plugin um das Ridebecken zu entschärfen

von Chess, 21.12.06.

  1. Chess

    Chess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 21.12.06   #1
    Hallo,

    Ich hab folgendes Problem, bei einem Livemitschnitt den ich gerade bearbeite, ist das Ridebecken ziemlich scharf und fies da, die Becken, und die Hihat wurden mit 2 Overheads aufgenommen. Jetzt will ich die höhen nicht einfach rausnehmen, warum ist ja klar, ich hab auch versucht, die prägnanteste Frequenz des Ridebeckens zu finden und die schmalbandig etwas rauszufiltern, hat auch nicht geklappt.
    Deswegen meine Frage, kennt jemand ein Plugin (oder eine andere Möglichkeit) dass das Ridebecken etwas entschärft, ohne zu viel am gesamten Sound zu machen?
     
  2. tonkind

    tonkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 21.12.06   #2
    Hi Chess,

    schätze mal, Du masterst den fertigen Mix? Oder hast Du einzelne Spuren vorliegen?

    Bei ersterem ist Dein Ansatz mit dem schmalbandigen Filtern eigentlich genau richtig. Vielleicht brauchst Du filigranere EQ-Plug-Ins?
    Ansonsten fällt mir noch ein zu versuchen, die Höhen mit einem Multiband-Kompressor zu bearbeiten.

    Es grüßt
    das Tonkind
     
  3. Chess

    Chess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Ostfriesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Ich hab die beiden Overheads noch als einzelne Spuren, ich glaube aber, dass dem mit nem Eq echt nicht beizukriegen ist, ohne den rest zu doll zu schädigen.
     
  4. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 21.12.06   #4
    versuchs doch mal mit nem Denoiser. So bekommt man auf jeden Fall solch eigenartigen Frequenzanteile (rauschen, klirren, knistern) gut rausgefiltert. Aber dir sollte bewusst sein dass du damit immer etwas von der Summe mit absenkst. Vielleicht ein Denoiser in Verbindung mit nem schmalbandigen EQ...
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 22.12.06   #5
    Da muss ein De-Esser ran, der Zischlauten zu Leibe rückt. Als Freeware leistet der "Spitfish" gute Dienste:

    digitalfishphones.com - free audio effects plugins



    [​IMG]


    Da ist schon ein Preset gegen zisselnde HiHat drin, das sollte mit leicht anderen Einstellungen auch auf die Becken hinzubiegen sein.

    Im Gegensatz zu EQs kappen De-Esser nicht dauerhaft Frequenzen, sondern nur, wenn eine bestimmte FQ auch auftritt. Über einen Schwellenwert regelt man, wann der Effekt aktiv wird und wieviel er dann kappt.

    Man muss eine Weile probieren und braucht Fingerspitzengefühl und ein gutes Gehör. Vergleichsweise immer mal wieder auf "Listen" umschalten, dort hört man dann ausschließlich das Arbeiten der gerade eingestellten Signalfrequenz.

    Viel Erfolg!

    PS: Gegen sehr brutale Zerrungen gibt's noch eine andere Waffe: Den DeClipper 2.5 :

    GenieSys

    Muss ebenfalls sehr genau eingestellt werden. BEi Einzelspuren hatte ich damit schon verblüffende Erfolge. Wie bei solchen Operationen üblich: try & error, das Gehör entscheidet. Ganz besonders, wenn es auf eine fertigen Mix angewendet wird. Da muss man im schlimmsten Falle dann nach dem besten Kompromiss suchen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping