Pioneer DJM-400 - genügen 2 Kanäle?

von Flippo2006, 21.11.06.

  1. Flippo2006

    Flippo2006 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Hi Leute!

    Ich will Cd-Dj´en. Zu diesem Zwecke suche ich Equipment und mir sind die Pioneer-Mixer empfohlen worden.

    Das Pioneer DJM-400
    [​IMG] würde mir gefallen (2-Kanal + Effektbank / Preis auch o.k.)-->

    Was sagt ihr Profis:

    Genügen zwei Kanäle für standard/ Pop/Sythi/ etc... ?

    Wofür setzt man sonst Mehrkanalmixer ein? Im Endeffekt wird bei mir dann ein Verstärker, Boxen, 2 Player und der Mixer stehen....
    Ist das nur eine Bequemlichkeitssache, wenn mal Turntables dazukommen und man nicht umstecken will oder kommt man schnell in die Verlegenheit, eine dritte Quelle dazumischen zu wollen/müssen?

    Liebe Grüsse und vielen Dank für die Mühe,
    Philip
     
  2. eid.exe

    eid.exe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.03.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #2
    Auch wenn ich den DJM-400 selbst nicht habe, denke ich dass der Mixer eine ganz gute Lösung ist.
    Falls du ein bisschen Geld sparen willst (z.B. für bessere CD-Player) würde ich dir den Ecler Nou 2 empfehlen.
    Der hat v.a. schön große Potis.
    Falls du im HipHop Bereich auflegen willst kann ich dir den Pioneer DJM707 empfehlen.
    Leider wird der nicht mehr hergestellt.. Das ein oder andere Exemplar ist aber noch über z.B. Ebay zu bekommen.
     
  3. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 21.11.06   #3
    @eid.exe: sowohl der nuo2 als auch der 707er sind wahrscheinlich weniger brauchbar, da er synthpop auflegen will. da kann man gut mit effekten arbeiten, daher ist der 400er pio keine schlechte wahl...

    @flip06: wie viele quellen mischst Du? zwei cds. wie viele kanäle brauchst Du dann? zwei. so einfach...

    der mixer ist sicherlich nicht schlecht (die neuen pios klingen wesentlich besser als die alten), und solange Du keinen effekt- und live-remix-overkill starten willst, wirst Du auch keine 3+ kanäle brauchen. aber ich gebe zu, wenn ich keinen dritten kanal hätte (offtopic: wo bei mir eine inputmatrix mit insgesamt 8 geräten dranhängt, offtopic ende) wäre mir oft langweilig.

    dieses gefühl, von dem Du sprichst, kommt erst nach einiger zeit - Du wirst erstmal probleme haben, zwei quellen vernünftig zu mischen. dann wird es noch eine weile dauern, bis Du ein gefühl für live-rearrangement bekommst. abhängig davon, wie kreativ Du als musikmensch bist, wirst Du in eben diese richtung gehen - fertige sachen live zu remixen. dann machen auch mehr kanäle sinn. aber das muss nicht zwingend sein - Du kannst Du ja vorerst zu einem puren selector-talent entwickeln und die leute mit bloßen eine-platte-nach-der-anderen-spielen zum kochen bringen. beides ist auf jeden fall sehr cool.

    meinst Du, Du bist jetzt in der lage, abzuschätzen, was Dich mehr interessiert? das ist keine sarkastisch-provokative, sondern völlig ernstgemeinte frage.
     
  4. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #4
    Hiho @ll!

    Danke für den Input!

    Ich glaube, ich habe ganz gut verstanden, was Ihr meint...und es hat sich bei mir das Gefühl eingeschlichen, dass ich mich ärgern könnte, wenn dann mal ein weiterer Kanal fehlt :-)

    Meine Alternativlösung in Sachen Mischpult wäre dann (weil Effekte möchte ich unbedingt drauf haben):

    Das >>> Vestax VMC-004 FXW (das weisse) <<< --> was sagt ihr dazu? Hoffentlich ist das kein Supermüll - es wäre nämlich als 4-Kanal-Mixer um einen fast identen Preis wie das Pio-2 Kanal mit Effekten eine echt nette Alternative...

    Lg und liebe Grüsse,
    Philip
     
  5. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 21.11.06   #5
    Nachtigall ich hör dir trapsen... :D ;)

    wie wärs denn mit einem DXM-09...:rolleyes:
     
  6. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #6
    :-) Wie ist das denn gemeint?

    Ist der Vestax nicht gut?

    Ich habe nämlich Numark eher als Billigmarke einschubladiert...

    Bitte um Aufklärung!

    Lg, Philip
     
  7. Bene1984

    Bene1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    498
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 21.11.06   #7
    such hier mal ein bisschen rum. Tranqui hat schon einen ausführlichen Testbericht zu dem DXM09 geschrieben. Der soll wirklich sehr gut sein.
     
  8. dj4live

    dj4live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 21.11.06   #8
    das wird tranqui aber nicht gern hören... es gibt wirklich gute mixer von numark z.B. die dxm-06 bzw 09:great:
     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 21.11.06   #9
    ne, wieso "nicht gern hören", ich kann ja höchstens drüber lachen. es ist nicht allgemein bekannt, aber der numark dxm09 ist ein massivst unterschätzter mixer, der teilweise 3x teurere geräte featuremäßig an die wand spielt. für den preis von knapp 330 EUR (beim release 400) klingt das eigentlich nach einem schlechten scherz - aber ich versichere Euch, wenn ich einen besseren mixer haben wollte, hätte ich ihn mir gekauft. ich spare ja sonst nicht bei qualität, auch wenn ich danach bei anderen dingen extrem sparen muss :D
     
  10. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #10
    Hi nochmal!

    Ich war heute in unserem DJ-Store und hab mir die Sachen angesehen...

    Meine Wahl fällt auf die Player Vestax CDX05, weil mir MP3-Widergabe eher egal ist, ich aber die Verarbeitung und das Handling hier wirklich für robust und gut halte. Das Jog-Wheel ist schwer und läuft gut, die Knöpfe sind genau angenehm...der isses für mich, denk ich.

    Zum Mixer: Der Pioneer DJM 400/Ecler Nuo war gegen alle Vestax, Numark, Reloops, etc. mit 4 Kanälen einfach unschlagbar, was den Lauf der Regler und die Verbauungsqualität anlangt. Ich weiss einfach, ich würde mir in den A beissen, wenn ich mir was anderes nehme und mir bei jedem Mix denke..."fühlt sich nicht optimal an".

    Meine Frage jetzt aber nochmal zu den zwei Kanälen des Pioneer: Ich werde im Bereich Synthipop sicher keine 3 oder 4 Lieder zugleich mischen - kannn mir aber vorstellen, Samples zum laufenden Mix dazuzuwerfen....

    ...brauche ich dafür mehr als zwei Kanäle oder genügt später mal ein Sampler, den ich an das Zweikanalpult hänge? Kann ich da einfach drübergehen oder ist ab dann ein neuer Kanal unumgänglich?

    Oder soll ich mir den Ecler Nuo mit 3 Kanälen nehmen? Der hat aber keine Effekte....jetzt wäre die Frage, ob ich ganz ohne Effekte am Pult dann auskomme - also nur mit den Effekten am Player selbst...und...wenn ich mir später ein eigenes Effektgerät dazunehme...brauch ich dann dafür wieder einen Kanal?

    Fragen, Fragen, Fragen
    Lg, Philip
     
  11. Bene1984

    Bene1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    498
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 22.11.06   #11
    Nur am Rande:
    Hast du dir auch mal den Denon DN-S1000 angeschaut? Der läuft echt erste Sahne(wenn dir mp3s egal sind erst recht) und wenn man das Jogwheel durch ne Vinyl-CD ersetzt hat man auch ein klasse Handling. Außerdem ist er schön handlich und klein. 3 interne Effekte, 2 Hotstart und Loops sowie 3 Plattentellerfunktionen und eine next-track-function runden das Paket ab.

    Auf jeden Fall mal einen Blick wert für dich in der Preisklasse.
     
  12. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #12
    Eine kleine Ergänzung:

    In der Beschreibung des 400er Pioneer steht:

    Effect/Sampler DJM-400
    Beat Effect 6
    Auto BPM Counter ja
    Roll Sampler (Fwd) ja
    INLOOP SAMPLER 5 Banks
    Effect Level & Depth Volume ja

    Heisst das, dass man auf dem Pult 5 beliebige Samples einspielen kann, die man unabhängig vom Mix aus den Cds jederzeit und immer wieder starten kann? Wenn das so wäre, dann genügen mir die zwei Kanäle sicher...dann hätte ich nämlich die Möglichkeit, vor einem Set ein paar Samples in den Mixer einzuspielen, um sie dann an passenden Stellen abzufeuern.... und mehr als 5 Samples werde ich an einen Abend nicht brauchen....

    Bitte um Aufklärung dazu....ich seh mich bei den Spezifikationen noch nicht wirklich raus...

    Lg, Philip
     
  13. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 22.11.06   #13
    und wenn wir schon mal beim sparen sind.
    haste mal auf ebay geguckt?
    http://cgi.ebay.de/LEASING-PIONEER-...0QQihZ005QQcategoryZ36671QQrdZ1QQcmdZViewItem
    oder
    http://cgi.ebay.de/LEASING-PIONEER-...3QQihZ005QQcategoryZ36671QQrdZ1QQcmdZViewItem
    als Leasing angebot eine interessante sache.
    du bekommst das gerät, dazu entsprechend der laufzeit volle garantie und darfst es am ende auch wieder zurückgeben, wenn du kein bock mehr darauf hast, oder für 10% vom neuwert kaufen. das ist ne feine sache. :)
    Natürlich geht auch kaufen, aber wenn du dir noch ein effektgerät dazu holen möchtest, dann würde ich mir das teil leasen und dann n effektgerät vom gesparten geld kaufen. damit kommste auch günstig weg. ;)
    Gruß Lars
     
  14. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.11.06   #14
    ich würde mich auf jeden fall zunächst über die vor- und nachteile einer finanzierung gegenüber einem leasingangebot informieren und das kleingedruckte zehn mal lesen.

    wenn ich sowas machen würde - und ich habe es schon ein paar mal gemacht, sonst hätte ich das ganze equipment nicht - würde ich mich von einem "realen" equipmentladen beraten lassen. und zwar von einem, dem ich vertraue. dann nochmal überlegen, ob ich mir das WIRKLICH leisten kann. dann nochmal bei dem finanzierungspartner (also der bank) jede einzelne frage klären.
     
  15. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #15
    Hi Leute!

    Bitte um Info bezüglich meiner Frage, ob man auf dem 400er Pioneer-Pult Samples einspielen und jederzeit wieder abfeuern kann oder ob inloop samples auf 5 Bänken eine andere Funktion sind....

    Oder: Kann ich über den Microeingang, den ich für ein Micro selbst nicht verwenden werde, ein eigenes Samplergerät (das sind die mit den grossen Gummitasten (8, 12, 16), oder?) anschliessen, über den ich dann Samples zusätzlich zum Mix abfeuern kann? Das müsste doch eigentlich gehen.... und ich könnte mir den 4-Kanal-Mixer sparen, den ich dann so für Synthipopmixes nicht ausnutze, der aber das Doppelte kostet...

    Lg, Philip
     
  16. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.11.06   #16
    soweit ich den mixer entziffern kann, sind das nicht beliebig lange samples, sondern beatsynchron getrimmte. Du kannst 5 davon in jeweils verschiedenen längen aufnehmen: 1/2 beat, 3/4 beat, 1 beat, 2 beats und 4 beats (4 beats = 1 4/4 takt, also 1-2-3-4). das ist sehr, sehr wenig samplematerial. doppelt behindert ist, dass es scheinbar keine möglichkeit gibt, diese samples vorzuhören (außer vielleicht, man legt sie auf einen freien kanal - aber wenn man sowieso schon 2 tracks laufen hat, sehe ich da keine möglichkeit).

    von dem externen sampler würd' ich Dir fast schon abraten, denn auch wenn es möglich ist, die vorverstärkung auszuschalten (und somit ohne verzerrung mit bis zu 2 externen quellen zu arbeiten), kannst Du die mic/aux-kanäle über den mixer nicht vorhören. andererseits könntest Du bei einigen geräten sicherlich einfach 'nen zweiten kopfhörer anschließen und darüber vorhören. hab' ich 'ne zeitlang auch gemacht - es ist nur umständlich.
     
  17. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #17
    Hi!

    Ich k..k jetzt drauf und nehme mir den Pioneer DJM 600 mit 4 Kanälen mit zwei Pioneer CDJ200 Playern dazu...damit bin ich auf der sicheren Seite von dem was ich fürs Geld geboten bekomme.... und zu einem späteren Zeitpunkt, werde ich mir einfach einen Sampler zulegen, den ich an einen (freien, juhuuuuu!!!) Kanal hänge! Ich denke da an den Roland irgendwas 404 :-).

    Lg, Philip
     
  18. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 23.11.06   #18
    djm-600 ist meiner meinung nach großer quatsch. der mixer ist einfach nicht auf der höhe der zeit. und mit dem roland sp-404 wirst Du nicht glücklich im live-einsatz, das sage ich Dir jetzt schon. den beatsynchron zu kriegen ist die definition von schmerz. wenn Du was von platte mitschneiden und als loop wieder reinhauen willst, hol' Dir 'nen redsound soundbite.
     
  19. Flippo2006

    Flippo2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.06   #19
    Hi!

    Ich bin voll zufrieden mit dem DJM 600!

    Warum würdest Du vom Roland abraten - wo hakt´s beim Synchronisieren des Beats? Der Soundbite ist ja von den Funktionen her schon beschränkter...wo liegt der Mehrwrt beim Live-Spielen?

    Lg, Philip
     
  20. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.12.06   #20
    der mehrwert beim live-spielen liegt schlicht und erfreifend darin, dass Du beim soundbite die loopwiedergabe wenig bis gar nicht nachkorrigieren musst - der hat einfach einen fast perfekten beatcounter. und dafür bedankst Du Dich, wenn Du komplexe effekt-nummern fährst - dann hast Du nämlich mehr zeit, Dich auf das essentielle zu konzentrieren, der soundbite tut einfach sein ding und gut.

    ich habe mit einem kollegen den sp-404 live ausprobiert (ich hab' aufgelegt und er gesampled), und selbst das hat nicht richtig funktioniert. wenn es zwei leute nicht schaffen, das ding vernünftig zum laufen zu bringen - wie soll es dann eine person schaffen, außer die bpm des dj-sets sind fest vordefiniert? (und das sind sie bei meinen sets nie)
     
Die Seite wird geladen...

mapping