Pickguard nachrüsten

von Saschbert, 11.04.12.

  1. Saschbert

    Saschbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.12   #1
    Moin moin,
    nachdem ich meine Box aufgepeppt habe, soll nun mein Bass ran. Ich habe einen Yamaha BB405 J-Bass in schwarz. Das Teil hat keinen Pickguard und sieht recht langweilig aus. Ich dachte daher daran einen Pickguard drauf zu setzen, damit ein wenig mehr Abwechslung da drauf kommt. Die Frage ist nun ob ich das Teil einfach draufschrauben kann. Da der Bass ja über keinen Pcikguard verfügt sind auch keine Bohrungen vorhanden.
    Ich dachte an folgenden: https://www.thomann.de/de/goeldo_jb_pickguard_pgj3w_wh.htm
    Was meint ihr? Einfach drauf machen und ggbf. anpassen?
    Danke und Grüße
     
  2. theobald

    theobald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Hoch ausm Norden
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    833
    Erstellt: 11.04.12   #2
    Ja.

    Grüße
    T.
     
  3. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    438
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 11.04.12   #3
    Wenn ich das richtig sehe, hat der Bass ein recht weit in den Korpus hineinreichendes Cutaway unten.. da wird das von dir verlinkte Pickguard in der Luft hängen..
    Ob der Abstand zwischen Hals und Tonabnehmer passt, wage ich auch zu bezweifeln, außerdem ist das glaube ich ein Schlagbrett für viersaitige Bässe. Und schlussendlich ist das untere Cutaway bei deinem Bass ganz anders geschnitten als bei einem Jazzbass.

    Zusammenfassend: Nimm lieber kein "fertiges" Schlagbrett, wo du dann die Hälfte wegsägen musst und an anderen Stellen zu wenig hast.

    Mein Vorschlag: Kauf dir das Rohmaterial. Mach dir eine Schablone aus Papier, die kann man viel einfacher anpassen als direkt das Pickguard.
    Dann kannst du dir auch ein passendes Schlagbrett machen ;) Und viel mehr Arbeit ist das denke ich auch nicht, dafür passt es wenn du ordentlich arbeitest.
     
  4. Saschbert

    Saschbert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.12   #4
    Jau so mach ichs! Hab das Rohmaterial gerade bestellt. Noch eine letzte Frage: Wie schneide ich das Zeug am besten ohne Risse etc. zu bekommen?
     
  5. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    438
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 11.04.12   #5
    Das kommt drauf an was du daheim an Werkzeug zur Verfügung hast. Mögliche Kandidaten wären Laubsäge, Stichsäge, Oberfräse, Dekupiersäge bei sehr einfachen Formen auch Kreissäge :D

    Am einfachsten ist aber wohl die Laubsäge. Stichsäge mit einem feinen Metallblatt und ganz vorsichtig.

    Damit machst du erst einmal die grobe Form mit 2-3mm Luft zur eigentlichen Form. Den Rest würde ich mit einer Feile und Schleifpapier machen. Ist zwar mehr Arbeit, sieht dafür aber auch deutlich besser aus.
    Möchtest du die Kanten anschrägen? Dann wäre noch eine Möglichkeit eine Holzschablone zu erstellen und mit einer Oberfräse zu arbeiten, die hat aber nicht jeder zu Haus..

    Das geht auch mit Feile und Schleifpapier, erfordert nur Geduld. Die ist aber sowieso für ein gutes Ergebnis erforderlich ;)
     
  6. Bottrock

    Bottrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    12.06.15
    Beiträge:
    1.161
    Ort:
    Bad-Zelona
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    3.240
    Erstellt: 11.04.12   #6
    Noch ne Idee: Kleb den PG mit nem doppelseitigen Klebeband oder so auf. Dann hast du keine Bohrlöcher und kannst ihn irgendwann nochmal entfernen ohne Löcher zu haben. Kann ja sein, dass sich dein Geschmack ändert.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. theobald

    theobald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Hoch ausm Norden
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    833
    Erstellt: 11.04.12   #7
    Kann aber auch sein, dass Du den Korpuslack beim Abziehen des doppelseitigen Klebebandes korrekt mit abziehst. Mach das mal lieber nicht. Dann liebe ein paar kleine Bohrlöcher!

    Grüße
    T.
     
  8. Bottrock

    Bottrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.07
    Zuletzt hier:
    12.06.15
    Beiträge:
    1.161
    Ort:
    Bad-Zelona
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    3.240
    Erstellt: 11.04.12   #8
    Das denke ich nicht. Ich hatte auch schon Sachen mit doppelseitigem Klebeband an der Wand hängen und hab damit nicht die Tapete abgerissen. Dann wird der Lack das wohl aushalten. Man könnte auch Tesa Powerstrips oder so nehmen.
     
  9. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    438
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 11.04.12   #9
    Solange man nicht das Schlagbrett vollflächig verklebt sollte das nichts ausmachen. Und selbst dann sollte der Lack das ohne Probleme aushalten.

    Allerhöchstens wenn es schon Stellen gibt, an denen der Lack bis zum Holz abgeplatzt ist, sollte man da vorsichtig sein.
     
  10. Passilein

    Passilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Ettenbüttel Rock City
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    341
    Erstellt: 10.05.12   #10
    Ein Dremel ist auch ein guter Partner beim PG-Bau.
    Ich habe bei meinem Bass auch das PG gewechselt...erst angezeichnet, dann mit der Stichsäge grob vorgeschnitten und den Rest mit Dremel und Schleifklotz (120er Sandpapier) bearbeitet...Nach ca. 4 Stunden (inkl. aufräumen und Montage) FERTIG
    Mein PG-Rohmaterial ist aus PVC und hier empfiehlt es sich bei größeren Bohrungen (bei mir waren es die Potiöffnungen) IMMER VORBOHREN...also bei einem Soll-Loch von 10mm...mit einem 5mm Bohrer anfangen...dann einen 6mm Bohrer benutzen usw. bis man die Soll-Größe erreicht hat...check
     
  11. Bassstreichler

    Bassstreichler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.07.11
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    1.307
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    5.643
    Erstellt: 10.05.12   #11
    Hi!

    "IMMER VORBOHREN...also bei einem Soll-Loch von 10mm...mit einem 5mm Bohrer anfangen...dann einen 6mm Bohrer benutzen usw. bis man die Soll-Größe erreicht hat...check"

    ...oder gleich einen Forstner-Bohrer nehmen!

    Grüße

    Thomas
     
  12. Passilein

    Passilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Ettenbüttel Rock City
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    341
    Erstellt: 10.05.12   #12
    Ich würde eher einen Stufenbohrer nehmen...aber all das setzt eine gut sortierte Werkstatt voraus...
     
Die Seite wird geladen...

mapping