PLS Messe News 2012: Subwoofer „Game Changer“ – BMS 18N862 ???

von topo, 26.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.503
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    25.864
    Erstellt: 26.03.12   #1
    BMS hat eine neues 18“ Neodym Bass Chassis auf der Messe gezeigt.
    Die bisher bekannten Daten sind nicht final. Mündlich wurde mir auf dem Messestand von BMS ein x-max von +/- 26mm genannt.

    20120323_125626a.jpg

    Sollte das wirklich zutreffen, so wäre dieses Chassis tatsächlich Low/Infra Bereich ein „Game Changer“ – denn letztendlich bewegen die avisierten +/- 26mm die Luft. Im Sommer sollen erste Chassis verfügbar sein.

    Ich bin gespannt!


    Topo :cool:
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.662
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 26.03.12   #2
    Ich nicht.
    Braucht man das wirklich und wenn ja wer soll das Chassis bezahlen.
     
  3. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 27.03.12   #3
    Auf dem Zettelchen steht +/- 19mm. Wobei 19mm linear auch nicht schlecht sind.
     
  4. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.503
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    25.864
    Erstellt: 27.03.12   #4
    Eben deshalb der mündliche Hinweis durch die BMS Leute auf die 26 mm xmax.
    Allerdings hast du recht - die 19mm xmax sind auch schon Markt führend. Vom Preis her dürfte sich das Chassis in der Klasse vom BMS 18N860/18N850v2 und dem 18S 18NLW9600 bewegen Also durchaus kaufbar.

    ..........und man könnte dem Ziel näher kommen, "zwei herkömmliche" Subwoofer durch einen Subwoofer, bestückt mit dem 18N862, zu ersetzten.:gruebel:

    Topo :cool:
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.662
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 27.03.12   #5
    Wie soll das gehen?
    Der hat nur einen SPL von 95 und der Hub alleine bringt es nicht.
    Grosser Hub hat auch Nachteile.
     
  6. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.503
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    25.864
    Erstellt: 28.03.12   #6
    Die grundsätzliche Formel (vereinfacht dargestellt) zur Ermittlung des SPL bei einem Chassis lautet:

    SPL(f)=Sd*Xmax

    Es gibt für geschlossene und Reflexsysteme noch weitere und komplexe Formeln dazu. Jedoch wird hier in der vereinfachten Darstellung der Zusammenhang zwischen Xmax, Membranfläche (Sd) und SPL deutlich. Natürlich spielen weitere Faktoren wie z.B. die thermische Belastbarkeit der Schwingspule auch eine Rolle

    Optisch könnte dieses bewegte Bild helfen, den Zusammenhang etwas besser zu verdeutlichen.
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Membrane_exampleA.gif&filetimestamp=20070421015439

    Der Kennschalldruck wird i.d.R. Hersteller übergreifend zwischen 125 Hz und 4kHz als Mittelwert angegeben. Ein Bereich in dem der überwiegende Teil der Subwoofer nicht spielen/konzipiert sind. Die meisten gehen bis ca. 100 Hz. Insofern ist die Angabe hier von 95db nicht wirklich aussagekräftig.
    Entscheidend ist, je nach Lautsprecher Design und/oder Tuning Frequenz, wie (laut/SPL) der Subwoofer zwischen 40 Hz und 70 Hz spielt (unterstellt ab 70 Hz können die meisten Sub's entsprechend ihrer Leistungsklasse ganz gut spielen). Und hier trennt sich dann schnell die Spreu vom Weizen.
    Und bei Langhubern mit großem Xmax sind dann im Besonderen Abstimmungen bei/ab 40 Hz zwischen f-3 und f0 möglich. Das führt sicherlich gerade im PA Bereich zu "neuen" Hörerlebnissen. Natürlich vorausgesetzt man hat eine entsprechende leistungsfähige Endstufe mit einem relativ hohem Damping-Faktor, damit der Lautsprecher auch entspr. "kontrolliert" werden kann.


    ....und wie war das? Bass Bass - wir brauchen Bass : http://www.youtube.com/watch?v=0qnDtDfsTsw&feature=related ;)

    Topo :cool:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping