Pickup für meine Neue ;)

von Christoph, 09.05.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 09.05.04   #1
    Hallöchen,

    war gestern ganze 3 Stunden im Musikladen und ging mit Etwas raus...mit dem ich nie gerechnet hab :)

    Ich hatte die Absicht mir eine Westerngitarre zu kaufen und hab mehrere Gitarren angetestet. Mit Pickups, ohne Pickups. Mit Cut-Away, ohne Cut-Away u.s.w...bin also alles moeglich erstmal durch gegangen ohne auf dem Preis zu achten...und da hab ich auch dem Fehler gemacht die teuren Teile anzuspielen :)

    Zuerst spielte ich einige Yamaha,Takamine und eine Alvarez...die Alvarez gefiel bisdahin ambesten...dann bekam ich aber ne Martin in die hand...hui *erleuchtung*. Aber irgendwie gefiel mir die Optik der Martin ganz und garnicht...sah fast aus wie ein Stangenmodell..aber der klang...schön warm,bauchig und halt athentisch. Dann hab ich etwas mit dem Verkäufer geplaudert...und wollte unbedingt auch mal die etwas teuere Martin anzuspielen mit schönen perlmutt Einlagen im Ebony Griffbrett und der Klang war wieder um 30 Ecken bauchiger,wärmer und klangvoller.
    Da ging es aber erst richtig los...dann bekam ich eine Santa Cruz zum testen. Diese gefiel mir auch ganz gut aber derHhals war so V-Förmigas das ich fast krämpfe in der Hand bekam. Nachdem ich mir überhaupt nicht schlüssig war und mein Kopf total überladen von Sounds war bekam zu guter letzt eine "Stevens"(Müncher Firma) Custom DP in die Hand und der Mond ging auf. Die Gitarre klingt so schön glockig, hat ein sustain das du denkst es hört garnicht mehr auf,die gitarre schwingt wie verrückt mit, dieser hals und die bespielbarkeit...
    Alle Anderen Kunden im Laden fanden ebenfalls das dies die Bestklingende ist und was soll ich sagen...diese ist nun "Meins" :)

    Da ich die Gitarre aber nun mal zu paar Liedern Live einsetzen möchte, kommt die Frage auf, welches Pickup System man nimmt. Ehrlich gesagt moechte ich nicht das an der Gitarre rumgefräst wird...weil dies mir einfach viel zu Schade ist und mir in der Seele wehtun würde. Ich weiss auch nicht genau was ich alles dazu brauche(DI Boxen u.s.w) um den Ton den Gitarre produziert, Live rüber zu bringen. Man sagte mir ein Einbau von einem B-Bandpickup(mit oder ohne Equalizer) wär kein Problem. Was ich nicht schlecht finde, sind kleine Kondensator Mics die man extern ins Loch hängen kann oder die Mics die man hinten durch den Gurtkopf mit Outputjack einführen kann. Aber natürlich kommt dann die Sache mit dem Feedback und hier und da. Unser Bassist ist der selben Meinung und meinte ich sollte mir doch lieber ein gescheites Mic besorgen und damit einfach die Klampfe abnehmen. Dann bin ich aber beweglich eingeschränkt und das ist ja auch nicht das Gelbe vom Ei :(
    Kurzgefasst sollten diese Faktoren passen(preis spielt keine rolle):

    - klang soll authentisch von der Gitarre wiedergegeben werden
    - soll nichts dran rumgefräst,geschraubt werden
    - soll alles wieder demontierbar sein
    - möglichst auch keine Batterie...wegen fräserei für batteriefach

    Vielen Dank
    Gruss, Christoph

    p.s bilder folgen
     
  2. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 09.05.04   #2
    Ich habs schon anderswo ein paarmal geschrieben...wenn Du den authentischen Klang haben möchtest, kommst Du entweder um ein externes Mikro oder einen Piezo unterm Steg (sofern möglich) nicht umhin.
    Diese eingehängten Mikros haben den Nachteil, daß auch alle anderen Nebengeräusche mit übertragen werden.
    Die magnetischen Tonabnehmer fürs Schalloch klingen meiner Meinung nach nicht so überzeugend, aber probiers am Besten selber aus und nimm das was Dir gefällt ;).
     
  3. Christoph

    Christoph Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 09.05.04   #3
    naja ausprobieren ist ja auch so ne sache...ich bastel doch an der gitarre nicht solang rum bis es mirgefällt und sie durchlöchert ist :(

    ich werd wohl mal den leuten von stevens mal eine mail schicken
     
  4. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 09.05.04   #4
    ....bei den magnetischen brauchst Du nichts bohren oder so...die werden ins Schalloch geklemmt.
    Beim Piezo sind auch nur minimale Bohrungen nötig (im Normalfall) und die kann man so machen, daß man sie nicht sieht. ;)

    Die magnetischen Tonabnehmer kannst Du eigentlich in jedem gut sortiertem Gitarrenladen anstesten.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.05.04   #5
    Fürn authentischen (!) Akustiksound aber ziemlich unbrauchbar. Der überträgt ja nur die saitenschwingung. Piezo wäre schon besser, Soundhole-Mic kommt am authentischsten. macht aber feedbackprobleme, und wenn man dann das Schalloch abdeckt, verändert sich auch wieder der Sound.

    Das klassische 2-way system mit Piezo und nem leicht reingemsichten Mikro dürfte da die beste wahl zwischen Komfort und Klang bringen.

    Wer nicht an der Gitarre rumfräsen will, sollte einen externen Pre Amp nehmen (den man sich an den Gürtel oder so klemmen kann).
     
  6. Galend

    Galend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Golwisch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    467
    Erstellt: 10.05.04   #6
    Gibts diese "stevens" denn auch irgednwo im i-net zu bewundern??

    Was hast du für sie bezahlt??

    MFG Galend der auch auf der Suche nach ner akkustik is^^
     
  7. Christoph

    Christoph Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 10.05.04   #7
  8. Christoph

    Christoph Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 13.05.04   #8
    *push*
    ...da ich wahrscheinlich eh nie vollgas mit meiner klampfe und der band spiele werde sondern eher nur ruhig bzw. nur percussion und bass+gitarre...werd ich mir wohl ein ordentliches Mikro mit dem ich die Gitarre extern abnehme.

    Bloß...welches Mikro(Kondensator,Dynamisch???) nehm ich da ambesten...natuerlich soll es authentisch den klang wiedergeben und wenn ich damit auch mal einen amp abnehmen kann...ist das bestimmt auch nicht verkehrt :)

    Vielen Dank
     
  9. 54'strat pickup

    54'strat pickup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.08
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.02.09   #9
    B-Band 1.2 A UST,120,- Euro,geiler natürlicher Klang, wenig umzubauen.
     
  10. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 07.02.09   #10
    Ich mach hier mal zu. Ich glaube nicht, dass Antworten auf einen knapp 5 Jahre alten Post noch sehr hilfreich sind.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping