Plekhaltung bei schnellen 16teln

von Ripping Angelflesh, 07.09.05.

  1. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 07.09.05   #1
    Hi,
    ich hab ne frag und zwar kenn ich viele geile death meatl riffs die mit 16tel auf ca180 bpm oder so gespielt werden und dabei auch häufig die seite wechseln etc.
    Ja nun die frage Wenn man schnelle 16tel spielt muss man das plek in nem bestimmtem winkel zur saite halten?
    Und noch was im sitzen klappen die saitenwechsel etc ganz gut nur iom stehen kann das plak nich im selben winkel zur saite halten also mach ich bestimmt was falsch!?
    Wäre sehr dankbar für antworten :great:
     
  2. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.09.05   #2
    Kommt drauf an. bei langseren Sachen hab ich das plek immer ziemlich genau 90 ° zur Saite! Bei schnelleren winkel ich es ein bisschen nach hinten ab (halte es schräger)... Musst aber eigenltich selebr gucken wie dus am besten kannst...
     
  3. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.09.05   #3
    gude,
    also du musst drauf achten vornerein total locker zu bleiben, und alles aus dem handgelenk szu spielen. was demn winkel angeht isses bei jedem anders, du musst nur mal berühmte gitarristen genau beobachten, da machens alle ein bisschen anders, für jedne funktioniert irgendwas halt am besten, ich selbst winkel nur ganz leicht an. du nmusst schaun was dir liegt und dan nmit metronom üben. clean., einfach mal 16tell tremolopick auif den tiefen saiten und immer die zählzeiten betonen. wie hoch hängt deine gitarre? wenn sie so wie bei hetfield hängt isses klar schwerer beim picken. häng sie mal anders. auch wenns nicht so cool aussieht..an erster stelle ist ja doch wies klingt, oder ?
     
  4. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.05   #4

    hm, kann sein das ich mich täuche, aber kann es sein, dass du eher meinst , dass du das plek parallel , also 180 ° zur seite hälst, weil sonst würdest du es ja nur mit der kante anschlagen ?!?
     
  5. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 07.09.05   #5
    Hetfield ist schon krass! Der hat ja auch überlange affen Arme :eek: :p
     
  6. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 07.09.05   #6
    Man geht ja auch von der flachenahnd aus.
     
  7. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 07.09.05   #7
    Wo wir hier gerade bei hohem Tempo sind.. Sorry für OT, aber ich will dafür keinen neuen Thread aufmachen ;)

    Ist es normal, dass man am Anfang bei so schnelleren Sachen (zb halt Sechzehntel bei 180 bpm) im Unterarm verkrampft? Auch wenn ich versuche, alles 100%ig aus dem Handgelenk zu spielen, spanne ich den Unterarm trotzdem an, auch wenn ich ihn nicht bewege. Das hat dann zur Folge, dass ich nach spätestens 30 Sekunden ne kurze Pause brauche, weil mein Unterarm weh tut :mad:
    Was lässt sich dagegen machen? Den Arm einfach nicht anspannen funktioniert bei dem Tempo bei mir einfach nicht.. egal, wie sehr ich mich konzentriere, ich spanne den Arm bei solchen Sachen immer an..
    Wär nett, wenn mir da mal jemand helfen könnte :)
     
  8. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 07.09.05   #8
    das geht irgendwann weg. War bei mir auch so. Man will einfach, versucht es mit alles Kräften, doch man wird immer langsamer bis nichts mehr geht. Zum Glück habe ich das schon hintermir :)
     
  9. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 07.09.05   #9
    nene ich hab sie nich so weit unten sieht bei ner warlock irgendwie nich soo aus^^
    und beim bangen passt mir so teif auch nich xD
    ja aufjedenfall wenn ich normal steh dann hängen die Saiten fast in höhe vom gürtel ... im sitzen klappt das ganz gut weil ich da die gitarre grade hab und wenn ich dann das pick ganz wenig anwinkel klappt das ganz gut aber im stehen is die gitarre ja nich "grad" bei mir geht der hals also ca 45° nach oben
    (versteht iht mein prob?)
     
  10. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 07.09.05   #10
    Hm, das hört sich ja schonmal nicht schlecht an ;)

    wie lange hat's bei dir gedauert, bis es weg war? Hast du das jeden Tag geübt ?

    Bei mir ist das jetzt schon etwa 3-5 Monate so, und ich hab fast jeden Tag geübt :mad:
     
  11. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 07.09.05   #11
    Ich sage einfach: üben, üben und nochmals üben. Das wird schon! :great:
     
  12. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 07.09.05   #12
    Kann mich kaum mehr daran erinner. War aber sehr stressig! Wenn du jedentag übst geht es bstimmt bald weg. Nicht dran denken beim spielen und versuchen die Hand locker zu lassen!
     
  13. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 07.09.05   #13
    Alles klar, danke. Dann werd ich meinen Arm einfach weiterhin quälen. :D
     
  14. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.09.05   #14
    Quatsch, bei 180° läg das Plek ja mitter Seite drauf...)0 ist doch richtig oder bin ich jetzt durcheinander also, halt so

    I_ <<<<

    Achso jetzt weiß cih wie du meinst. um 90° verdreht meinst du. ne ich mein 90 ° wenn das Plek auf der Saite "steht". Du weißt schon was ich meine..
     
  15. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 07.09.05   #15
    ich glaub mein post is untergegangen :o
     
  16. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 08.09.05   #16
    Ich sehe das so, dass je paraleller das pleck zur saite gehalten wird, desto weniger fläche bietet ihr beim anschlag

    ------> ergo : die Saite wird schneller zum klingen gebracht.

    mir ist auch aufgefallen, dass einige meiner Schüler bei schnellen riffs das Pleck leicht schräg halten, und damit ungewollte "scratchgeräusche" (ja ich weiss, saudummes wort) erzeugen, während sie riffen.

    Wichtig ist auf jeden fall - relaxt bleiben, aus dem gelenk spielen - wie es ja andere hier schon angemerkt haben.

    selbiges gilt auch für leads.

    http://rapidshare.de/files/3906122/Yacine_Korchi_-_Daniel_Schuck_-speed_impro_2.mp3.html

    hier n link zu ner alten speed impro von mir (hatte es auch schon im leadgitarristen thread gepostet). Ich denke für die 2,5 Jahre die ich damals gespielt habe war das Tempo ordentlich. Und die pleck philosophie hab ich zu dieser Zeit bereits vertreten (ach ja und sorry... die Qualität is Müll :D)

    Ich empfehle aber auch noch möglichst spitze plecks zu benutzen.

    Ich hab mal mit Alex Auburn von Cryptopsy gelabert und wir haben plecks getauscht ... er spielt sehr kleine Tropfenförmige dunlop Plecks die extrem spitz sind (ich schau daheim nochmal wie die Bezeichnung von dem Ding war.. ich habs vergessen :rolleyes: ). John von Cryptopsy hat auch mit diesen Dingern gespielt.

    Und Cryptopsy sind bei weitem nicht grade die Langsamsten.... vor allem was die Riffs angeht.

    :great:
     
  17. inoX

    inoX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.05   #17
    da gibt es son komisches übungsplek, da is vorne son kegel dran.
    das interessante:
    wenn man auch nur n kleines bischen falsch die saite anschlägt verhakt sich das plektrum in den saiten.
     
  18. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 08.09.05   #18
    Das Ding is absoluter Müll wenn ihr mich fragt.
    Schnell wird man, indem man sich konsequent der Langsamkeit aussetzt. Klar ist man schneller, wenn man mehr mit der Spitze des Plecks spielt, aber jeder kauft sich dieses Teil und glaubt er kann weiter so mit der Hand über die Saite zittern wie bisher.... BRINGT GARNIX.

    langsam Üben, und die Haltung der Hand so anpassen, dass mann eben nicht das halbe Pleck über die Saite zieht, sondern akkurat mit der Sptize traktiert ;)
     
  19. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 08.09.05   #19
    GENAU DAS ist mein problem ;)
     
  20. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 08.09.05   #20
    Das bekommst du nur durch langsames Üben und Konzentration weg. Durch einfaches weiterspielen bleibt diese Verspannung immer noch da und sogar noch schlimmer: Dein Körper sieht diese Anspannung als zwingend notwendig für diese Bewegung an und "programmiert" sie in den eigentlichen Bewegungsablauf mit ein. Das einzige was sich ändert, ist, dass du schmerzresistenter wirst und das deshalb nicht mehr spürst. Dennoch verschwendest du so unnötig viel Kraft und so eine Verkrampfung kann ganz schnell zu Schäden an Sehnen oder Muskeln führen und dass das nicht gut ist, brauche ich dir wohl nicht zu sagen.

    Um das wegzubekommen hilft eigentlich nur eins: LANGSAM üben! Mit langsam meine ich wirklich langsam, am Besten 60 BPM oder noch langsamer und dich dann in kleinen Schritten (3-5 BPM) steigern und dabei ganz bewusst auf deinen Körper achten. Jede Verspannung, egal in welchem Körperteil, ist ungewollt und sollte erst gar nicht als natürlich angesehen werden, besonders hitnerlistig sind dabei Anspannungen in der Brust und in der Schulter. Sobald du merkst, dass du dich verspannst: Versuch dich wieder zu entspannen und lass es nicht wieder dazu kommen. Suche die Ursache der Verspannung. Haust du zu stark in die Saiten? Hast du noch nicht genug Kontrolle über deine Hand? Drückst du mit deiner Greifhand zu fest zu? Etc. etc.

    Ich denke du verstehst wie ich das meine. Um dich zu ermutigen:
    Ich habe gerade selbst einige Probleme mit solchen antrainierten Verspannungen im Unterarm und der Schulter, aber ich merk das ich sie, so wie ich es beschrieben habe, langsam aber sicher wieder wegbekomme. Es dauert aber wirklich lange bis die komplett weg sind, es ist zwar kacke, aber da hilft echt nix :/
     
Die Seite wird geladen...

mapping