Pickinghaltung bei hohen Geschwindigkeiten (Wechselschag)

von Lamda, 14.11.07.

  1. Lamda

    Lamda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab in der letzten Zeit festgestellt, dass es mir relativ leicht fällt, hohe Geschwindigkeiten beim Wechselschlag auf einer Seite hinzubekommen ( 16tel bei 180 Schlägen pro Minute erreiche ich problemlos). Dazu muss ich das Plek einfach von der horizontalen Lage (gegenüber den Saiten) in eine eher vertikale Lage bringen. Das erreiche ich dann entweder nur mit den Fingern oder alternativ indem ich das Handgelenk stärker anwinkle.
    Das Problem, welches sich mir hierbei ergeben hat ist, dass es mit dieser Haltung des Pleks schwer ist, von Saite zu Saite zu wechseln.

    Deshalb habe ich folgende Fragen:

    1. Muss man das Plek bei hohen Geschwindigkeiten in diese vertikale Lage bringen, oder erreicht man auch auf anderen Wegen sehr hohe Geschwindigkeiten (kann ich mir kaum vorstellen)?

    2. Wie handhabt ihr das mit der Plekhaltung bei hoher Geschwindigkeit?

    Danke für eure Antworten!!!:)
     
  2. griffin954

    griffin954 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Ich belasse meine Hand- und Plektrumhaltung bei hohen Geschwindigkeiten, genauso wie bei langsamerem Spiel. Also horizontal. Bei vertikaler Pickhaltung hört sich das bei mir schrecklich an, weil ich dabei halt nur so komisch über die Saiten ratsche, anstatt diese präziser anzuspielen. Mit horizontaler Lage das Pleks ist es für mich kein Problem richtig schnell zu spielen.

    Habe auch mal gelesen, dass man sich bemühen sollte, mit der gleichen Technik mit der man langsam spielt, auch schnell zu spielen.
     
  3. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Dein Plek steht dann im rechten Winkel zur Seite? Interessant. Ich halte es etwas schräger, aber eigentlich ist es immer noch parallel zur Seite. Ich kann nachvollziehen, dass du dann Wechsel nicht mehr schaffst, da du da die Position des Pleks nicht siehst. Die Parallelhaltung dient mir zb als stütze, dh das ich das Plek von Seite zu Seite lege. Aber so extrem wie du das beschreibst, kenne ich das von niemandem.
    Aber sind es wirklich saubere 16tel bei 180 die du da spielst oder einfach nur schnelles Geschrammel? Schnell unkontrolliert schaff ich auch.:) Ausserdem gibts ja noch nen Unterschied ob du nur ne leere Saite PMs oder nen Lauf spielst.
     
  4. Lamda

    Lamda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #4
    Hier sind mal drei Fotos, um zu verdeutlichen, was ich meine.
    Beim ersten Foto ist das Plek in horizontaler Lage, beim zweiten und dritten in einer eher vertikalen Lage. Von Foto 1-3 nimmt meine maximal mögliche Spielgeschwindigkeit (mit der rechten Hand) zu, die Flexibilität nimmt aber deutlich ab.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 15.11.07   #5
    Grundsätzlich gibt es zu diesem Thema unterscheidliche Meinungen. Die einen sagen, dass man im Prinzip auch bei hohen Geschwindigkeiten mit dem Pick mehr oder weniger parallel zur Saite spielen soll. ANdere wiederum finden, dass schräg okay ist. Gibt auch unter den anerkannten Gitarrengöttern unterscheidliche Meinungen udn Spielweisen dazu.
    Wird auch immer wieder gerne heiß diskutiert:

    https://www.musiker-board.de/vb/tab...and-probleme-bei-hohen-geschwindigkeiten.html

    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/221555-shredding-stagnationsproblem.html

    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/82001-plekhaltung-bei-schnellen-16teln.html

    Zu den Bildern: Man kann wie gesagt in dieser Frage unterschiedlicher Ansicht sein. Egal wie, deine Haltung wäre mir aber viel zu extrem. Nicht böse sein, aber das ist schon sehr eigenwillig.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du damit noch einen irgendwie definierten Anschlagston bekommst. Das mag schnell sein - dass du auf diese Weise sauber spielen kannst, halte ich für relativ unwahrscheinlich. Auch wenn ich im Prinzip immer sehr dafür bin, dass jeder selbst die für ihn optimale Technik finden muss - was du da machst halte ich nicht für sinnvoll. Ich denke, das gibt eher "schnelles Geräusch" als sonstwas.

    Und wozu? Immer dieser Speed-Shred-Wahn... :eek: Wenn du bei einigermaßen normalen Geschwindigkeiten dein Publikum nicht überzeugen kannst, wird es dir damit auch nicht gelingen. Und was soll es dir bringen, so "toll" schnell zu sein, wenn du das nur mit einer mehr als merkwürdigen Technik erreichen kannst?
     
  6. Lamda

    Lamda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #6
    Es geht mir nicht darum immer besonders schnell zu spielen, aber schnell (und dabei natürlich sauber) spielen zu können ist doch unter anderem ein erstrebenswertes ziel.
    Was deine Kritk zu meiner Plek-Haltung angeht würde ich gerne wissen, was du genau meinst. Lad doch mal ein Foto von dir hoch und zeig mir die "richtigere" Technik.

    p.s. bin jetzt auchnicht saurer oder so, interessiert mich einfach was du halt meinst
     
  7. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 16.11.07   #7
    Ich bin auch der Meinung, dass man sein Plek möglichst parallel zu den Saiten halten sollte. Das hat den einfachen aber wichtigen Grund, dass man schnelle Licks oder Melodieläufe in Soli etc. unmöglich sauber auf die Reihe bekommt, wenn man sich so eine Schlurianschlagstechnik angewöhnt. Man überträgt einfach nicht mehr die "optimale" Kraft vom Plek auf die Saiten und es hört sich unsauber an, weil man ja eher über die Saiten rutscht als sie reell anzuschlagen.

    Einfacher Beweis:
    Schlag Saite X im Bund X mit Tempo X mit dem Wechselschlag an. Plek parallel
    Jetzt genau das gleiche mit dem Plek im 45°-90° Winkel.

    Man hört einen deutlichen Unterschied. Die Ton kommt einfach nicht mehr so klar rüber und wird viel leiser.

    Und ja, man bekommt auch mit nem Plek welches man 100% parallel superschnelle Geschwindigkeiten hin. Nur dauert das natürlich seine Zeit und ist mit abartig viel Übung verbunden. Aber so ist das nunmal. :rolleyes:


    mfg hombre
     
  8. BEN1972

    BEN1972 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 16.11.07   #8
    wozu ? ich denke darum gehts ihm doch garnicht und woher weisst du das er sein Publikum (wenn vorhanden) nicht überzeugen kann? Und was bitte ist daran verkehrt an seiner Schnelligkeit zu arbeiten, jeder hat andere Prioitäten :D
    Ich denke ... wenn du es schaffst mit dieser Technik schneller zu werden und damit dein Ziel erreichst dann ist das vollkommen i.O. :great:

    gruß Ben
     
  9. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Ich halte das Pick auch eher geneigt als gerade beim shredden, das erleichtert das umspringen zwischen den einzelnen Saiten enorm...ich hatte neulich ne Phase wo ichs einfahc falsch gehalten hab, ich konnt kaum spielen...komisch.

    @alle die übers schreddern nörgeln: Schön dass es euch nicht gefällt, aber hört auf anderen eure Meinung einbläuen zu wollen. ich schredder auch gerne WEIL ES MIR SPASS macht.
     
  10. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 16.11.07   #10
    Einfach üben üben üben, bringt garnix sich darüber den Kopf zu zerbrechen oder irgendwelchen wissenschaftlichen Kauderwelsch zu lesen.
    Deine Plekhaltung sieht gut aus, ähnelt der von Malmsteen und Michael Romeo.

    mfg rÖhre
     
  11. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 16.11.07   #11
    Okay. :) Ich war vielleicht auch etwas harsch im Ton. Sry dafür.

    Ich spiele selbst im Übrigen auch Metal (neben anderen Sachen). Von daher ist die Frage für mich auf keinen Fall "Shredden oder nicht shredden?". Natürlich shredden! ;) Mir geht es nur darum, zu welchem Zweck man das tut. Es gibt ne ganze Reihe Gitarristen, wo ich jedenfalls den Eindruck habe, die spielen nur schnell, um eben schnell zu spielen. Das finde ich nicht so gut. Geschwindigkeit und überhaupt Technik ist aus meiner Sicht immer nur ein Mittel zum eigentlichen Zweck: Spannende und für den Zuhörer packende Musik zu machen. Ich denke halt, dass manche Leute (das beziehe ich jetzt ausdrücklich nicht auf dich!) vor lauter "noch mehr BPM" diesen musikalischen Aspekt ein wenig vergessen.

