Pickup Schraube Locker

von churchi, 20.04.07.

  1. churchi

    churchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 20.04.07   #1
    Hi!
    Habe ein Problem mit meiner Epiphone Le Paul:
    beim vorderen Humbucker kann ich zwar die höhe einstellen, aber die untere der beiden Schrauben lockert sich selbst immer wieder, bis sie irgendwann dann den Humbucker überhaupt nicht mehr hällt.
    Verständlich augedrückt? Wenn ja - Was kann man machen?
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 20.04.07   #2
  3. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 20.04.07   #3
    Wenn ich mich richtig erinnere ist der PU mit zwei Schrauben an der Halterung festgeschraubt, wobei unten (also in der Gitarre) ein Bügel ist, der die Schraube aufnimmt (also ein eingelassenes Gewinde hat).

    In dem Fall hast Du entweder die Möglichkeit, die Schraube mit Locktite (o. a. Schraubensicherungslack) zu sichern, aber das hat den Nachteil, daß Du die Schraube dann eventuell nie wieder heile da raus bekommst.

    Die elegantere Lösung wird sein, die Schraube mit einer Mutter hinten zu sichern, so daß sie sich nicht mehr losrödeln kann. Am besten nimmst Du dafür zwei Muttern und schraubst eine "von oben" und eine "von unten" um die Gewindebohrung. Dann ziehst Du die Muttern gegen die Halterung fest und es rüttelt sich nix mehr los. Unter Umständen kannst Du noch Sprengringe unter die Muttern legen, das hilt auch gegen Verdrehen.

    Grusz,
     
  4. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 20.04.07   #4
    Was auch helfen kann ist einfach eine särkere Feder zu verwenden, was nebenbei auch die Feedbackneigung reduziert.
     
  5. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 20.04.07   #5
    Werden die Schwingungen nicht über die Schraube übertragen und dient die Feder nicht in erster Linie dazu, einen Anpressdruck gegen den Schraubenkopf zu erzeugen? In dem Falle wäre bei erster Überlegung eine Abschwächung von Feedbackerscheinungen doch eher marginal bis garnicht vorhanden... Aber ich lasse mich immer eines besseren Belehren...

    Grusz,
     
  6. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 20.04.07   #6
    Ist meine Erfahrung, dass es hilft, da der Pickup selbst fester sitzt, lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren. Persönlich mag ich es ja am liebsten direkt ins Holz, aber das fällt bei einer Paula eher aus.
     
  7. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Oh, okay... Denkfehler meinerseits... klar hilft das, wenn der PU fester statt loser sitzt... dann hilft die stärkere Feder ebend aus oben genanntem Grund :-)

    Alternativ kannst Du auch ein Distanzstück einfügen, wenn Du die PU-Höhe nicht mehr groß ändern willst, das dürfte noch steifer und fester sein...

    Grusz,
     
  8. churchi

    churchi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.07
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    721
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 20.04.07   #8
    Also ich habs jetzt mal mit dem Nagellack gemacht. Danke für den Tipp! Mal schauen obs auch langfristig besser hällt ;-)
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.04.07   #9
    Ich mach einen Tropfen Kleber drauf und lasse es vor dem Einbau trocknen, Nagellack tut es wohl genauso. Am besten ist einen Schrottpickup zu schlachten und die Grundplatte zu tauschen, falls man einen rumfahren hat.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 20.04.07   #10
    Hallo churchi,

    Nagellack ist sowas wie "Schraubensiherung leicht".
    Ich hoffe, Du hast ie Gewinde vorher mit Nagellackentferner entfettet. Sonst kann es sich schneller lösen. Vorteil aber: Mit Nagellackentferner kriegt man alles wieder vollkommen sauber falls es nicht hält. Vielleicht postetst Du in einem Monat / halebn Jahr noch mal ob es gewirkt hat.

    Falls es nicht wirkt wäre "Schraubensicherung Mittel" (könnte Loctite 242 sein) der nächste Schritt. AUF KEINEN FALL Loctite 648 nehmen, denn das kriegt man nie wieder los. "242" hingegen kriegt man mit "dosierter Gewalt" wieder los.

    Dritte Möglichkeit wäre eine Kontermutter. Genau weiß ich es nicht, aber 2,5 mm (1/10 Zoll) könnte passen.

    Das mit anderen Federn könnte evtl. klappen. Wichtig ist hier, dass die Resonanzschwingung der Gitarre sich nicht mehr auf die Schrauben überträgt.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping