Pflegemittel für Ahornhalz

von Hilli89, 14.01.06.

  1. Hilli89

    Hilli89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #1
    Moin!
    Hab mal ne Frage: wisst ihr ein schönes mittel zur Pflege von hellen Ahornhälsen (natürlich unlackiert). nehme an dass man kein lemon öl oder sonstiges zeugs zur pflege von z.b. nem Palisandergriffbrett nehmen kann?!
    Gruß,
    Hilli :)
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.01.06   #2
    Wenn der Ahornhals wirklich unlackiert ist dann würde ich das Lemon Oil verwenden. Das ist extra für unlackierte Hölzer gedacht.
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 14.01.06   #3
    Redest du hier wirklich von einem unlackierten Hals oder von einem unlackierten Griffbrett (wegen dem Palisandervergleich) ?
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.01.06   #4
    Ahh ja! SRY!!!

    Wenn du von einem unlackierten Griffbrett redest, wobei ich nicht glaube dass es nicht lackiert ist, kannst du es mit Lemon Oil reinigen.

    Wenn du vom Hals redest reinige ihn mit Carnaubawachs.
     
  5. Hilli89

    Hilli89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #5
    erstma vielen dank.
    mein griffbrett (palisander) und mien hals (ahorn) sind beide unlackiert....da bin ich mir ganz sicher ;) ! Dachte dass nman lemon oil nur für dunkle hölzer (wie zb palisander) nehmen kann aber das mit dem wachs ist keine schlechte idee!
    Gruß,
    Hilli
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 15.01.06   #6
    Nein, das hat nicht wirklich viel mit dne Farben der Hölzer zu tun :)
    Es geht darum, ob man ein offenporiges Holz hat oder ein lackiertes Holz. Das offenporig kann austrocknen und muss dementsprechend immer mal befeuchtet und gereinigt werden (darunter gehören Hölzer wie Palisander und Ebenholz). In der Regel sind Ahorngriffbretter lackiert, bedürfen also keines speziellien Pflegemittelns. Einfach sauberwischen reicht. Wenn du da mit Ölen rangehst verschmiert das Grifffbrett wohl eher. Wie sich das mit dem Hals verhält kann ich dir leider nicht sagen, wobe ich sagen muss, dass unlackiete Hälse VERDAMMT selten sind. Oftmals sind solche scheinbar unlackierten Hälse mit einer dünnen und angerauten Satinlackierung versehen wenn ich mich nicht irre. Deswegen wollte ich da nochmal sichergehen, aber genaueres zu der Pflege kann ich dir da leider nicht sagen.
     
  7. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 16.01.06   #7
    wenn der hals wirklich unlackiert ist, so wie bei musicman, dann nehme das musicman pflegeset!

    zufinden auf www.musicman.de
    kostet zwar ein paar euro, ist aber sehr sehr gut. hab gestern erst wieder zwei hälse damit "neu" gemacht.
     
  8. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 20.01.06   #8
    hab leider auch noch immer keine Infos gefunden, jeder Musikladen sagt mir auch was anderes :s

    Folgendes "Problemkind"

    Strat mit Ahorn Hals (und Griffbrett)
    natuerlich lackiert, jedoch aufgrund uebermaessigen spielens ist an vielen Stellen der Lack schon sehr sehr duenn, und an einigen Stellen sogar schon ganz ab..

    Was tun fuer Reinigung/Pflege ?
    feuchter Lappen/Microfaser ? Wachs ? Oel ? Fastfret ?
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 20.01.06   #9
    Also...grundsätzlich schadet das Lemon Oil nicht, solang es Lösungsmittel frei ist. (Das sind die meisten)
    Mit einem Lappen und dem Öl kannst du es reinigen. Wenn es stark mit Ablagerungen behaftet ist oder die Bundstäbchen angelaufen sind, dann eigenet sich Stahlwolle (0000) sehr gut zum reinigen.
     
  10. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 20.01.06   #10
    meinste ?
    ich hab mal gehoert, dass man mit Lemon Oil ein auf ein unlackiertes Ahorn Fretboard NICHT behandeln soll ... oder ist das eine Fehlinformation ?
     
  11. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.01.06   #11
    machen kann man das schon, allerdings wird das ahorn dann sehr schnell dunkel.

    an deiner stelle würde ich mir überlegen ob du A) den hals+griffbrett wieder nachlackieren lässt oder B) den kompletten lack runter machst.

    wenn komplett runter, dann eben das musicman pflegeset, wenn lackiert, dann die "normalen" pflegemittel wie z.b. AxWax oder guitarpolish.
     
