plexi + hotplate

von Bluesowns, 30.07.05.

  1. Bluesowns

    Bluesowns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 30.07.05   #1
    hallo allerseits,

    ich bekomme bald einen Marshall 1959 reissue. Da ich noch keine 4x12er besitze, hatte ich vor, den Amp über nen Combolautsprecher zu betreiben (Vintage 30, 8 Ohm). Ich hab auch ne passende 8 Ohm THD Hotplate. Mein Problem bei der Sache ist, dass der Amp ja voll aufgerissen um einiges mehr als 100 Watt leistet. Der Lautsprecher hält vielleicht 70 aus.
    Meine Frage lautet, ob ich den Marshall trotzdem aufreißen kann, die Lautstärke aber durch die Hotplate regele, sodass der Lautsprecher keinen Schaden nimmt, denn die Hotplate wandelt doch Leistung in Wärme um, also müsste weniger Watt an den Lautsprecher kommen. Ist meine Theorie, weiß nicht ob sie stimmt, deshalb frag ich mal lieber hier nach.
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.07.05   #2
    Du weist aber schon wofür Du die Hotplate gekauft hast? ;)


    RAGMAN
     
  3. Bluesowns

    Bluesowns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 30.07.05   #3
    natürlich um die endstufensättigung zu erhalten und damit der plexi anfängt zu zerren, aber die frage ist ja, ob der lautsprecher das dann auch aushält. oder leistet der Marshall egal bei welcher lautstärke 100 watt?
     
  4. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.07.05   #4
    Die Antwort hast Du Dir doch selber schon gegeben. Die LEistung (Watt) wird erzeugt und die Hotplat wandelt einen Teil der Energie in Wärme um und die Lautstärke wird erträglich.
    Wenn Die Leistung komplett an die Speaker gehen würde, hätte die Powerbrake ja keine Funktion....

    RAGMAN
     
  5. Bluesowns

    Bluesowns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 30.07.05   #5
    jo vielen dank, wollte das nur bestätigt haben, ist ja schon teuer das ganze zeuges :)
     
  6. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 30.07.05   #6
    Du kannst es ja auch langsam ausprobieren. Wenn ein Speaker überlastet wird hört mann das auch.

    RAGMAN
     
  7. Bluesowns

    Bluesowns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 30.07.05   #7
    jo, das flattern bemerkt man schnell, aber so laut wollte ich eigentlich nicht spielen. :D
     
  8. whatever...

    whatever... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    23.08.05
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 30.07.05   #8
    hab das selbe problem , ein 1959 nachbau, eine power soak , und ein 75 watt speaker... hoffe das klappt, achja kanäle brücken kannst du auch noch machen ,das bringt auch noch etwas gain :great:


    montag kann ich aber erst alles ausprobieren :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping