1.Die Normale C-dur tonleiter beginnt auf der ersten Stufe (C) und heißt ionischer Mode (kurz:ionisch)
    Der ionische Mode wird so aufgebaut
    C D E F G A H C

    2. Der 2. Mode heißt Dorisch und wird von der 2. Stufe (D) aufgebaut
    Das sieht so aus D E F G A H C D

    3.Heißt phrygisch fängt 3. Stufe (E) an und sieht so aus
    E F G A H C D E

    4.lydisch, beginnt 4.Stufe(F)
    F G A H C D E F

    5.mixolydisch, beginnt 5.Stufe (G)
    G A H C D E F G

    6.äolisch, beginnt 6. Stufe(A)
    A H C D E F G A

    7.lokrisch, beginnt 7.Stufe(H)
    H C D E F G A H

    Also das sind die 7 Modes die du aus einer Tonleiter bilden kannst
    und denk daran
    ionisch=dur
    äolisch=moll
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.07.04   #10
    Oha, ich glaub, das haut ihn jetzt um. :D

    Aber wenn nicht, der kleine punkrocker hats vollständig dargelegt. Fürn punkrocker ganz schön fundiertes Faktenwissen. :great:
     
  11. King Elektric

    King Elektric Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.07.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #11
    Ja, danke, wirklich sehr gut :D !!
     
  12. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 09.09.04   #12
    Bloss dass er pentatonik und keine Modi wollte -.-


    A-Moll und C-Dur haben den gleichen Tonvorrat, ebenso A-Dur und Fis-Moll und wenn man weitergeht auch FisDur und Es Moll ;))

    Soweit ich das jetzt verstehe sind Pentanoniken daher auch fuer Dur/Moll gleich, also vom Tongeschlecht unabhaengig (man spielt zumindest griffmaessig immer das gleiche, bloss halt fuer den gleichen Grundton in anderen Buenden), korrigier mich wer wenn das falsch ist bitte :)
    gruss
    PS:Die Grundtoene muss man nicht "dazuspielen", die sind ja eigentlich in den Scales schon dabei ;)
     
  13. phroton

    phroton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    22.03.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.04   #13
    yamcanadian hat recht, eine Pentatonik ist immer dur und moll. C-dur = A-moll usw. Wenn du jetzt die Fingersätze dieser C-dur/A-moll - Penta nimmst, dann kannst du halt auf den jeweiligen Grundtönen anfagen, musst du aber nicht. Ganz simpel also
     
  14. Laithy

    Laithy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.13
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Eutin, Germany
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    128
    Erstellt: 08.01.14   #14
    Ich bin wohl zu dusselig dafür...

    Ganz stumpf: ich hab mir die C-Dur Pentatronik ausgedruckt und die A-Moll. So als Punkte auf den Saiten mit der Tonbezeichnung darin...
    Leg ich nun beide übereinander sind sie exakt identisch...
    Nach meiner Logik (und ich weiß ja das die falsch ist..) sind die also ein und das selbe..
    Begreif ich nicht..
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    600
    Kekse:
    9.017
    Erstellt: 08.01.14   #15
    ja, die Fingersätze sind dieselben, der Tonvorrat ist derselbe. Das steht doch auch schon in allen Beiträgen in diesem 10 Jahre (!!!Glückwunsch!)) alten Thread. Ich würd fast denken es gab seitdem noch mehr Threads zu dem Thema ;).

    Was begreifst du denn nicht, was ist genau die Frage?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. lens

    lens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.14
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    20
    Erstellt: 08.01.14   #16
    Sie sind "das selbe", weil C-Dur und A-moll die gleichen - meinetwegen auch dieselben - Töne beinhalten. :D Die Pentatoniken enthalten also auch dieselben Töne, fangen aber auf unterschiedlichen Tönen an - einmal auf C und einmal auf A. Das ist so, als würdest du ... *fieberhaft Beispiel such* in einem Sportstadion am Start anfangen oder an einer anderen Stelle und jeweils eine Runde laufen - du läufst bei jeder Möglichkeit die gesamte Strecke, fängst jedoch an unterschiedlichen Stellen an.

    Bitte korrigiert mich ruhig, sollte etwas falsch oder doof dargestellt sein :D
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  17. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 08.01.14   #17
    Die C-Dur- und die A-Moll-Pentatoniken enthalten die gleichen Töne, richtig. Wo ist da das Problem? Das ist eben eine logische Folge der Tatsache, dass eine Dur-Pentatonik aus den Intervallen 1-2-3-5-6 und eine Moll-Pentatonik aus den Intervallen 1-3b-4-5-7b gebildet wird. Wenn man Dur auf C aufbaut und Moll auf A, kommt man zu den gleichen Tönen.

    Harald
     
  18. Laithy

    Laithy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.13
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Eutin, Germany
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    128
    Erstellt: 08.01.14   #18
    OK... ich schäm mich ja schon...
    Hab gar nicht auf das Datum geschaut... Bin über Google Suchfunktion hier gelandet.
    Der Vergleich mit dm Stadion war gut !! Danke für eure Mühe!:great:
    Super..
    Es ist weil es eben ist, nur von woanders. Und es heißt dann eben anders. Hab ich verstanden. :rock:

    Mach mir jetzt ein Bier auf und übe weiter... :cool:

    Super Forum!!!! THX!
     
  19. VoiVoDe

    VoiVoDe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.10
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Third from the Sun
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    226
    Erstellt: 08.01.14   #19
    Ich danke dem Thread-Ausgraber.

    Für mich war bisher Pentatonik immer Moll mit weniger Tönen.

    Interresant zu wissen, daß das auch mit Dur geht.
     
Die Seite wird geladen...