Plektron Fressendes Tier ?

von Nobieesd, 23.07.08.

  1. Nobieesd

    Nobieesd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 23.07.08   #1
    Jeder Gitarrist kennt es, jeder hat es, doch niemand hat es je gesehn, Das PFT ;)
    es verbirgt sich meist unter der Couch oder versteckt sich in ritzen,
    es reagiert blitzschnell sobald es die Vibration einer Gitarrenseite durch seine in der Tierwelt einzigartige Sensorik wahrnimmt. Nachdem es den Gitarristen lokalisiert hat, legt es sich auf die lauer und wartet nur darauf bis es soweit ist,
    es fällt ein Plektron hinunter, :eek:
    das was die meisten wohl in unserer heutigen Gesellschaft wundert ist das es nicht wie die Menschliche Spezies wählerisch ist, nein es frist jedes Plektron, egal welcher dicke und größe, jedoch haben neueste Forschungen ergeben dass, das PFT besoders kleinere und schlecht sichtbare zum Fressen gerne hat..

    nachdem es auf einen unaufmerksamen augeblick des Gitarristen gewartet hat, springt es durch eine einzigartige Gravitation auf das Plektron zu und verschwindet mit der Beute in eine andere Dimension um es zu verdauen, dieser Gravitationsstoß - so vermuten Forscher - wird durch die außerst effektive verwertung des Plektrons verursacht, um dies zu veranschaulichen dient diese Formel: (E*m=c²)
    Nach dem Verdauen ist es wieder auf der lauer, denn es schläft nie.
    Das PFT ist zwar vom Naturgemüt her ein Einzelgänger, doch es arbeitet gelegentlich mit Staubsaugern zusammen,
    es verschmiltzt mit ihm durch einen weiteren Gravitationsstoß - wie gesagt (E*m=c²) zu einer symbiose...

    Zu diesem Bahnbrechenden ergebniss bin ich nach jahrelanger Forschung gekommen, es sind jedoch größtenteils vermutungen...

    Fals sie es je zu gesicht bekommen haben oder vermuten das es bei Ihnen wohnt alamieren Sie am besten sofort Ihren nächstgelegenden Musikshop um neue Plektron's zu bestellen, denn es ist unersättlich.

    :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: :screwy:

    Weitere Ergebnisse von privaten Forschungsgruppen sind gerne gesehen...
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 23.07.08   #2
    Ich spiele ja ohne Plektron und habe trotzdem schon Bekanntschaft mit dem Vieh gemacht. Rein provisorisch und aus Sicherheitsgründen hatte ich mir nämlich doch mal ein paar Plektren besorgt... ich weiß von genau einem noch, wo es liegt.
     
  3. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 24.07.08   #3
    Bei mir ist das PFT beinahe ausgerottet. Ein kleines Tütchen, wo ich die Plektren aufbewahre, sowie KEIN Teppichboden, ich sehe gleich wo das Plektrum hingefallen ist, haben die Nahrung für das PFT arg eingeschränkt. Bei mir ist es nun auf das Verspeisen von Wollmäusen umgestiegen (bis der böse Staubsauger kommt und auch diese vernascht).
     
  4. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 24.07.08   #4
    eeehm jaaaa... interessante abwandlung^^
     
  5. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 24.07.08   #5
    Bei mir arbeitete es ausschließlich mit dem Staubsauger. Es hatte angegriffen sobald ich die Plektren unbewacht gelassen habe. Nach Konfrontation natürlich alles abgestritten. Manche nennen es auch Schwiegermutter:).

    Habe dann ihr Territorium verlassen und ein eigenes Haus gebaut - da gibt es mit Ausnahme von wenigen besonderen Anlässen Zutrittsverbot (dann werden die Plektren in Sicherheit gebracht bzw. hat es dann sein Lieblingswerkzeug nicht dabei und die Gefahr ist deswegen geringer).
     
  6. Cookieman

    Cookieman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    78
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Ich weiß auch nicht WIEVIELE plektren mir schon abhanden gekommen sind aber es dürften so einige sein :D .Ich sag immer das waren die Plektren Wichtel mit ihrem teuflischen Plan .
    Phase 1 : Plektren klauen
    Phase 2 : ....
    Phase 3 : Profit .
     
  7. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 24.07.08   #7
    Mein PFT ist sogar wählerisch:
    Am liebsten spiele ich die Plektren, die nicht ganz neu sind (noch zu glatt) aber auch noch nicht wirklich abgespielt... Also so leicht angespielt und ins Herz geschlossen. ;)
    Allerdings mag mein PFT genau DIESE am liebsten. Gefolgt von denen, die nagelneu und gerade erst ausgepackt worden sind (aus der PFT-freien Schutztüte). Die Plektren, die schon zu abgespielt sind, mag es nicht mehr.
    Daher vermute ich: die Geschmacksstoffe des allgemeinen Plektron liegen in der Spitze desselbigen und verbreiten sich am besten nach dem ersten gespielten Takt.
     
  8. Nobieesd

    Nobieesd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.15
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.277
    Erstellt: 25.07.08   #8
    Waaahnsinn, das Musiker-Board hat sich hier ja zu einer wahren Forschungsplattform geformt :great:
    nun ja, um mal alles zusammen zu fassen, diese äußerst vielversprechenden Ergebnisse haben mich erst einmal staunen lassen...

    Es scheint so als wäre das Plektron nicht nur für eine einzige Spezies, nein, es ernährt ganze Volksstämme, wie bei der Kuh, die Milch ist nicht nur für das kalb, sondern es schmarozzen auch andere Lebewesen wie Menschen daran...

    Mitlerweile stelle ich sogar die Theorie auf, das es zu Konkurenzkämpfen zwischen dem PFT, Wichteln, dem Staubsauger sowie dem Schwiegermonster kommt... :rolleyes:

    Doch wenn das stimmt, habe ich ein weiteres bahnbrechendes Ergebniss...
    habt ihr euch nicht immer gefragt warum Schwiegermütter dauernd Staubsaugen, und überall im zimmer nach dingen Suchen obwohl sie das nichts angeht ?!

    DIE LÖSUNG AUF DIE JAHRHUNDERT ALTE FRAGE... :eek:

    Die Schwiegermütter sind nur auf der Suche nach dem Profit der Wichtel was sie im Zimmer verstecken und Sie Staubsaugen nur, um den Staubsauger zu unterdrücken um eine Symbiose des PFT damit zu Unterbinden !!!

    Was meint Ihr dazu ? :confused:
    Das könnte die Lösung auf den Sinn des Lebens sein... hier zur veranschaulichung ein Kreislauf:

    Plektron (wird von Schwiegermutter für den Schwiegersohn gekauft) -> PFT (Will das Plektron verspeißen) -> Wichtel (Klauen das Plektron) -> Profit (Durch verkauf des Plektrons an Musikshop's) -> Schwiegermutter (Findet den Profit und kauft davon wieder ein Plektron)...

    oder auch zum besseren Verständniss:

    E*m=c²

    Die einzige möglichkeit um den Kreislauf zu unterbinden ist es, das Plektron selbst zu verspeisen (Man stirbt wahrscheinlich daran ^^) oder man nimt eine PFT-sicherungs-Tüte, (auch Beutel genannt) her :D

    :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: :D :D :D :D :D
     
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 25.07.08   #9
    Meine Forschung ist zu einem völlig anderen Ergebnis gekommen:

    Ich bin der Meinung, dass Plektren zu den Gegenstände gehören, die im Nirvana verschwinden. :p

    Die Existenz eines PFT konnte ich nie nachweisen und es bleibt auch in abgeschlossenen Räumen immer eine Differenz zischen gekauften und wiedergefundenen Plektren.
    Was aus der Materie wird, ist mir noch ein Rätsel. :confused:

    Den gläubigen Menschen bleibt vielleicht die Hoffnung, dass sie von Petrus an der Pforte zu Himmel oder Hölle die Dinger in einem kleinem Säckchen zurück bekommen.
     
  10. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.731
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 25.07.08   #10
    Ich kenne das PFT natürlich auch, habe aber auch schon Bekanntschaft mit seinen Artgenossen gemacht.

    Einige Tiere dieser Gattung überschätzen sich Maßlos bei der Wahl ihrer Gegenstände. Wenn also solch ein Tier eine Fernbedienung findet, wird aufgrund ihrer Teilweisen Blindheit das Tier trotzdem dazu animiert, sich an dieser auszulassen. Natürlich kann es die Fernbedienung nicht fressen und verschleppt sie also, um sie in in schlechten Zeit mal anzuknabbern.
    Bei Haargummies verhält es sich ähnlich. Das PFT erkennt diese Als Spielzeug und es bereitet ihm unglaublichen Spaß, auch diese zu verschleppen, Katapulte zu bauen und sich damit durch die Gegend zu schießen. Seit Neustem wird dieses Spiel auch zu normalen Fortbewegung und zur Jagd der PFTs benutzt. Sie spannen sich selbst mit dem Gummi ein, wenn sie hören, dass jemand Gitarre spielt, und richten sich aus, um das Plektrum noch im flug mit einem halsbrecherischem Stunt zu fangen und zu fressen. Der Gitarrist hört zwar ein Geräusch, das sich wie ein auf die Erde auftreffendes Plektrum sich anhört, aber das ist das normale Fressgeräusch, das durch das brechen der Schallmauer verstärkt wird.

    Sollte doch irgendwann mal ein Plektrum wieder auftauchen, dann ist es garantiert keines, der Verlorenen, sondern eines, das aus einem Paralleluniversum stammt. die Pforte zu diesem Universum wird meist durch den Flug der PFTs ausgelöst, weil dort die Formel E*m=c² auf E=m*c² trifft und diese Formeln durch die gleichen Massen des runterfallenden Plektrum mit der eines anderen, optisch genau gleichen Plektrums aus einem Paralleluniversum übereinstimmen und eine Energieverschiebung stattfindet, die nur zwischen Paralleluniversen stattfinden kann.
     
  11. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 25.07.08   #11
    Mein PFT hat gerade mein letztes und einziges Plektrum, das ich auch nur hab weil ich es mal nach einem Konzert auf der Bühne gefunden hab, verputzt...
    Gerade heute müsste ich ausnahmsweise mal bei einem Auftritt zwei Songs (Green day -.-) mit Plek spielen :(