  12. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 21.01.06   #12
    dann wirds wohl so dann aussehen, nehm ich mal an:
    http://www.21frets.com/images/74tele/Before-after.jpg

    hm hm hm.. schwierig :)

    also ich muesste ja den Hals sowieso general-ueberholen lassen.. neue Frets, da koennt ich ja auch gleich nachlackieren lassen.. das Problem ist leider, dass ich hier in Norwegen keinen einzigen Gitarrenbauer kenne.. doch.. einen kenne ich.. und der wohnt 800 km entfernt :rolleyes:
     
  13. wuestensturm

    wuestensturm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 21.01.06   #13
    @ joe web

    das MusicMan Reinigungs-Set müßte doch auch ideal für meine "USA" Peavey Wolfang sein,
    der Hals ist zu 100% NICHT lackiert und sieht nach einigen Jahren leider aus wie "Sau".

    D´Andrea Lemon Oil bringt zur Reinigung überhaupt nicht, benutze es eher um eine eventuelle Austocknung vorzubeugen.
     
  14. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.01.06   #14
    absolut!
    ich benutze das musicman set auch für meine beiden US wolfgangs.
    sowohl auf der US special als auch auf der US std.
    beide haben ja ebenfalls einen unlackierten hals.

    achtung!!! die korea hat einen satinlack drauf!!! dort bitte nicht benutzen, weil es sonst nur noch klebt.

    ich habe das pflegeset auch auf meinen Charvel SanDimas reissue gitarren benutzt.
    die hatten ebenfalls einen unlackierten vogelaugenahron hals, genau wie die EBMMs auch.

    solange der hals unlackiert ist, kein problem mit den mittelchen. ist aber lack drauf und ist dieser noch so dünn, klebt der hals furchtbar nach der behandlung.
    die epi zakk wylde ist so einfall. laut hersteller hat sie einen unlackierten ahornhals, das ist aber nicht richtig. der hals ist satinlackiert und danach wohl nach mal etwas angeschliffen, aber definitiv lackiert.
     
  15. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.01.06   #15
    jo, so wird es dann wohl aussehen.

    du kannst den lack natürlich auch selbst abschleifen.
    aber vorsichtig! und benutze kein zu grobes sandpapier.

    selbst lackieren würde ich dir allerdings abraten!
     
  16. wuestensturm

    wuestensturm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 21.01.06   #16
    @ joe web
    ...vielen Dank für deine Bestätigung !!!

    Habe echt schon lange nach so etwas gesucht, doch selbst der Händler meines Vertrauens erwähnte immer nur LemonOil :screwy: ... .

    Meine ist definitiv eine USA, Wolfgang Spezial in purple (deckend lackiert).
    Der Vorbesitzer hat die Peavey richtig als "Road-Gitarre" benutzt und so sieht sie auch dementspechend aus, viele "Dings und Dongs" und gerade der Hals, ...möchte nicht wissen was die Gitarre so für Geschichten erzählen könnte...
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.01.06   #17
    wenn die gitarre vom vorbesitzer nicht ordentlich gepflegt wurde und das ahorn schon sehr dunkel und dreckig ist, dann wirst du das nicht mehr alles rausbekommen und vorallem auch wieder hell bekommen.
    aber du kannst dem holz wenigstens wieder das geben was es braucht!
    meine special und meine evh musicman hab auch schon einen sehr dunklen hals und eine relativ dreckiges griffbrett.
    aber das kommt einfach auch durch vieles spielen. so oft kann man die hälse gar nicht putzen, daß sie sauber bleiben.
    übrigens dunkelt das ahron auch durchs UV licht nach. also ist es auch ein natürlicher prozess.
     
  18. wuestensturm

    wuestensturm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    145
    Erstellt: 21.01.06   #18
    ...bin auch nicht enttäuscht, wenn der Hals nicht wieder neu aussieht,
    wie du schreibst, viel wichtiger ist, dass das Holz das bekommt was es benötigt !!!

    Gerade der Übergang zwischen Griffbrett und Headstock (Rückseite) sieht und fühlt sich dermaßen "trocken" an und auch der "Rest" des Halses ist irgendwie sehr, sehr trocken, trotz des LemonOils... .

    Was der Vorbesitzer damit gemacht hat ??? ... jedenfalls nicht großartig gepflegt und vorsichtig behandelt ;), aber darür hat sie Charakter und ich brauche mir um Dings und Dongs keine Gedanken mehr machen..., hat auch seine Vorteile:rock:.
    Hardware und Elektronik ist aber Tip-Top in Schuss, außer dass die Pole-Pieces der Pickups ein bißchen "Rost" angesetzt haben.

    Falls dagegen noch jemand einen Rat hat, würde ich mich freuen!


    Wenn ich mir die Anwendungsbilder von der musicman-HP anschaue hat es da ja auch einges gebracht und deine Gitarren sehen auf den Fotos auch alle Top aus.

    Wie geschrieben, muss nicht wie neu aussehen,
    bin eher froh, dass ich nun das korrekte Plegemittel gefunden habe..., möchte nämlich noch viel Jahre Freude an meiner Peavey haben, d.h. vielen Dank !!! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping