Plek verrutscht

von BenGi, 11.01.08.

  1. BenGi

    BenGi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #1
    Hallo ich hab das folgende Problem, das mein Plek mir andauernd verrutscht und ich ab einer gewissen Zeit mit meinem Zeigefinger die Seiten berühre. Das verrutschen kommt nur durch den Aufschlag zu stande.
    Aus meiner Sicht liegt nicht daran, dass ich nicht fest genug mit dem Daumen auf das Plek drücke wohl eher an meiner Aufschlag technik. Wäre nett, wenn man mir zu dieser ein paar tipps geben könnte.
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 11.01.08   #2
    Halt es einfach nicht so fest und verkrampft!
    Mit etwas Übung kannst Du es sogar gezielt zwischen den Fingern bewegen um so verschiedene Positionen zu erreichen.
    Damit kannst Du dann je nach gewünschter Spieltechnik das Plek halten und auch die Dynamik beeinflussen.

    Also alles ganz locker...;)

    Es gibt auch welche die eine etwas rauere oder strukturierte Oberfläche haben, vielleicht hilft Dir das ja.
    Am besten probierst Du mal ne ganze Reihe Picks aus, kosten ja nicht viel.
     
  3. Pyron

    Pyron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 11.01.08   #3
  4. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 11.01.08   #4
    Oder Löcher mit einem Locher reinstanzen. Oder die gemeinen Dunlop Nylons kaufen.
    Aber mit der Zeit gibt sich das alles, wie ich selbst gemerkt habe, ist alles Übung.

    C.
     
  5. Pyron

    Pyron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 11.01.08   #5
    Löcher reinstanzen?? :D
    Was bringt das? xD
     
  6. schalkefreak

    schalkefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.01.08   #6
    halt...
    oder ritz einfach n paar mal rein, dann haste auch mehr halt
     
  7. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 11.01.08   #7
  8. Vukotlak

    Vukotlak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.01.08   #8
    Hi

    Also ich hatte das am anfang au mit dem Plek. Das ging aber bei mir irgendwann von alleine weg. denke ma da wirds dir wohl auch so ergehen.
     
  9. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 11.01.08   #9
    Viele Leute bleiben beim Aufschlag ein wenig an den Saiten hängen. Irgendwie hat man, wenn man von unten die Siaten anschlägt, so einen leichten Hang zu "Grab-Bewegungen". Dann hakt man sich halt fest... Am besten versuchst du mal, LANGSAM Wechselschlag zu üben und eine runde, flüssige Bewegung zu bekommen, wo nichts hakt. Wenn du das im Griff hast (kann sein, dass das wirklich erstmal nur im Zeitlupentempo geht), kannst du langsam die Geschwindigkeit steigern.
    Eine andere Möglichkeit wäre, gezielt mal nur upstrokes zu trainieren. Such dir ein paar nette Akkorde und gib ganz laid back den Reggae- oder Ska-Klampfer... ;)

    Ansonsten passiert es mir zum Beispiel bei irgendwelchem heftigen 16tel-Geballer auch schonmal, dass das Plek leicht in der Hand verrutscht. Dann muss man das Plek halt unnauffällig und ohne aus dem Takt zu fallen :) wieder zwischen den Fingern in die richtige Position schieben. Wie RAGMAN schon sagte: Das lernt man mit der Zeit. Irgendwann kommt der Punkt, wo du je nachdem, wie du klingen willst, die Plekhaltung bewusst variierst.

    Ich habe mir übrigens genau aus diesem Grunde diese extrem rutschfesten Pleks wieder abgewöhnt. Ich hatte auch ne Phase, wo guter Grip für mich alles war. Dann habe ich festgestellt, dass ich damit unflexibel und verkrampft wurde. Jetzt bin ich zu ganz proletarischen Delrin-Pleks von Dunlop zurückgekehrt. :D
     
  10. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 11.01.08   #10
    hi,
    ich hab genau das selbe problem wie du. DIe PLeks aus dem normalen Plastik rutschen bei mir immer aus den händen,und die nylons die griffig sind mag ich vom spielgefühl nicht.
    Ich nehm da einfach immer ein taschenmesser und ritz auf beiden seiten ritze rein,da hat man glecih ein viel besseres gefühl bei
     
  11. B45H3R

    B45H3R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    345
    Erstellt: 12.01.08   #11
  12. Bela L.

    Bela L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    10.04.10
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 12.01.08   #12
  13. Indy_aner

    Indy_aner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 13.01.08   #13
    Dann wird das Plek schneller (laut Homer Simpson sind das ja Beschleunigungslöcher :great: )

    Mal im ernst - einfach mit dem Messer ein paar Kratzer drauf - gut ist. Es kommt eh die Phase wo du das nicht mehr brauchst weil du genug Gefühl in den Finger hast. Man braucht nicht immer eine teure High-End-Tech-Lösung.

    PS Die Löcher eines Lochers sind mir zu groß - da hab ich kaum noch Gefühl, aber ist ja Ansichtssache
     
  14. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 07.04.08   #14
    Ich habe jetzt auch mal testweise ein Plektrum "gelocht" (mit einem normalen Locher aus dem Büro)


    Da ich ja anfange auch schneller spielen zu können - und länger durchhalte - rutscht das Plastikplektrum leichter mit der Zeit aus der Hand.

    Ich habe dort wo sich Daumen und Zeigefinger befinden ein Loch reingestanzt und finde es wunderbar. Für mich ist damit mein "Rutschproblem" gelöst.

    :great:
     
  15. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 07.04.08   #15
    hi,
    also die ansätze von ragman uund blue gator sehe ich genauso.

    je lockerer und relaxter das plek in der hand liegt desto eher bleibts am richtigen fleck.
    ein sauberer wechselschlag hilft auch sehr.

    ich sehe es als fehler an, spielerische defizite am equipment festzumachen.
    einfach aufs wesentliche konzentrieren, dann klappt das ;-)
     
  16. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 07.04.08   #16


    ...ganz genau!

    Mir ging es ähnlich...es ist wie beim Akkordspiel! Mit der Zeit (und Übung!!!) merkt man ja auch da, dass wenn ein Finger etwas "verkehrt" sitzt, man ihn sogar unbewusst an den richtigen "Fleck" schiebt oder setzt.
    So ist es [imho] auch mit dem Plek! Wenn's sich etwas verschiebt, wirst du es früher oder später lernen es auch automatisch wieder in die richtige Position zu bringen.

    gruß :great:
     
  17. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 07.04.08   #17
    Kannst mal probieren das Plek etwas schräg zu halten. Es rutscht dann sehr viel leichter über die Saite (jajajajaja....natuerlich ist das gaaanz böse und gaaaanz schlecht für ...rhabarber rhabarber) Kannst es trotzdem mal probieren.
     
  18. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 07.04.08   #18
    dieses Plek Problem haben auch "bessere" Gitarrenspieler. Es ist sicher sehr sinnvoll sich so kleine Hilfen zu gönnen, vor allem wenn so mancher schwitzigere Hände hat.

    Erlaubt ist was gefällt und einem beim spielen weiter bringt - deswegen empfehle ich aus eigener "Anfänger" Erfahrung sehr gerne den Trick mit dem gestanztem Loch im Plektrum.

    Andere kaufen diverse andere Plektren mit rauher Oberfläche - aus Gummi - aus Holz ect. - ich habe nur einmal zum Locher greifen müssen und mein Problem war gelöst, ohne Zusatzkosten.
     
  19. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 07.04.08   #19
    @robert:
    klar hat jeder schwächen in seinem spiel, aber ich würde sagen, dass man gerade als anfänger nicht den weg des geringsten wiedertandes wählen sollte.
    bin selber autodidakt und hatte das selbe problem, welches aber wie beschrieben in den griff zu bekommen ist.
    wenn man alles ausprobiert hat kann man das natürlich machen...
     
  20. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 07.04.08   #20
    Bei mir ist Kontrolle und Anschlag ohne Plekverrutschen durch ne andere Haltung viel besser geworden.
    Ich klemms zwischen das zweite Fingerglied vom Zeigefinger, so habe ich auch ein direkteres Spielgefühl und es verrutscht fast nicht mehr. Aber es muß schon ein normal großes Plek sein, kein Jazz-Plek.

    Gruß,
    Joe
     
Die Seite wird geladen...

mapping