Pickup-Wechsel bei Gitarre mit Floyd Rose

von Dom1702, 04.06.07.

  1. Dom1702

    Dom1702 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 04.06.07   #1
    Hallo,

    ich hab neuerdings eine Klampfe mit Floyd Rose. Das System hab ich soweit verstanden. Da ich vorhabe den Steg-Pickup gegen einen EMG 81er auszutauschen, geh ich davon aus, dass ich die Saiten komplett runter nehmen muss. Ich dachte mir das Floyd Rose entweder zwischen den Imbusschrauben und Korpus oder einfach im Federfach (ich hoffe, das nennt man so) blockieren und alle Saiten abziehen - geht das? Es wird überall gewarnt, man solle immer nur eine nach der anderen machen, aber ich hab keine Ahnung, wie ich den Pickup wechseln soll, wenn die Saiten ständig im Weg sind.

    Und noch eine Frage: Gibt es eine einfache Möglichkeit, den aktiven und den bereits eingebauten (passiven) getrennt von einander zu benutzen? Ich hatte gelesen, dass es schwierig wird beide gemeinsam zu nutzen, aber getrennt würde es gut funktionieren.

    Danke schonmal

    Und PS: Ich kann mir denken, dass die Frage schon tausend Mal gestellt wurde, aber die Suchfunktion hier ist nicht wirklich hilfreich.
     
  2. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 04.06.07   #2
    Zum Thema aktive + passive PUs in einer Gitarre betreiben gibt's hier was zu lesen.

    Deine geplante Vorgehensweise zum temporären "Parken" des Vibratos ist in Ordnung. Wenn du die Federn nicht aushängen und das ganze System entfernen möchtest, kannst du z.B. einen halben Korken unter die Feinstimmer legen und dann die Saiten entfernen:

    [​IMG]
     
  3. Dom1702

    Dom1702 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 04.06.07   #3
    Super, danke.

    Da schreibt DerOnkel: "Betreibt man die beiden PU-Arten getrennt voneinander, so hat man in der Regel kein Problem. Erst im Mischbetrieb beginnt das Drama."

    D.h. ich ersetze den Steg-Pickup einfach mit dem EMG und danach kann ich sie ganz normal getrennt von einander per 3-Wege-Schalter nutzen? Und da kann nichts passieren?

    Ach und wenn ich die Saitenstärke wechseln möchte, muss ich das wieder durch den Saiten- bzw. Federzug korrigieren, oder?
     
  4. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 04.06.07   #4
    Einerseits das, andererseits aber auch Halskrümmung und Intonation.

    Die Tonabnehmerfragen am besten im oben verlinkten Thread weiter diskutieren - da liest/schreibt auch DerExperte, äh, DerOnkel mit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping