Phrasierung von Melodien

von TheGreatCornholio, 27.02.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. TheGreatCornholio

    TheGreatCornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.15
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.02.16   #1
    Sers Leute,

    Ich kenne mich zwar mit der Akkord Skalen Theorie etc. ziemlich gut aus, wenn ich jedoch die Harmonien eines Stücks VOR der Gesangsmelodie geschrieben habe, fällt es mir schwer für die Melodie eine "interessante" Phrasierung zu finden.
    Meist folgt diese dann rhythmisch zu sehr den Harmonien, obwohl sie vom Tonmaterial her gesehen eigentlich schon akzeptabel wäre. (meiner Meinung nach natürlich :D)
    Macht ihr das alles nur aus Gefühl heraus?
    Oder gibt es da auch gewisse Grundregeln, die man so lange üben kann, bis man dann irgendwann aus Gefühl ne Hammer Phrasierung raushaut ^^ (also ähnlich wie bei der Übung der AST)

    Falls ihr euch in diesem Bereich nur mit Instrumentalstimmen auskennt, könnt ihr natürlich trotzdem euren Senf dazu abgeben ;)
    (Obwohl ich dieses Problem bei meinen Gitarrensolos seltsamerweise noch nie hatte)
     
  2. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.112
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.296
    Kekse:
    27.042
    Erstellt: 29.02.16   #2
    Dir geht es, wenn ich Dich richtig verstehe, also um eine Gesangslinie? Dann versuche doch, erst einen Text zu finden, daraus müsste sich die Phrasierung doch quasi "automatisch" ergeben ...
     
  3. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.188
    Kekse:
    31.588
    Erstellt: 29.02.16   #3
    ... und außerdem:
    Dann versuche, Harmonien (die ja meist mindestens einen halben Takt, in der Regel länger, liegenbleiben) von irgendwelchen Schlagmustern auf der Gitarre zu entkoppeln.

    Ein Akkord gibt ja zunächst einmal nur das harmonische Gerüst vor und ist ansonsten rhythmisch völlig neutral (abgesehen von den Akkordwechseln vielleicht).
    Ich habe den Eindruck, Du bist Gitarrist (korrigiere mich, falls ich mich irren sollte).
    Da auf der Gitarre naturgemäß Töne verklingen und man bei der Begleitung notgedrungen Schlagmuster/Strumming-Patterns benutzen muß, schränkst Du Dich dadurch wahrscheinlich unbewußt in der rhythmischen Gestaltung der Melodie ein.

    Versuch doch mal folgendes: Jeden Akkord möglichst nur einmal anschlagen bzw. nur am Taktanfang wiederholen und ausklingen lassen.
    Dadurch bist Du in der Melodie freier und koppelst Dich nicht unabsichtlich an Schlagmuster.
    Wenn die Melodie steht, kannst Du eine rhythmisch passende Begleitung wählen - aber eben so, daß die Begleitung sich der Melodie anpaßt und nicht umgekehrt.

    Viele Grüße
    Torsten
     
  4. TheGreatCornholio

    TheGreatCornholio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.15
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #4
    Sorry für die verspätete Reaktion Leute!
    Ja, ich werde mal versuchen auf die Strumming patterns zu verzichten um für die Rhythmik der Melodie mehr Freiraum zu haben!
    Wieso bin ich da nicht selber drauf gekommen :DD
     
Die Seite wird geladen...