Pickup auf Funktion testen! ... aber wie ?

von VOXplayer, 26.11.05.

  1. VOXplayer

    VOXplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 26.11.05   #1
    Hallo!

    Ich habe einige alte Pickups gekauft und würde sie gerne ohne sie in eine Gitarre einzubauen auf ihre Funktion testen.

    Wie macht man das? Ich habe gehört man testet sie auf den Durchlauf von Strömen!?!
    Welches Gerät brauche ich und wie läuft das ab?

    Würde mich über fachkompetente Hilfe freuen!


    FRAMUSianer
     
  2. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 26.11.05   #2
    Hast du ein Multimeter oder sowas zuhause?
    Wenn Ja: Auf Wiederstandsmessungschalten und an den PU halten. Wenn es einen Wert Anzeigt is alles OK.

    Kein Multimeter:
    Löte einfach eine Klinke an den PU. Steck ihn in den Amp und Berühr die Polepieces mit was Metallischem. Sollte ein Knacksen aus der Box rauskommen.
     
  3. VOXplayer

    VOXplayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    27.08.15
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 30.11.05   #3
    Hallo... also ich habe jetzt bei einem alten Framus Pickup mit meinem Multimeter auf der Einstellung 20k Ohm einen Wert von 6,3 abgelesen.

    Was sagt mir das?


    Ich habe die Spitzen des Multimeters (rot/schwarz) jeweils an die Enden der Leitung zum Pickup gehalten. Allerdings waren diese noch an ein Poti gelötet und ich wollte den PU nicht extra ablöten. Ist das In Ordnung?


    Vielen Dank
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 30.11.05   #4
    Das sagt Dir, daß der Pickup (wird wohl'n Einspuler sein,gelle) 6,3 kOhm Widerstand hat.:confused:
    Und da der Widerstand nicht unendlich groß ist, scheint er wohl in Ordnung zu sein.
    6,3 ist ein relativ normaler Singlecoil Wert.

    Hoher kOhm-Wert------> hoher Output-----> hohe Amp-Sättigung/Zerre
    Niedriger kOhm-Wert--------> weniger Output------->klarer Cleansound/ alà Fender


    mfg

    P.S.: Willkommen im Forum!!!
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 30.11.05   #5
    Das stimmt nicht so ganz, weil der Output nicht nur vom Gleichstromwiderstand abhängt. Meistens ist der DC-Widerstand aber schon mal ein ungefährer Anhaltspunkt wo's ungefähr hingeht, aber eben nur meistens. Über den Charakter eines Pickups sagt auch der Output nicht so wahnsinnig viel. Ein PU wird nicht gleich zum Metal-Monster nur weil er ein paar mV mehr raushaut. Über Mikrophonie, Klang und Feeling kann man sowieso nichts sagen ohne eine aufwendige Messvorrichtung. Am besten nimmst Du Dir eine Stunde Zeit und baust das Ding mal irgendwo ein, die Ohren sind nun mal das einzig wirklich taugliche Messinstrument für Instrumente und Amps.
    Prinzipiell funktionieren wird er wohl. Es kann nur die Wicklung reissen oder kurzschließen oder das Anschlußkabel abgehen. Das hast Du ja getestet, wenn's ein Singlecoil ist dann wird er prinzipiell in Ordnung sein.
     
  6. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 30.11.05   #6
  7. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 01.12.05   #7
    Du kannst auch einfach mit Krokoklemmen den PU auf Dein normales Git-Amp-Kabel klemmen und dann mit einer angeschlagenen Stimmgabel (hast Du, oder? wenn nicht, ab damit auf die Weihnachtswunschliste, kostet nur ein paar Neutaler und Du kannst damit stimmen lernen) über den metallisch glänzenden Abnehmern den Sound begutachten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping