POD Live XT über Marshall EL 34 100/100??????

von Minerva, 27.11.04.

  1. Minerva

    Minerva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    23.05.08
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 27.11.04   #1
    Das hat mir zumindest ein Musiker vorgeschlagen. Er meinte man bräuchte immer Druck von seinem Amp und da bin ich auch voll mit ihm einverstanden. Ausserdem habe ich bis jetzt noch nie son druck mit ner Transe hinbekommen. Also er sagt ich sollte den POD über ne Marshall Endstufe fahren (den POD dann als Vorstufe benutzen).
    Was haltet ihr davon??
    Ich muss jetzt ziemlich bald entscheiden, weil mein top schon quasi verkauft ist, und ich mich jetzt zwischen röhre oder transenendstufe entscheiden muss.
    Ach ja, der wohlbesagte Musiker meinte auch ich sollte meine Marshall 1960 box behalten und darüber spielen.
    Ich zähl echt auf eure Meinung Leute.

    liebe Grüsse aus Belgien

    Minerva
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 27.11.04   #2

    Ja, das ist echt ne gute Alternative für Leute die sehr Flexibel sein wollen und nicht so viel ausgeben wollen bzw. rumschleppen. Was spielst du denn für Musikrichtungen? Ich denke Soundlich machst du Abstriche zu deinem bisherien TSL100. Wenn du eher auf die Rockschiene fährst, nicht allzuviel Gain brauchst und blos wenige Effekte, wäre auch ein Marshall JMP-1 mit der besagten Endstufe und den paar Tretern auch eine Alternative. Da fährst du dann immerhin auf Vor- und Endstufe Röhren.
     
  3. Minerva

    Minerva Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    23.05.08
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 27.11.04   #3
    Also ich will mir ja grad nen POD anschaffen weil man mit dem so viele möglichkeiten hat. Vom Fender Twin bis zum Mesa Rectifier. Ich will halt so alles ausnutzen. Unsere Musik ist aber eigentlich schon ziemlich hart, und ich brauch eigentlich auch viel Gain.
    Frag mich halt nur ob dann genau das die richtige Lösung wär. Wie säh das ganze mit ner 2:90 von Mesa aus???
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 27.11.04   #4
    Hm, die hat halt mit 6L6 Röhren. Wenn du viel ausgeben willst einen Mesa TriAxis, aber der wird dir zu teuer sein. Schau dir vielleicht auch mal das PSA-1 von Tech21 an. Oder auch den Peavey Rockmaster.

    Aber Warum muss es überhaupt ein Rack sein? Klar bist du damit Flexibler, aber ein Pod kann eben nicht mit einem Mesa Rectifier oder Fender Twin mithalten. Schau dir Ruhig auch nochmal den Vox Tonelab an.
     
  5. Minerva

    Minerva Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    23.05.08
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 27.11.04   #5
    Das Vox hatte ich im direkten Vergleich zum POD nicht gern, also doch schon, nur gefiel mir das POD einfach besser.
    Und ist der Unterschied mit dem mithalten denn so krass? Ich weiß nicht ob man das echt hören würde. Der POD hat mich da eigentlich schon ziemlich überzeugt. Ich spiele halt bis jetzt auf nem JCM 2000 TSL, nur wird mir das jetzt zu unflexibel. Und in dem XT live ist alles drin was ich brauche. Nur hätte ich auch gern die Effekte in Stereo, deswegen der Poweramp.
    Außerdem bin ich Student und hab meinen Amp die Woche über nicht in meiner Wohnung, deswegen fänd ich das auch klasse den POD immer mitzunehmen. Ein Rack system wär da scheisse weil ich kein Rack mit in den Zug nehme. Also ich hol denn dann nur den POD mit. Es geht sich echt nur um die Endstufe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping