Pick ups bei epi paulas?

von Zakk Wylde 369, 13.04.05.

  1. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 13.04.05   #1
    Hi
    Gibt es bei den pick ups einer epiphone les paul standard und einer custom eb ausser der goldenen lackierung einen unterschied? Sind das vielleicht doch ganz unterschiedliche pus?
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 14.04.05   #2
    der wesentliche unterschied ist, dass die custom keine ahorndecke mehr ham und n bischen weicher klingen. pickups ham se glaubn ich auch andere drinnen, aber jeder epi-pickup klingt anders...
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.04.05   #3
    natürlcih haben customs eine ahorndecke!! wo kämen wir denn hin, wenn die custom paulas keine ahorndecken mehr hätten? :rolleyes:

    bei epiphone ist das sowieso sehr fraghaft. da besteht der korpus aus dünnen schichten ahorn und mahagoni, der rest aus erle oder so.... :o
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.04.05   #4
    Wenn du's genau wissen willst in's jahr 1957. Und natürlich ist es nur das du den Mund wieder zu voll aufgerissen hast *sfg*...
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.04.05   #5
    grml... ihr habt recht :rolleyes: so kann man sich täuschen *schäm*

    aber massiv mahagoni ist ne epi les paul trotz allem nicht :p
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 15.04.05   #6
    Stimmt, die is massiv Erle :):D
     
  7. the hoff

    the hoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.05   #7
    iiii und ich hab eine :screwy:
     
  8. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 17.04.05   #8
    wieso glaubt mir das keiner?!?
     
  9. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.04.05   #9
    Zum einen weil du Thomann zitierst, zum anderen weil Epiphone vor einiger Zeit selbst mal damit geworben hat die die ne Ahorndecke drauf haben. Was darunter sich wirklich verbiergt bleibt deren geheimnis, vielleicht is es ja auch so geheim das sie's selbst nicht genau wissen oder sagen: "Irgendwas aus der Schrankwand da!"

    MfG
     
  10. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 17.04.05   #10
    äh ja ist ja schön! Aber was ist denn jetzt mit denn Pu,s? :D
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.04.05   #11
    Im Zweifelsfall jemanden fragen, der eine Custom hat. Wenn ein 57 CH und ein HOT CH drin sind, dann sinds die gleichen wie in der Standard. :-)

    Steht riesengross unten drauf.

    EDIT: hinzugefügt sei, dass das bislang bei den EPis der Fall war, die mir in die Finger kamen. Sowohl Korea als auch China.

    Da es aber mehr als ein Dutzend Fabriken gibt, die die Epis herstellen, mögen die Dinger vielleicht auch mal anders heissen.

    Man benutzt ja anscheinend auch wahllos mal diese, mal jene Mechaniken. Ein System konnte ich da noch nicht entdecken.
     
  12. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 17.04.05   #12
    [offtopic on]
    ich muss immer wieder ray's wissen bewundern, in jedem thread liefert er die konstruktivsten dinger... respekt!
    [offtopic off]

    aber das mit der ahoprndecke stimmt... die ham keine drauf, die elitist ham widerum eine drauf (steht zuminest da...)
     
  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.04.05   #13
    Nein stimmt eben nicht, die Epiphone Les Paul (Korea, China, Tschechien) haben entweder Erle Ahorn oder Mahagoni. Was unterm Lack bei den Gitarren zu finden ist, ist reiner Zufall. Was die Elitist unterm Lack haben weiß ich selber :p ....

    MfG
     
  14. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.04.05   #14
    Also meine hat alles drei. Ahornfurnier als "Decke", dann Erle, dann Mahgonifurnier als Boden. (den sieht man v.a. bei Translucent-Modellen immer schön, der Übergnag ist nämlich klar sichtbar).

    Ich hatte aber auch mal eine in der Hand, die hatte ne dicke echte Ahorndecke (wenn auch dünner als bei Gibson, nur so dick wie das Binding), und drunter Erle und dann das Mahagonifurnier.

    Dann eine ebenfalls mit der bindig-dicken Ahorndecke und drunter komplett Mahgoni (ein Wunder...),

    Dann eine, die hatte anscheinend NUR Erle von oben bis unten.

    Dann eine, die hatte wieder das Ahornfurnier und drunter Erle, aber kein Magahonifurnier unten.

    Was noch fehlt, ist NUR Mahagoni ohne Ahorndecke/-furnier :)

    Ich glaub, die machen da alle in den Fabriken, was sie wollen.

    Die Angaben von Epi, ob katalog, Website oder bei direkter Anfrage, stimmen jedenfalls nie ganz, sondern passen immer nur auf einige Modelle.
     
  15. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.04.05   #15
    Ja richtig. Mein Post bezog sich nun nur auf die Decke. Man muss hier allerdings unterscheiden zwischen Epiphone aus der billigen Serie und Epiphone aus Japan sprich Elite und Elitist. Die halten was sie versprechen und gehören zur Zeit zu den besten Les Paul kopien die man bekommen kann. Um ehrlich zu sein gefällt mir meine Elitist vom Sound und Optik sogar besser als manch eine Gibson :)...

    MfG
     
  16. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 18.04.05   #16
    welche elitist hast du?

    kann man dann sichergehen, wenn man ne sunburst kauft, dass ahorn obendrauf iss, oder baun die auch bei dingen wo man die maßerung total sieht ein was die wollen?
     
  17. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.04.05   #17
    Die Elitist orientieren sich alle an den jeweiligen Originalen von Gibson.

    Im zweifelsfall sind mir aber generell Translucent-Modelle lieber, weil man da wenigstens von aussen sieht, was Sache ist. Wenn auch oft gut kaschiert. Aber irgendwo sieht man alles, auch gut gemachte Übergänge etc.

    Die schwarze Eltitist, die ich mal offen gesehn hab, war aber auch original. Dicke Ahorndecke und Mahagoni drunter.
     
  18. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.04.05   #18
    Ich hab ne Elite, also die ersten Japanischen Epis die Offiziell nach Europa kamen (BJ. 2003). Genau bezeichnung Epiphone Elite Les Paul Standard - also keine Flame Maple Decke. Die Decke du du bei unseren Elite bzw. Elitist Serien bekommst sind echt und 2 cm dick. Und du siehst sie auch - wie bei einer ordentlichen Les Paul - unterm Binding hervor (vorne am Cut). Das sieht man sogar sehr gut weils nicht die Body Farbe ist sondern das pure holz mit Klarlack drüber. Das is übrigens ein gutes Zeichen für eine gute Les Paul ;). Furnier wird bei den Japanern zumindest bei den Elite/Elitist Les Paul Standard, und Standard Plus Gitarren nicht verwendet. Einziger Wehrmutstropfen dürfte wohl sein das du sie kaum noch unter 1000 euro bekommen kannst (neu) und das der Steghumbucker nicht genügend Blues rüber bringt. Es ist eben eine moderne Les Paul sprich die kannst du auch noch im hohen High-Gain betrieb laufen lassen ohne das da viel Matscht. Die G&B hat das mal nett ausgedrückt das war so ähnlich: "Zwar klingt der Bridge PU Clean nicht so sweet wie die einer Gibson Les Paul, allerdings kann er dafür mehr Verzerrung ab ohne zu matschen - es ist eben eine moderne Rock Les Paul." Den Bericht der G&B über die Elite Les Paul Standard (Plus) nur unterschreiben. Übrigens unterscheiden sich die Elitist LPs Standard und Standard Plus wirklich nur über die verwendeten decken. Das eine ist Plain das andere ist eben Flame Maple.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping