pickup versch. anschlussmöglichkeiten

von doolittle, 23.05.07.

  1. doolittle

    doolittle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    hallo zusammen,

    habe für meinen sohnemann zum geburtstag ne schöne etwas ältere epi sg400 ersteigert.
    nachdem sie ankam habe ich sie einmal komplett zerlegt gereinigt, poliert bohrlöcher verschlossen etc.

    die pickups waren recht korrodiert und die elcectic war alles andre als vertrauenserweckend, also nochmal gesteigert und nen SH-1N und nen Häussel-Tozz geschossen und potis,switch, kondesatoren etc zum neuanschliessen gekauft.

    soweit so gut

    nach durchsicht des forums und versch. schaltplan-seiten herscht nun verwirrung
    die schaltpläne sind alle anders und zudem anders wie die verbastelte originalschaltung
    (hier geht der hot draht auf den mittleren pin des potis und nicht auf den linken)

    welche schaltung ist nun optimal oder richtig

    http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~utbxc/LLL/elektrikw/verdrahtung_kaos_hh_d.jpg
    http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~utbxc/LLL/elektrikw/verdrahtung_lp_standard.jpg
    http://www.seymourduncan.com/support/schematics/2h_2v_2t_3w.html
    http://www.guitarnuts.com/wiring/stockgibson.php

    sitzt der kondensator besser am ausgang des tonpotis oder besser zwischen volume und tonpoti?

    wie dem auch sei , der laie ist verwirrt und hofft auf einen ratschlag der licht ins dunkel bringt ... danke schonmal :great:
     
  2. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 23.05.07   #2
    Der Kondensator sitzt besser zwischen den Potis. Ist besser, wenn man die Signalmasse von der Schirmmasse trennen will.

    Die Schaltungen sind alle optimal oder richtig, die Frage ist was Du willst. Wies klingen soll - oder ob Du noch Optionen wie Coil-splits haben willst..
     
  3. doolittle

    doolittle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #3
     
  4. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 23.05.07   #4
    Ich finde das 50th wiring am besten:

    Da lötest Du einfach den Kondensator an den Ausgang des Volumenpotis, das gibt einen etwas durchsetzungsfähigeren Sound.

    Also so wie hier:

    http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~utbxc/LLL/elektrikw/verdrahtung_lp_standard.jpg

    nur dass Du ja den Kondensator dahin machst, wo jetzt das weiße Kabel ist und da wo der Kondensator ist Du den Lötnippel umbiegst auf das Potigehäuse und dort festlötest - von dort gibts dann wieder eine Verbindung zur Masse.
     
  5. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 23.05.07   #5
    Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, welches auch nicht an einem Tag erbaut wurde. Lösen wir das Problem in drei Schritten mit Zusatzaufgabe:

    1. Lies Die Lautstärkeeinstellung in der Elektrogitarre.

    Hier findest Du die vier grundsätzlichen Schaltungen für eine HH-Gitarre.

    2. Da Tone-Kondensator und Tone-Poti grundsätzlich in Reihe geschaltet sind, ist die Reihenfolge der beiden Bauelemente egal. Also:

    Hot - Poti - Kondensator - Masse = Hot - Kondensator - Poti - Masse

    3. Ob man die Gehäuse der Potis als Schaltungsmasse verwenden soll, ist aus akademischer Sicht nicht egal. Lies dazu Abschirmung in der Elektrogitarre.

    Diese Variante erfordert natürlich einen größeren Verdrahtungsaufwand. Ob die "normale" Version, wie zum Beispiel bei Seymour Duncan gezeigt, in der Praxis so viel schlechter ist, möchte ich bezweifeln.

    Als Zusatzaufgabe (für die Fleißigen und Schnellen) lies: Die Klangeinstellung in der Elektrogitarre und wenn es um das Thema Splitting geht: Humbucker als Pseudo-Single-Coil.

    Ulf
     
  6. doolittle

    doolittle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #6
    ok ... herzlichen dank für die ausführlichen antworten ... dann kann ich mich ja mal ans löten machen und hab wieder was gelernt ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping