pentatoniken

von kaisai, 03.02.08.

  1. kaisai

    kaisai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    17.06.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #1
    hi leute
    wie wichtig ist das üben von pentatoniken? gibt es welche, die man unbedingt beherrschen sollte? welche muss ein fortgeschrittener anfänger wie ich, unbedingt üben?

    thx a lot

    kaisai
     
  2. zypsilon

    zypsilon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Ich denke, es kommt darauf an welchen Stil du spielst. Bei Jazz und Latin (klassisch sowieso) behaupte ich mal, dass es nicht so wichtig ist. In Blues und Rock kommst du aber nicht drum herum. Ich würde also auf jedem Fall alle Formen üben, zuerst ohne, später mit Blues-Note, mit Wechselschlag und Legato. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass man das Griffbrett auch besser im Übersicht hat.

    Grs Y
     
  3. strato1990

    strato1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
  4. kaisai

    kaisai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    17.06.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #4
  5. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 03.02.08   #5
    die pentatonik hat den vorteil nur 5 töne zu besitzen. das macht es bei den patterns (der link, der oben gepostet wurde) recht einfach sich das ganze recht schnell zu merken.
    und was du mit pentatoniken meinst, weiß ich net. mir sind nur 3 bekannt - dur, moll und neutral. evtl noch die blues, aber da sie 6 töne beinhaltet wäre eigentlich das penta im wort pentatonik falsch ;).
    und wie bereits geschrieben - für rock und blues sind dur und moll pentatonik sehr wichtig, da sie öfter als jede andere tonleiter dort vorkommen.
    das gute an der einstudierten pentatonik:
    man kann andere tonleitern darauf aufbauen. z.b. die natürlichen moll-tonleiter auf der moll pentatonik, die dur tonleiter auf der dur-pentatonik, etc...
     
  6. strato1990

    strato1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Nanana, es war ja extra der Anhang vorhanden,dass du die Suchfunktion zu Näherem benutzen kannst.;)
    Denn am Ende ist das mal wieder das gleiche Thema,wie es schon so oft im Forum rumschwirrt.
    Somit wollte ich dir lediglich nahe legen,dass du dich über die vorhandenen Treads informierst,dann über die obrige Übersicht nicht mehr alles mögliche raussuchen musst und wenn dann noch Fragen offen sind,du dich wieder hier melden kannst.

    MFG Strato
     
  7. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 03.02.08   #7
    Ich denke mal, er meint die unterschiedlichen Patterns der Pentatonik - üblicherweise 5.

    Nebenbei: Was ist eine "neutrale" Pentatonik? :o

    Kann ich nur unterstreichen! Rock, Blues und alles, was irgendwie damit zu tun hat, sind nicht ohne Pentatoniken denkbar. Das ist wirklich DIE Skala schlechthin. Egal, ob du Soul oder Metal spielst - du wirst feststellen, dass deine "Helden" immer wieder zur Pentatonik greifen - sei es für Soli oder auch für Licks und Riffs.

    Ich würde empfehlen, nach und nach alle 5 "klassischen" Shapes der Pentatonik zu lernen.
    Soviel ist das nicht. Dur udn Moll verwenden ja dieselben Griffbilder, nru der Grundton ist anders.

    Moll-Pentatonik:
    http://www.justinguitar.com/html/chords_scales_html/Scale_Minor_Pentatonic.html

    Dur-Pentatonik:
    http://www.justinguitar.com/html/chords_scales_html/Scale_Major_Pentatonic.html

    Wenn du ein wenig mit diesem Tonmaterial experimentiers, wirst du immer wieder "aha-Erlebnisse" haben und auf Bekanntes stoßen. Das ist wirklich Basis-Vokabular der Rock-Gitarre.

    Natürlich wirst du macnhe Patterns häufiger verwenden alas andere. Es macht trotzdem Sinn, alle zu lernen und sich vor allem die Übergänge zwischen den Patterns anzuschauen.
    Indem man von einem Pattern ins andere wechselt, kann man am Hals der Gitarre rauf- und runterklettern. Außerdem verbindet man gerne mal zwei benachbarte Patterns, um sich daraus spezielle "Minipatterns" (bei denen man nur zwei oder drei Saiten verwendet) oder allgemein Läufe und Licks zu bauen.
     
  8. Bela L.

    Bela L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 03.02.08   #8
    Hier hast du nocheinmal die Pattern.

    Ich denke auch du wirst um das Pentatonik lernen nicht rum kommen (im Anhang die Moll und Dur Pattern auf einer Seite).
     

    Anhänge:

  9. kaisai

    kaisai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    17.06.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #9
    ich dank euch allen. hat mir schon sehr viel geholfen. bis zur nächsten frage!:o

    gruß
    kaisai
     
  10. MartymcFly

    MartymcFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 04.02.08   #10
    Die neutrale ist - wie Blues Gator angesprochen hat - etwas suspekt:)
    Und was ist mit der chinesischen, japanischen, indischen, harmonischen (melodischen), der Moll b5 Pentatonik?;)
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 04.02.08   #11
    Eine, die keine Terz enthält. ODer auch weder Terz noch Septime, was allerdings wg. Spannungsarmut schwer zum Klingen zu bringen ist. Kommt daher eher selten vor und ist für ne längere Impro net so zu gebrauchen.

    Pentatoniken sind ja immer Leitern, bei denen 2 von 7 Tönen fehlen. Von daher gibt's also eine ganze Reihe von Möglichkeiten, was wegzulassen. Die bekannten beiden klingen für unsere Ohren am schlüssigsten und haben sich deshalb auch in in unserem Kulturkreis durchgesetzt.
     
  12. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 04.02.08   #12

    hey, man! du musst alle fingersätze beherschen. und das dürfte nicht allzu schwer sein denn:
    es gibt 5 (fünf) penta - fingersätze. die decken das ganze griffbrett ab. die sind leichter zu lernen als teilchenphysik, ehrlich ;)))) wenn du die lernst und übst zu verbinden dann bist
    bald besser als richie sambora (ups, ich wollte die bon jovi fans nicht vergraulen, bitte ncht hauen;)........oder wenigstens genauso gut......
     
  13. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
  14. Baltimore

    Baltimore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 07.02.08   #14
    Hallo Ihr !

    ich hab nur mal ne Frage, undzwar bezieht es sich auf den Link von Stato...

    Wie soll ich diese Skalen lesen? anhand der grundtöne an den beispielen kann ich zwar ersehen wo ich welche pentatonik spielen MÜSSTE um in die Tonart zu gelangen, mehr jedoch nicht.

    Wäre jemand mir so freundlich zu erklären was alle die Zahlen bedeuten ? sind es die bünde in denen gespielt wird ? Weil die fingersätze können es nicht sein wenn doch... 7 finger habe ich nicht.
    (an einer hand)

    Wäre euch äuserst dankbar für eine kleine erläuterung.

    Mfg Bjarton
     
  15. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 07.02.08   #15
    die zahlen bedeuten ganz einfach, welcher ton der tonleiter gespielt wird.
    1 = der erste ton der tonleiter, grundton
    ...
    5 = der fünfte ton der tonleiter, die quinte
    ...

    :)
     
  16. Boneyard

    Boneyard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    11.07.08
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Nienburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 09.02.08   #16
    Also ist das praktisch das gleiche wie wenn man ein Powerchord spielt ?
    Also kein Moll und kein Dur ?! Versteh ich das richtig ? :p


    Teilchenphysik is aber nich leicht ? :D:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping