pentatonik

von LosLeo, 22.04.07.

  1. LosLeo

    LosLeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.07
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #1
    hey leute
    kann mir mal jemand helfen?
    ich versteh dass nicht ganz mit den verschieben der a- mollpentatonik dass mann eine andere pentatonik erhält z.b. e- moll oda so.:confused:wie war dass wenn man ein stück in d dur hat muss man doch vom grundton des d dur akkords drei bünde nach unten rutschen ??? und dann ein fingerring der a moll penta spiln oda so.
     
  2. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 22.04.07   #2
    Hi, also wenn du ein Lied in A-moll oder C-dur hast benutzt du die A-moll pentatonik... die is am 5. Bund (Griffbild kennst du bestimmt)! Für andere Tonarten musst du dieses Griffbild nur verschieben... z.B. ist ein Lied in G-dur suchst du dir erst mal die dazugehörige moll-tonart, in diesem fall Em, und verschiebst dann das Griffbild in die 12. Lage (da 12. Bund = E)! Für Lieder in Moll kannst du dir einfach den Ton auf der tiefen E-Saite suchen und los gehts... Ich hoffe das hat geholfen, bin erst um halb fünf gestern heimgekommen...:rolleyes:
     
  3. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 22.04.07   #3
    verschieben ist schonmal n gutes stichwort, denn der thread ist im falschen forum ;).

    erstmal willkommen im board!
    um deine frage zu beantworten:
    pentatoniken haben immer 5 verschiedene fingersätze, die aufeinander aufbauen, so dass das ganze griffbrett mit einbezogen werden kann (und werden sollte). a-moll und c-dur sind dieselben (ich hoffe das wusstest du schon :D ) und bauen somit auf den gleichen fingersätzen auf. in den bildern im anhang ist der jeweilige grundton sehr deutlich gekennzeichnet. wenn du nun also auf der pentatonik etwas zu einem stück in d-dur begleiten willst, suchst du dir einfach die richtigen skalen anhand des grundtones aus (in dem falle also einfacherweise d-dur) und spielst darauf. die skalen enthalten nur töne die mit d-dur harmonisieren, also müsste eigentlich alles passen. ;)
    oder ich hab deine frage nicht richtig verstanden..
    nachtrag:
    nicht ganz falsch, aber die pentatonik besteht eben nicht nur aus einem einzigen "griffbild". zudem braucht man sich nich die dazugehörige moll-tonart suchen sondern kann einfach die dur-grundtöne der pentatonik mitlernen.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping