Pfusch bei Wandlern?

von Yetii, 30.01.17.

  1. Yetii

    Yetii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    413
    Erstellt: 30.01.17   #1
    Hallo zusammen,
    Ich habe erstmal einen provokativen Titel gewählt, kann sich aber gerne im Laufe der kommenden Beiträge noch ändern. ;)
    Nun zum Thema:

    Am Wochenende hatte ich mit meiner Band einen Gig. Vor Ort ein Midas Venice F32 - Analog-Pult mit integriertem 32-Kanal Interface nach den Preamps. Also gut, dachte ich mir, da kann man ja gleich die Gunst der Stunde nutzen und nen feinen Mehrkanal-Live-Mitschnitt machen. Laptop angeschlossen, Signale kommen alle an, sauber ausgesteuert, genug Headroom. Alles schön.
    3 Bands am Abend. Also Aufnahme ca. 1 Stunde laufen lassen - während der Umbaupause nicht aufnehmen - dann wieder ne Stunde mitschneiden - ...etc...
    Leider konnte ich zwischendurch nicht reinhören (das hätte den Techniker in Verwirrung gestürzt :tongue:), aber die Darstellung der Aufzeichnungen in Reaper sah ja schön aus.
    Soweit so gut.

    Nächster Tag:
    Ich schau mir die aufgezeichneten Spuren an:
    1. Band: Alles super. damit kann man richtig gut was machen.
    https://soundcloud.com/yetii-2/brtzl-01
    2. Band: selbes Projekt in Reaper, nur die Aufzeichnung ein par Takte nach Ende der 1. Band neu angefangen: DIGITALES KNISTERN ?!? (kein Clipping!, auch die Wellendarstellung zeigt keine Unnatürlichkeiten)
    https://soundcloud.com/yetii-2/brtzl-02
    3. Band selbes Spiel, - noch stärkeres Knistern................
    https://soundcloud.com/yetii-2/brtzl-03

    und das dann auf allen Spuren.....sowas habe ich noch nie erlebt....
    Na schöne Sch****.....


    Ich habe dann auch mal meinem Bruder ein Snippet davon geschickt und der meinte dann, sein Phonic Firefly Interface zeigt ein solches Verhalten, wenn es nach einer Weile getätigter Aufnahmen "zu warm" wird... womit wir nun beim Thema sind:

    Kann es wirklich sein das manche Hersteller (Midas?!?) bei den Wandlern derart pfuschen, dass die zu warm/ o.ä. werden und damit die Aufnahmen verhunzen????

    Nun, ich bin gespannt was hier dazu für Meinungen auftauchen und dankbar für jeden der mir sagen kann, dass beim zweiten und dritten Take einfach nur ein paar Bits verhaspelt sind und man das wieder reparieren kann (die Hoffnung stirbt zuletzt:weep:)
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.01.17 ---
    Hier noch ein kleiner Screenshot aus Reaper Brtzl-Bild.png
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    8.440
    Zustimmungen:
    3.769
    Kekse:
    17.321
    Erstellt: 30.01.17   #2
    Hast Du einen audioerprobten FW-Chip in deinem Rechner?

    Hast Du den aktuellen Midas-FW-Treiber installiert gehabt?
     
  3. Yetii

    Yetii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    413
    Erstellt: 30.01.17   #3
    Den Midas-Treiber habe ich einen Tag vorher runtergeladen - sollte also aktuell gewesen sein.
    Am Laptop habe ich eine PCI-Expresskarte mit Firewire, welche bereits mehrfach mit einem Focusrite Saffire PRO 40 und einem Presonus Firestudio 2626 erprobt ist. Auch in längeren Sessions.

    Ich beiß' mir echt in den Arsch, dass ich mein eigenes Equipment nicht einfach an die DirectOuts gehangen habe. Die funktionierenden Aufnahmen der ersten Band sind nämlich top.
    Ich hätte das Zeug sogar dabei gehabt, war nur zu faul die Strippen zu ziehen....:bang:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    10.671
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    54.363
    Erstellt: 31.01.17   #4
    Moin!

    Muss nicht unbedingt heißen, das sie auch mit dem Venice klar kommen. Ist es eine hochwertige FW Karte von TI oder No Name? Jeder Hersteller von FW Recording Kram bietet eine Übersicht der getesteten Karten an. Dort kann man sehen ob die eigene auch vom Hersteller als kompatibel eingestuft wurde oder nicht.

    Aber vielleicht war das Pult auch einfach nur abgerockt?

    Greets Wolle
     
  5. Yetii

    Yetii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.12
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    413
    Erstellt: 31.01.17   #5
    Pult war eigentlich optisch und vom Arbeiten mit den analogen Teilen her in gutem Zustand. FW-Chipsatz weiß ich grad nicht.

    Insgesamt sind das zwar alles theoretisch mögliche Fehlerursachen, was mich aber so verwirrt ist, dass Laptop und Pult seit dem Aufbau verbunden waren und geblieben sind (ca. 2-3 Stunden vorher) und die erste Band ja noch einwandfrei aufgezeichnet wurde!?!
    Außerdem sind die Signale ja in vernünftiger Qualität aufgezeichnet, nur halt mehr oder weniger vom Knistern überlagert.

    Für mich klingt das entweder nach irgendeiner "statischen Aufladung" die sich aufgebaut hat (was aber auch irgendwie dann schon den ersten Take hätte beeinflussen sollen), oder als ob irgendeine der Einstellungen in Richtung Latenz o.ä. nicht mehr richtig funktioniert hat. Vielleicht ein Sync.- oder Clock-Problem?

    Das nachträglich nichts mehr zu retten ist, ist mir klar und das ist schade. Aber mich interessiert halt trotzdem was es denn für Möglichkeiten gibt, dass sich so ein Aufbau in 10-15 Minuten in denen nur die Aufnahme gestoppt und wieder neu begonnen wurde, so abschießen kann?
     
  6. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.236
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.203
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 31.01.17   #6
    Das kann viele Ursachen haben, am wenigsten würde ich da bei de Wandlern suchen. Da kann die Gastro Mist machen weil dann irgend eine Kühleinheit auf Vollgas läuft da das Publikum deutlich mehr Bedarf an diversen Flüssigkeiten hat. Oder die folgenden Bands kommen mit obskuren Dingen daher die so toll Vintage sind aber ins Stromnetz rein streuen dass es nur so eine (zweifelhafte) Freude ist.
    Oder aber der Rechner bzw. dessen Platte ist hart am Limit und es kommt zu solchen Artefakten.
    ein systematisches Problem sehe ich nicht, dann ich habe hin und wieder mit einem dieser Venice zu tun und schneide auch ganz gerne mit (mit einem Macbook Pro). Aussetzer oder Artefakte konnte ich bisher noch nicht feststellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping