Performence trotz Gesang???

von xgoingunder, 23.12.05.

  1. xgoingunder

    xgoingunder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    8.04.12
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #1
    Hi Leute, hatte am Mittwoch meinen ersten Gig, und danach haben
    mir die Leute gesagt das ich etwas mehr an meine Bühnenperformence
    arbeiten sollte. Jedoch bin ich sowohl Gitarrist als auch Sänger und kann
    dadurch nich die ganze Zeit auf der Bühne rumhampeln da ich ja beim
    Mikro bleiben muss. Habt ihr irgendwelche Vorschläge was man da dennoch
    machen könnte? In den Parts wo nich gesungen wird könnte ich natürlich
    was einbauen aber den Rest der Zeit? Hab auch nich wirklich Lust die ganze
    Zeit nur dazustehen!
     
  2. GuitarDome

    GuitarDome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    272
    Erstellt: 23.12.05   #2
    das Problem hab ich ach - ich muss zwar natürlich als Backgroundsänger nicht so viel singen wie unser Sänger selbst, aber trotzdem könnte man viel mehr show machen, wenn man nicht immer hinterm Mikro kleben müsste.

    Du solltest dafür natürlich die Passagen nutzen, in denen du nicht singst um show zu machen, aber was man großartig viel an show machen will, während man singt und gleichzeitig Gitarre spielt weiß ich auch nicht.
     
  3. delirious

    delirious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 23.12.05   #3
    @ GuitarDome

    Ändere deine Singnatur und respektiere die Autorität von PI.

    @ Threat

    Ich bin auch Sänger/Gitarrist und hab das Problem eigentlich nicht. Du musst nur mit dem Publikum komunizieren, also unterm Singen. Versuchs mal mit Körpersprache. Ich kann dir das jetzt nicht erklären, das braucht einfach seine Zeit bis man das raus hat wie man sich zu seiner Musik trotz dieser Einschränkung bewegen kann.
     
  4. xgoingunder

    xgoingunder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    8.04.12
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.05   #4
    Keine Einfälle mehr?
     
  5. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 25.12.05   #5
    ich bin auch gitarrist und saenger, wirklich kein einfacher job.

    ich finde, zwei dinge sind besonders wichtig, augenkontakt und immer in bewegeung bleiben. das mikro zwingt dich zwar an einer stelle stehen zu bleiben, das heisst aber nicht, dass man steht wie ein strassenschild. ich groove da irgendwie mit, meine fuesse wippen mit, wenn ich grad nen arm freihabe wird rumgefuchtelt und so weiter.

    ganz wichtig ist aber der augenkontakt, viele saenger/gitarristen gucken am micro vorbei auf die gitarre, das macht die fast "unsichtbar". man sollte die gitarre so weit auswendig koennen, das kurze kontrollblicke aus den augenwinkeln reichen, ausser natuerlich bei soli oder sonstigen haarigen passagen, muss man hingucken. das waere ideal. der augenkontakt mit dem publikum macht ne menge aus.
    wann immer ich passagen habe, in denen ich nicht singe, trete ich auch einen schritt neben das micro und ein bischen vor, dass einen das bloede ding nicht verdeckt. und da kann man ja dann auch rumzappeln ;O)
     
  6. PreSSkoPP

    PreSSkoPP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 25.12.05   #6
    ja, so versuche ich das auch zu machen. ich guck beim singen immer ins publikum und bei meinen soli/passagen ohne gesag stell ich nen fuss auf die monitorbox und pose so rum :D
    jedenfalls geh ich auch immer vom mikro weg dass das mich nicht verdeckt.
     
  7. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.567
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 27.12.05   #7
    beim Singen bleibste hinterm Mikro und bei Instrumental sachen wie Solos kommste vors mikro und machast Aktion

    oder kauf dir doch in 200 €Headset
     
  8. ZakMcCracken

    ZakMcCracken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Zuletzt hier:
    8.11.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 27.12.05   #8
    nen headset:er_what:
     
  9. xgoingunder

    xgoingunder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    8.04.12
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #9
    Also wenn mir jemand ein 200€ Headset schenken würde wäre es natürlich der erste Vorschlag auf den ich zurück greifen werde aber ohne Geld werd ich dann während der Gesangspassagen weiter hinterm Mikro kleben müssen!
     
  10. Pedder79

    Pedder79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    27.06.07
    Beiträge:
    66
    Ort:
    ML
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #10
    Singe zwar nicht, bin nur Gitarrist, aber da es wohl vorwiegend um die Parts geht, in denen Du nicht singst (weil singen und gelichzeitig klampfen reicht als "Show" wohl aus, außer Du hast 4 Arme), denke ich, kann ich auch was dazu sagen.
    Versuch zwischendurch immer mal ein wenig auf der Bühne unterwegs zu sein (je nach Größe der Bühne). Insbesondere längere Instrumentalparts kannst Du so überbrücken. Idealerweise hast Du auf der linken und rechten Bühnenseite vielleicht noch ein Mikro stehen (für den Backgroundgesang), welches Du hin und wieder für Dich nutzen kannst. Ansonsten kann es auch gut kommen, zwischendurch mal mit den anderen Musikern zu kommunizieren, in Form von Gesten, dem allseits bekannten Rücken-an-Rücken-Gepose von Gitarristen, oder mit einem kurzen Blick zum Drummer, um gemeinsam abzuhotten.
    Auf keinen Fall solltest Du planen, sondern einfach spontan sein. Mußt halt nur rechtzeitig beim Mikro sein, wenn Dein Gesangspart wieder dran ist.

    Was das Headset betrifft: Einerseits finde ich, es sieht dämlich aus. Andererseits kann man ja nichtmal zwischendurch ungehört schimpfen wenn grad was nicht geklappt hat.
     
  11. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.12.05   #11
    Hallo,

    das wichtigste ist, daß du recht natürlich rüberkommst, außer ihr macht 80er Jahre Bombastmetal, oder so was. Ich mag es nicht, wenn irgendwelche kleinen Hüpfer meinen sie müssten ne riesen Show abziehen. Sieht eher lächerlich aus.
    Wie schon jemand geschrieben hat ist die Körpersprache das wichtigste. Dazu gehört auch deine Einstellung. Wenn du Angst hast, dann merkt man das sehr schnell. Du mußt versuchen eine Präsenz zu entwickeln. Manchen ist so was von vornherein gegeben. Es gibt Leute, die betreten einfach nur eine Bühne und der Raum ist ausgefüllt, ohne, daß sie sich besonders bewegen, oder gar rumhampeln. Andere Bands gehen auf der kleinsten Bühne verloren, weil diese Präsenz fehlt.
    Wie man diese sich aneignen kann mußt du leider selbst rausfinden.

    So long...
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 27.12.05   #12
    Guck beim Augenkontakt nicht einfach nur irgendwo ins Publikum, sondern guck direkt Leute an und verweil bei Einzelnen ruhig kurz. Benutz das, was nicht besetzt ist, für Körpersprache. Zum Beispiel die Mimik: Du kannst auf völlig unterschiedliche Weisen einen Blick nach rechts oder links machen oder eine Augenbraue hochziehen: z.B. so, dass es aussieht, als wüsstest Du gerade nicht, wo Du hingucken sollst, oder so, dass es Aufmerksamkeit erregt (zum Beipiel darauf, wohin und warum Dein Blick abschweift). Wie man das eine oder das andere ausführt, hängt wiederum genau davon ab, warum Du das tust: weil Du es bewußt machst.
     
  13. Raffl

    Raffl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 29.12.05   #13
    headsets sinn voll schwul... :D
     
  14. Johnny Deadstock

    Johnny Deadstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    20.07.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.01.06   #14
    Was erwarten die Leute denn, das du spielst, singst und dabei crowdsurfing betreibst ?
    Denn Leuten sollte es eigentlich um die Musik gehen und nicht um die Show und ich finde das diese nicht unter der Show leiden sollte, ich steh auch meistens nur da und spiele und singe ab und zu und solange man nicht die ganze Zeit nur auf sein Fretboard starrt und keinen Fuß bewegt reicht das zur Not auch, finde ich ;)
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.242
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 07.01.06   #15
    Das sollte vielleicht so sein, ist aber selten so....klar ist doch wohl, dass man auf ein Live-Konzert geht, um die Leute auch zu SEHEN... zum Hören reicht ja die Konserve. Sobald Du Dich auf eine Bühne stellst, also ein erhobenes Podest, bist Du auch den Blicken der Menschen ausgesetzt, nicht mehr nur den Ohren.

    Es gibt einge wenige Künstler, die verbreiten nur durch ihre Anwesenheit, ihre Stimme, ihre Songs oder sonst etwas so viel Charisma oder "Magie", dass sie auch völlig ohne jede Bewegung auskommen (Tracy Chapmann auf dem Mnadela-Konzert im Wembley Staion z.B.). Aber das muss man erstmal erreichen und die sind auch sehr selten.

    Jeder andere "Unterhaltungsmusiker" (damit pack ich jetzt mal alles in einen Topf) sollten sich darüber im klaren sein, dass sie auch Darsteller sind.
     
  16. smelly666

    smelly666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    16.07.09
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #16
    guck dir Matthew Bellamy von Muse an, dann weißt du was du machen kannst ;)
     
  17. StÖfn

    StÖfn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    923
    Erstellt: 02.02.06   #17
    Als ich das gelesen habe, bin ich nochmal alle Muse Auftritte die ich kenne durchgegenagen, und kam zur feststellung das Mat eigentlich kaum wirklich abgeht. Ich meine es passt nunmal zu Muse Songs dieses komische kranke verzerre und die Spieltechniken aber ich denke in so eine allgemeine Frage kann man das nicht schreiben.

    Zum Thema:
    Ich denke es ist garnicht so wichtig abzugehen! ICh kenne Sänger/Gitarristen die wie angewurzelt auf der Bühne stehen und ab und zu auf ihre Git. starren. Das wirkt recht porfesionell und sehr konzentriert.
    Aber wenn du unbedingt abgehen willst; ich denke da sind der Phanasie keine grenzen gesetzt. Erlaubt ist was spass macht.
     
Die Seite wird geladen...