phrygisch, Zigeuner-Dur etc

von ToS, 14.03.04.

  1. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 14.03.04   #1
    Benutzt jemand von euch diese Tonleitern?
    Oder allgemein spanisch-orientalisch-osteuropäisch (natürlich nicht alles gleichzeitig) angehauchte Skalen?
    Bin absoluter Fan dieser Tonleitern und will mal wissen, ob andere Gitarristen das auch verwenden...
     
  2. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 14.03.04   #2
    Was hat denn phrygisch mit den orientalischen Tonleitern zu tun?? ist das nicht einfach die C-Durskala von E bis E??

    zur Frage:
    Manchal benutz ich sie, aber eher zufaellig, denn ich weiss naemich nicht genau ihren Aufbau. Ein beisiel waere: E, F, Gis, A, H, oder??

    Miles
     
  3. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 14.03.04   #3
    ich benutze manchmal folgende:
    e-f#-g-a#-h-c#-d
    find ich sehr schön. kommt in der rumänischen volksmusik oft vor, hab aber keine ahnung wie sie heißt
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 14.03.04   #4
    Beide Leitern von alibye und miles sind nichts Exotisches sondern schlicht Harmonisch Moll.

    Aufbau: 1---1/2---1---1---1/2---1 1/2---1/2

    Miles Leiter ist Harmonisch Moll in H. Kan man z.B. über H-Moll spielen oder über F#-Dur(7) (((auch bei Metal gern genommen, wenn der Dur-Akkord die Dominante ist)))

    Alibye spielt harmonisch A-Moll, allerdings fehlen die Töne C und D. Spielt man z.B. über A-Moll oder E-Dur(7)

    Übersicht noch mal:

    Harmonisch Moll über Akkord

    I. Stufe Moll = harmonisch Moll
    IV. Stufe Moll = dorisch#11 - oft auch schlicht HM-IV bezeichnet
    V. Stufe Dur = harmonisch dominant - oft auch schlicht HM-V bezeichnet
     
  5. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 14.03.04   #5
    nuja, ich weiß nicht, aber bei mir geht harmonisch a-moll so:
    a-h-c-d-e-f#-g , "meine" tonleiter is aber so:
    e-f#-g-a#-h-c#-d
    der ton D ist doch dabei und statt c spiel ich c#. das ist wohl eher harmonisch e-moll, mit dem unterschied, dass man statt a a# spielt. und ich spiel das auch über e-moll, nicht über a-moll oder e-dur.
     
  6. ToS

    ToS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 14.03.04   #6
    Also...
    1. phrygisch hat was mit spanischer Musik zu tun...und einiges mit Zigeuner-Dur.
    2. Zigeuner-Dur is zB E-F-Gis-A-H-C-Dis-E
    3. C-Dur, a-moll und E-phrygisch haben die gleichen Töne...sind aber verschiedene Tonleitern. Man kann nicht sagen: e-phrygisch wäre C-Dur von E bis E...wenn e der Grundton is, is e der Grundton.
    4. @ Hans_3: in deinem Post sind mehrere Denkfehler drin...(siehe 3.)
    5. harmonisch a-moll geht: a-h-c-d-e-f-gis-a
     
  7. MatthiasB

    MatthiasB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.12
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #7
    Ich bin ein ebenfalls ein riesen Fan von selchen Tonleitern. Allerdings habe ich noch nicht das richtige Konzept gefunde, damit der wirkliche phrygische Sound zur geltung kommt.
    Klar kann man es so sehen, dass z.B. E-Phrygisch nicht anderes ist als von E-e zu spiele, allerdings kommen die Modes erst ihren Klang, wenn man die entsprechenden Akkord dadrüber spielt.
    Neben Harmonisch Moll usw kann ich nur die Hirajoschi Scale Empfehlen:
    z.B. in E : E-F#-G-B-C
    Sie ist u.a. eine beliebte Scale von Jason Becker gewesen.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 15.03.04   #8
    Sorry für die Verwirrung. Mein Texte stimmen zwar, ich hab aber denen leider die beiden Namen dann falsch zugeordnet (Alzheimer...?)


    Alibeye (nicht Miles) Leiter ist Harmonisch Moll in H. Kann man z.B. über H-Moll spielen oder über F#-Dur(7) (((auch bei Metal gern genommen, wenn der Dur-Akkord die Dominante ist)))

    Miles (nicht Alibeye) spielt harmonisch A-Moll, allerdings fehlen die Töne C und D. Spielt man z.B. über A-Moll oder E-Dur(7)



    Hierbei handelt es sich um sich reines E-Moll (wie G-Dur = erkannebar am Vorzeichen Fis)

    Harmonisch-A-Moll:

    A H C D E F G# A

    Als Entschädigung für die kleine Verwirrrung, hier gibts exotische Tonleitern in Hülle und Fülle (Seite sehr lang, ihr müsst ne Weile scrollen, um zur entsprechenden Tabelle zu kommen:

    www.deborahcampbell.de/projekte/workshop/workshop.html#Einfuehrung
     
  9. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 15.03.04   #9
    Für alle, die es noch nicht wissen: hier gibt es auch ein Harmonielehre-Subforum. Dieser Thread wäre ein eindeutiger Fall dafür. Außerdem ist da momentan so wenig los...
    Also, Mods: bitte verschieben!
     
  10. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 15.03.04   #10
    :oops: stimmt, ist tatsächlich identisch mit harmonisch h-moll.
    ich nehme allerdings e als grundton und spiel sie über e-moll, dann klingt das etwas anders
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 15.03.04   #11
    Klingt schön strange.

    Auch DAS Kind hat einen Namen, bzw. zwei:

    "Dorisch#11" oder gut zu merken "HM 4" (letzteres, wenn über 4. Stufe von H-Moll gespielt wird. HM steht allerdings nicht für die Akkord H sondern ist einfach die Abk. von Harmonisch Moll.)
     
  12. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 15.03.04   #12
    danke, endlich weiß ich, wie das ding heißt :)
    wird, wie gesagt, in der rumänischen (gaaanz weit weg, tiefster balkan, für die meisten wohl schon orient ;) ) volksmusik oft verwendet und ich finde es klingt interessant (strange?)
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 16.03.04   #13

    ... aber gelegentlich auch im Jazz. (strange = fremd, andersartig, abgedreht)
     
Die Seite wird geladen...

mapping