    Back to topic: Mit Bild hochladen ist es mangels Digicam im Moment schwierig, aber ich habe ein Video gefunden, was meine Position ziemlich gut erklärt:

    http://www.youtube.com/watch?v=vL8FRCghf_0

    Der Herr hat einen ungewöhnlichen Akzent :), aber spieltechnisch liegt er auf derselben Wellenlänge wie ich. Er betont (und zeigt das auch sehr anschaulich), dass man auch bei hohen Geschwindigkeiten das Plek einigermaßen parallel zu den Saiten halten sollte.
    Am Anfang des Videos demonstriert er kurz die seiner (und meiner) Ansicht nach falsche Haltung: Die Hand bleibt praktisch in einer Position fixiert, was dazu führt, dass du auf den höheren Saiten einen immer stärkeren Winkel zwischen Plek und Saite hast.

    Warum aber ist es schlecht, die Saiten schräg anzuschlagen? Die Antwort kannst du dir selbst geben: Probier mal ANschläge mit schrägem Plek und mit Plek parallel zu den Saiten. Parallel klingen die Noten einfach sauberer, klarer definiert.
    Natürlich werden die wenigsten Leute ihr Plek immer hundert pro parallel zu den Saiten haben. Hab ich auch nicht. Es gibt auch Top-Gitarristen wie zum Beispiel Paul Gilbert, die ausdrücklich eine LEICHT schräge Haltung empfehlen. Aber eben LEICHT schräg.
    Mach einfach mal den Selbstversuch mit Plek parallel zu den Saiten )wie in dem Video gezeigt) und deiner Technik.

    Ich hoffe, das erklärt es etwas besser ;)
     
  12. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 16.11.07   #12
    Schönes Beispielvideo, interessant ist das er total verbissen ist auf eine gute Technick und hohe Geschwindigkeit und dabei total vergisst an seinem Fingervibrato zu arbeiten, das klingt nämlich erbärmlich.

    mfg rÖhre
     
  13. sam_fisher

    sam_fisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    20.02.10
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #13
    Genau. Plekhaltung ist genauso "umstritten" wie die Frage, ob man aus dem Arm, aus dem Handgelenk, aus den Fingern oder mit einer Mischung aus diesen Variationen spielen soll. Letztendlich stellt sich die eigene Technik erst nach viel Übung von alleine ein.

    Michael Angelo Batio sagt, man soll das Plek anwinkeln bei schnellem Spielen. Er spielt bei schnellen Sachen aus dem Arm.

    Petrucci hat das Plek immer leicht angewinkelt, allerdings in die andere Richtung wie du @ Lambda. Er spielt nur aus dem Handgelenk.

    Und Steve Morse spielt mit einer Mischung aus Handgelenk- und Fingerbewegung. Wie er das Plek hält weiß ich nicht. :confused:

    Aber grundsätzlich führt viel Übung zum Ziel, egal, wie am Schluss die Technik "aussieht".

    Die Angaben über die genannten Gitarristen sind ohne Gewähr.
     
  14. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 16.11.07   #14
    Genau, mir fällt noch ein: Damals als ich noch auf den ganzen Speed-Kram geil war hab ich mir Malmsteen Videos reingezogen. Er hielt das Pick immer ziemlich weit an den Fingerkuppen, bei mir war das Pick am Zeigefinger schon am ersten Gelenk. Hab dann mal seine Haltung probiert, ich dachte mir dann auch nur: Oh mein gott wie kann man SO nur spielen? ;)

    mfg rÖhre
     
  15. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 16.11.07   #15
    @ Lambda

    Wieso drehst du das Plek so (nach links), wenns auch in die andere Richtung geht und das bei einer viel natürlicheren Handhaltung? Ein minimaler Winkel reicht schon damits besser flutscht und beeinträchtigt die Präzision nicht.

    http://guitarprinciples.com/Guitar_Technique/Slant.htm
     
  16. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 16.11.07   #16
  17. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.11.07   #17
    hi

    ich habe das plek immer ein wenig angewinkelt zu den saiten. mein plek ist tropfenförmig und klein.
    wenn es zur sache geht halte ich das plek nur etwas fester. der winkel ändert sich nicht. das wichtigste ist, das handgelenk nicht zu versteifen/verkrampfen. immer locker bleiben. es muss sich natürlich anfühlen auch bei 200 bpm.

    max
     
Die Seite wird geladen...

mapping