Pickups -Einstellen

von GeniussX, 19.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GeniussX

    GeniussX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1
    Erstellt: 19.10.16   #1
    Hallo zusammen,
    da man sich als fortschreitender "Gitarrenuser" ;) auch immer mehr mit der Technik beschäftgigt, fangen die Kleinigkeiten an.
    Am Anfang war noch das Saitenwechseln und der Halsstab und Saitenlage eine Herausvorderung, denke das habe ich alles schon ganz gut im
    Griff.

    Ich habe aktuell auf meiner Squier Vibe 50s die Saiten gewechselt, mal eine andere wie vorher genutzt.
    Nun möchte ich nachdem ich auch das Griffbrett gewechselt habe und den Steg Tonabnehmer auf den hinteren
    Tonepoti gelötet habe, die Pickups ordentlich einstellen.

    Ich habe mich glaube ich an die "Standardanleitung" gehalten :

    Saiten im letzten Bund herunter drücken und die Saite schwingen lassen, hier sieht man deutlich (was ich nicht gedacht hätte) das
    die Saite richtig zum Pol hingezogeb wird. Habe das so weit eingestellt, das die Saite ordentlich schwingt und nicht mehr
    an den Pol gezogen wird.

    Standardmaße wären in etwa "eigentlich"
    Hals 3,5mm
    Mittel: 3,0mm
    Steg: 2,5mm
    und unter den dünnen Saiten 0,5mm weniger.
    Hier bin ich aber deutlich näher dran,mh

    Zumindest kann man doch sagen, dass der Steg Tonabnehmer dichter dran sein sollte wie der Hals, oder ?

    Gruß
     
  2. Mike Stryder

    Mike Stryder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.12
    Beiträge:
    1.459
    Ort:
    schönste Stadt der Welt ;)
    Zustimmungen:
    604
    Kekse:
    5.048
    Erstellt: 19.10.16   #2
    Ja, Stratitis nennt man das. Man hört es auch am AMP. Aber, wie oft greifst du beim spielen den letzten Bund? Sofern die anderen Bünde normal klingen....

    Bei mir klingt ab dem 12. Bund meißt die tiefe E Saite "wabbelig". Da bin ich dann auch immer etwas auf der Suche, welcher der drei PUs das Phänomen auslöst. Gerade weil ja der Stegpickup dichter an die Saite ran soll. Ein Teufelskreis *g*
     
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 19.10.16   #3
    Wer Ohren hat der höre.
    Einen Königsweg gibt es dabei leider nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.292
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 19.10.16   #4
    Wie User usdz schon schrieb: Eine grundsätzliche Einstellung gibt es nicht. Hängt ab von den Tonabnehmern, wie stark die Magnete sind, es ist eine Sache des Probierens.
    Es gibt sogar einige, die den einzelnen PU unterschiedlich hoch einstellen - z.B. wo die dünne E-Saite ist, näher an die Saiten. Oder ähnlich. Es hilft nur ausprobieren...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. GeniussX

    GeniussX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1
    Erstellt: 20.10.16   #5
    Hallo,
    ja soweit klar, hatte auch in den meisten HowTo´s gesehen, das oft der Pickup unter der dünnen E-Saite dichter gestellt werden solle
     
Die Seite wird geladen...

mapping