Piepen bei Aufnahmen, Alternative Aufnahme Lösung

von Slayger, 27.08.07.

  1. Slayger

    Slayger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    13.12.14
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    836
    Erstellt: 27.08.07   #1
    Hallo, Also wir haben mal Probeweise eine paar kleine Demos aufgenommen. Mit nem Dynamischen Micro, Auf nen Stativ gestellt und mittig im Raum Plaziert und abgenommen. Soweit so gut. Nur leider ist auf den aufnahmen so ein Fieses Piepen, was sich leider auch nicht mit irgendwelchen Programmen bekämpfen lässt.

    Aufgenommen wird über ein T.Bone billig Micro
    Einen Kleinen Powermixer mit 4 Kanälen
    und eine Vaio Laptop von Sony

    Vielleicht erklärt es sich schon durch das mirco, aber eigentlich sollte es ja auch so gehen...auch mit einem billigeren Micro :screwy:
     
  2. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 27.08.07   #2
    Da ist jetzt eine systematische suche angesagt - ohne weitere Angaben kann man nämlich nur raten. Es geht also jetzt darum, herauszufinden, welches der Geräte oder Kabel defekt oder ungeeignet ist.

    Ist das Piepen ein Piepen, oder vllt. der typische Netzbrumm? Oder ein britzeln?

    Hast du einen vernünftigen Kopfhörer? Dann schließ ihn mal an den Kopfhörerausgang des Mischpults an und hör genau hin, ob das Piepen auch dort zu hören ist. ( das Notebook nicht angeschlossen) Wenn du jetzt das Störgeräusch hörst, liegt es entweder an Mikro Mikrokabel oder Mischpult. (Dann man Kabel und Mikro tauschen, um diese Fehlerquellen auszuschließen)

    Ist das Störgeräusch vllt. weg, wenn das Notebook zwar an Pult angeschlossen ist,aber ohne Netzteil (also auf Akku) läuft?

    Sind noch andere Geräte an das Mischpult angeschlossen?

    Hat das Notebook einen Line-Eingang, oder nur einen Mic-Eingang? Welchen benutzt Ihr? (Mic-Eingänge von Onboard-Soundkarten sind für Recording grundsätzlich ungeeignet)
     
  3. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 27.08.07   #3
    falls es nicht wegzubekommen is hilft im extremfall noch ein wirklich steilbandiger filter um die entsprechende frequenz abzusenken. klingt natürlich nicht so gut wie neu aufgenommen geht aber dafür deutlich schneller und da die quali mit nur einem mikro eh nicht die beste sein wird ^^
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 27.08.07   #4
    Notebook-Soundkarten machen allerlei komische Geräusche, Rauschen, Brummen, Fiepen, Piepsen, Britzeln...und am besten alles in Kombination.

    Ich würde wetten, dass da die Ursache liegt.
     
  5. Slayger

    Slayger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    13.12.14
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    836
    Erstellt: 28.08.07   #5
    OKay danke, dann werde ich es mal versuchen und falls ich immer noch nix gefunden habe melde ich mich mal wieder (;
     
  6. M-Kult

    M-Kult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.07
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 01.09.07   #6
    Full agree

    Selten ist es der Fall, daß Sound-on-Board, 0815-Soundkarten, gar 5.1/7.1 Soundkarten fiep-/piep-/störgeräuschsfrei sind.
    Ein ordentliches Audiointerface ist meistens die beste Lösung ( externe AI's mit Firewire/USB funktionieren auch wunderbar mit Laptops ).

    Auch kleine, billige Mixer helfen nicht gerade, einen guten Sound aufzunehmen.

    Lieber den Mixer weglassen und direkt ins AI. Selbst kleinere Interfaces bieten schon 1-2 XLR-Inputs für Mics,
    wie zb Alesis-IO-2-Audio-Interface oder M-Audio-Firewire-410

    Für eure Raumaufnahme(n) evtl. etwas übertrieben, jedoch wird Dein beschriebenes Problem dadurch merklich reduziert.
    Und - dann kann auch mehr als "nur" eine Raumaufnahme draus werden! ;)
     
  7. Slayger

    Slayger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    13.12.14
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    836
    Erstellt: 07.09.07   #7
    Unser bassist hat es raus bekommen, mit Cubase, natürlich mit Sound verlust. Aber mal sehen ich denke ein Audiointerface wird dann wohl die lösung sein. Kann man auch vom Mixer ins Audiointerface? Ich denke ja oder?
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.09.07   #8
    Ja, natürlich. In diesen Fall verbindet man den Line Out (Rec/Tape/Line) vom Mischpult, mit dem Line In des Audio Interfaces.
     
Die Seite wird geladen...

mapping