Pickups für Epiphone Explorer

von Tell, 15.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Tell

    Tell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 15.11.16   #1
    Hallo,

    Schon seit längerer Zeit hege ich den Gedanken, meiner Epiphone Explorer andere Pu zu spendieren. Die eingebauten sind ziemlich mittig und könnten definierter klingen. Dachte ursprünglich an 500t, DirtyFingers, Duncan SH5 oder Suhr DougAldrich, also eher outputstarke PU. Nun könnte ich in der Nähe günstig zu einem Set Toneriders Alnico4 Pu kommen.
    Ich weiß...ziemlich genau das Gegenteil der vorher genannten PU. Würden die mit der Explorer harmonieren? Sollen ja eher klar klingen, was mich nicht stören würde. Kann sie mir in Paula oder Tele ganz gut vorstellen, aber in einer Explorer?
    Der Gedanke kam mir nur deshalb weil sie A) in der Nähe wären, B) der Preis passt und C) sie wie die Explorer goldene Kappen haben.
    Was ist Eure Meinung?

    Lg Tell
     
  2. Tell

    Tell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 17.11.16   #2
    Keine Inputs? Hat niemand diese Pickups?
     
  3. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 17.11.16   #3
    Versuch macht klug ;)
     
  4. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.610
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.594
    Kekse:
    12.622
    Erstellt: 17.11.16   #4
    Ich habe die AC4 in 'ner Ibanez AS73 Semiacoustic verbaut. Erheblich definierter und auch bei stärkerer Verzerrung kein "matschen". Prinzipiell sind Tonenrider - mMn - immer 'ne gute Alternative zu den "üblichen Verdächtigen". Und das bei vergleichsweise günstigem Preis. Ich glaube da kannst du nicht viel verkehrt machen. Und selbst wenn, Tonerider verkaufst du problemlos wieder.:)

    "Fitted these to my Epiphone Explorer great crisp clean tone, nice warm tone when used with distortion pedal. Sound very similar to Gibson burstbuckers at a fraction of the price." AMAZON Kundenbewertung
    https://www.amazon.co.uk/product-re...showViewpoints=0&sortBy=recent#R15PN3RYOALHUL
     
  5. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 17.11.16   #5
    "Klar" sind die AC4 auf jeden Fall.
    Ich weiß aber nicht, ob der AC4 für den Steg die richtige Wahl ist. Was möchtest du denn mit der Explorer spielen? Am Hals finde ich Alnico 4-PAFs (Tonerider AC, BKP Mule und SH-2 Jazz mit A4 habe ich schon getestet) schon richtig toll, wenn man einen "aufgeräumten" Sound haben möchte, der nicht matscht. Von daher könnte der AC4 in der Halsposition der Planke schon genau richtig sein.

    Am Steg könnte er aber eventuell aber etwas zu "dünn" sein, wobei die Explorer ja in der Regel keine Gitarre ist, die man mit dem Attribut "dünn" verbindet. Ich finde, dass Alnico 4-HBs eine Gitarre brauchen, die "trocken" schon Charakter hat, weil sie relativ linear wiedergeben, was sie vorgesetzt bekommen. Der AC4 ist kein PU, der stark "färbt".
    Viel falsch macht man mit Tonerider aber nicht. Ich würde es riskieren.
     
  6. Tell

    Tell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 10.12.16   #6
    Habe mir die AC4 mal besorgt, jetzt muss ich nur mal Zeit zum Einbau finden. Wird sich wahrscheinlich vor Weihnachten nicht mehr ausgehen.... Werd dann meine Erfahrungen hier kundtun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping