Pickups selber herstellen

von Moerchen, 21.08.04.

  1. Moerchen

    Moerchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 21.08.04   #1
    Hallo,

    ich wollte mir in nächster Zeit mal meine eigenen Pickups ( warscheinlich erstmal nen Singecoil) herstellen.
    Leider finde ich keine richtigen Anleitungen, wo ich die Kabel etc. anlöten muss.
    Bis jetzt hab ich nur gefunden, wie sie aufgebaut sind ( Magnet,Kupferdraht)
    Ich hoffe, einige von euch, kennen sich damit aus.

    m.f.G.

    acdcrulez
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.08.04   #2
    Ich habe bei meiner Spiel-Selbstbaugitarre damals einen Elektromagneten eingesetzt. Das Ergenis ist vorstellbar. Das kann ich keinen Tipp geben. Was mir einfällt: Im I-net bietet einer (auch über EBAY) selbtgebaute Körperschallmikros an. Habe ihn mal angeschrieben um das technisch zu hinterfragen aber ->r "no answer"
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.08.04   #3
    "Wo man die Kabel anlötet" ist das kleinste Problem, aber wenn Du da schon Probleme hast....

    Erinnert mich an den Typen, der einen Röhrenamp bauen will und nicht weiß was Masse ist.

    So einfach ist das nicht, das ist Dir schon klar, oder? Und billig auch nicht.

    Du brauchst den "Bobbin", den standardisierten Plastikkörper, in den die Magneten (brauchst Du auch) eingesetzt werden, der mit dem ISOLIERTEN und hauchdünnen Draht umwickelt wird und der in Standard-Pickuphalterungen passt.
    Das Wickeln ist eine sehr aufwändige und präzise Arbeit. Du mußt ganz eng wickeln, das der Draht nicht locker ist und aber auch nicht abreißt. Die Anzahl der Wicklungen ist entscheidend für den Output. Zuviel ist auch nicht gut!
    Nachher muß das ganze noch in ein Parafinbad.

    Teile bekommt Du hier:
    http://www.stewmac.com/shop/Electronics,_pickups.html
     
  4. Moerchen

    Moerchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 21.08.04   #4
    Irgendwie find ich die Sachen auf der Seite nicht.

    Der Draht, der auf der Seite ist, ist 1mm dick, würden 0,4mm nicht reichen?
    Das mit dem Parafinbad hab ich schonmal gemacht. ( mit nen bischen Hilfe von deiner Seite)
    Achja, ich hab irgendwo gelesen, dass man den Draht 7000mal wickeln soll, stimmt das, es kommt mir nämlich sehr viel vor.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.08.04   #5
    Irgendwie muss ich hoss rechtgeben, das erinnert an den Amp und die Masse... ;)


    Durchschnittlicher Kupferdraht für PUs liegt bei Kopfhaardurchmesser. Kannst also noch mal ne 0 hinterm Komma einschieben.

    Standard bei Fender und Gibson ist 0,063, gibt aber auch bissel weniger oder bissel mehr. je nachdem, was du erreichen willst.

    PS: der Draht auf der Seite passt schon, das ist exakt 42er gauge, also Fender Strat-style:

    http://www.stewmac.com/shop/Electronics,_pickups/Supplies:_Wire,_cables/Pickup_Coil_Wire.html

    Ein 54er Strat-SC hat knapp 8000 Windungen, ein P90 und PAF kommen auf 10.000 bzw. 2 mal 5.000, Highgain-Brüller liegen auch schon gerne bei 15.000 oder, im absoluten High-End Bereich, um die 20.000


    Was du auch noch brauchst, ist ne Art Wickelmaschine. Selbst handgewickelte (besser: handgeführte) PUs werden so hergestellt, weil selber Wickeln wohl katastrophale Ergebnisse liefern würde und ausserdem schnell zu völliger Verzweiflung des Wicklers führen würde :-)

    Man kann dazu ne Bohrmaschine zweckentfremden, wenn man die sehr langsam einstellen kann. Ansonsten halt nen 50cent Mabuchi-Motor kaufen und irgendwas selber zusammenfrickeln, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.


    PS: so als Hilfestellung...

    http://www.google.de/search?q=cache...net/~cfh/pickups.html+pickup+wire+gauge&hl=de
     
  6. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 21.08.04   #6
  7. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
  8. LuckLive

    LuckLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.04   #8
    Wie kommst Du denn auf 1mm?
     
  9. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 30.08.04   #9
    Mal ne kurze Zwischenfrage: Welche Auswirkung hat eine erhöhte 'Wickelzahl' auf den Sound?
     
  10. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 30.08.04   #10
    höhere Wickelzahl = mehr Output
     
  11. Moerchen

    Moerchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 30.08.04   #11
    Ich hab mich einfach verrechnet,mehr nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping