POD + Studioendstufe macht das Sinn?

von Todesstern, 09.05.05.

  1. Todesstern

    Todesstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.05   #1
    Also,
    ich habe von nem bekannten jetzt seinen PODXT als dauerleihgabe bekommen, weil er ein GT8 gewonnen hat :eek:.
    So nun wollt ich fragen ob es sinn macht, wenn ich mir ne Studioendstufe anschaff und ne gebrauchte Marshall 1960AV und den POD dann darüber fahr.
    Meine wichtigste Frage is...
    Wie wird das klingen?
    Was könnt ihr mir an endstufen empfehlen? (Ich dachte an T.Bone, Fame oder Behringer:D)
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.05   #2
    Studio-Endstufen haben keine Lüfter,also nichts mit
    Wie ein Pod XT mit Endstufe und Marshallbox. ;)
     
  3. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 09.05.05   #3
    Vom Prinzip her macht das natürlich Sinn... in meinem Setup fahre ich einen POD 2 über einen Allen & Heath Mischer den das Signal auf eine aktive HK-Audio (Actor) Anlage ausgibt...

    Das mit der gebrauchten 1960AV mit der Studio Endstufe macht jedoch keinen Sinn,... Die BOx ist nicht dafür ausgelegt von einer Endstufe "befeuert" zu verweden. Da ist das doch eher was für Dich... http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/HK_Audio_DART_Aktiv_Monitor.htm Da kannst Du Dir auch die Endstufe sparen, da die schon im Monitor verbaut ist. Der moni hat übrigens 300 Watt RMS... mit Dem Setup kannst Du Dich locker behaupten ;)
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.05   #4
    Muss ich das jetzt verstehen.
    Wenn ja ,warum nicht.
     
  5. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 09.05.05   #5
    ich spiel mein pod xt pro über eien Rocktron Velocity 100 Transen Endstufe in eine Line6 4x12er

    und das klingt geil, mM
     
  6. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 09.05.05   #6
    Studioendstufe und Marshallbox ist blöd.

    Um deine Frage zu beantworten wären Anwendungsabsichten hilfreich.

    In der Band ist es zum mitschneiden und generell für den Sound im Proberaum SEHR zu empfehlen, jeder hat ein POD und läuft über eine möglichst gute PA... also PA Endstufe und PA Boxen kaufen und Mitmusikern POD ans Herz legen ;)
     
  7. Stan

    Stan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    4.10.09
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Singen am Htwl.
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    293
    Erstellt: 09.05.05   #7
    ich würde mal sagen: eine studioendstufe gibt frequenzen aus, die nicht für einen gitarrenspeaker geeignet sind...

    warum legst du dir nicht einfach eine nette gitarrenendstufe zu? da macht finanziell keinen unterschied...
     
  8. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 09.05.05   #8
    Vielleicht mal Tech21 oder Line6 Cabs antesten, die sin halt dafür gedacht (neutrale Wiedergabe). Ne Enstufenalterntaive wäre die Power Engine von Tech21.

    Ich fahr meinen Bassamp auch über ne Alesis Studioendstufe und dann in die Bassbox, gehen tut das schon :)
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.05   #9
    Kannst Du das begründen.
    Wie bitte?
    Der Unterschied zu einer PA-Endstufe ist einzig und alleine die fehlenden Lüfter.
     
  10. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 09.05.05   #10
    oder die Rocktron Velocity... die macht das Signal vom Pod nur lauter, sonst nix, btw hat die nen lüfter (braucht auch nur 1 HE)
     
  11. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.05.05   #11
    Naja aber die Velocity hat zusätzlich noch die Endstufen-Sättigungs-Simulation.
    Wie gut die allerdings ist weiß ich nicht.
    Gegen die Kombination Studioendstufe + Gitarrenbox ist allerdings absolut nicht einzuwenden.
    Hab die Kombination eine zeitlang mit einem PSA-1 Preamp gespielt und kann nicht klagen.
    Das beste wär natürlich ausprobieren.. bestell dir einfach mal online so ein Teil, wenns nix taugt kannst du es ja einfach zurückschicken.

    Einen Aktivmonitor würde ich nicht unbedingt empfehlen, da du dann die POD-interne Cabinet Simulation benutzen müsstest.
    Woran es liegt weiß ich nicht, aber im Bandkontext setzt sich das dann nicht mehr so gut durch.
     
  12. Todesstern

    Todesstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #12
    hmm k da sind die meinungen ja ziemlich geteilt, dann muss ich mir das nochmal selbst angucken um mir ein ungefähres bild zu machen.

    Wie siehts mit der Combi JCM900+PODXT aus?
    Sind die Amp Models dann immernoch gut?
    Denn der grundsound des JCM900 gefällt mir sehr gut, jedoch will ich flexibel sein und da hab ich mit dem JCM900 alleine wohl schlecht aussichten oder?
     
  13. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 10.05.05   #13
    Blödsinn du gibst ja mit der Gitarre die Frequenzen vor die endsutfe erfindet doch nicht irgendwas dazu ?! :screwy:

    Spiele auch mit einer PA endstufe + sansamp + selbstbau 2xV30 BOX und es funzt wunderbar


    und das eine pa endstufe den klang verfälscht ist ja wohl auch blödsinn da pa endstufen ja genau dazu da sind etwas einfach nur lauter zu machen und das möglichst neutral
     
  14. Todesstern

    Todesstern Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.05   #14
    Noch ne Frage...
    Wie verhält sich der POD mit anderen Halfstacks außer dem JCM900?
    In betracht gezogen hab ich da jetzt vorallem das Matrix 100 Halfstack...
    Kommen da die Amp Models noch gut rüber?
     
  15. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 12.05.05   #15
    Geht schon, hat halt immer Notlösungscharakter, wenn du schon über nen Amp spielst, dann kauf dir einen, der dir gefällt und verwend das POD daheim zum Üben.

    Wenn du mit Pod über Amp spielst dann teste mal beide Varianten, 1. Das Umgehen der Vorstufe, indem du den POD in den Effect Return schleifst und 2. Mit Vorstufe indem du ihn einfach in Input tust.

    In jedem Fall rate ich aber vehement dazu, die Speakersimulation zu deaktivieren!
     
  16. ibanezmike

    ibanezmike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 12.05.05   #16
    ich hab auch ein PODxt und meine lösung war folgende:


    da ich unbedingt über ein 4x12" fahren wollte, da unsere PA scheisse war bis wir uns ne neue gekauft hatten und mich optisch so ne 4x12er gut ansieht, hab ich einfach bei thomann die T-AMP 1400 II bestellt (zwar hat die nen lüfter, aber im studio nehm ich ja das PODxt alleine her - ohne Box) und mir kurzer hand ne 4x12er gebaut....Speaker hab ich Eminence Beta 12 genommen ( die haben einen guten Frequenzgang, genug druck (150W RMS je speaker / bei 100dB) und das PODxt wirkt jetzt quasi als Preamp bei mir!!!

    Der sound is für mich der hammer....absolut rein, bass höhen und mitten kann ich am POD regeln und alles andere auch!!!

    zudem ist die Endstufenlösung der T-Amp einfach genial, da preis/Leistung mehr als nur passt!!!

    wie gesagt...fürs studio nix...da lüfter, aber ich habs ja für den LIVE einsatz geplant!!!

    Mfg Mike
     
  17. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 13.05.05   #17
    Welche Endstufe Du aussuchst, ist allein eine Frage der Zweckmässigkeit (GEWICHT!) und des Sound-Geschmacks. Oder der benötigten Lautstärke.

    Da der Pod eine Speaker-Simulation hat und das Sättigungsverhalten einer Röhrenendstufe ebenfalls per Modelling nachahmt, kommt es nur noch drauf an, das Signal möglichst unverfälscht LAUT zu machen.

    Und da sind PA-Endstufen absolut richtig!! Alles, was hier sonst steht, ist KÄSE. :screwy: Du brauchst aber reichlich Leistung, denn PA-Endstufen sind nicht auf "Sättigung" ausgelegt, sind also bei gleicher Wattzahl deutlich leiser als ein Gitarrenverstärker. Zudem sind die Leistungsangaben der Hersteller in den Katalogen erst mal auf 4 Ohm Impedanz, also möglichst hoch berechnet, Gitarrenboxen haben aber meist 8 oder gar 16 Ohm. Wenn Du auf dem Stand der Technik sein willst: Digitalendstufen brauchen keine Lüfter und du kriegst, sagen wir mal, 4x700 Watt auf 1 HE (kein Scherz!). Das notwendige Hypothekendarlehen kriegst Du von der Sparkasse. :D

    Willst Du einen spezifischen, durchgängigen Klangcharakter in deinem Sound oder nicht? Speaker prägen den Sound ganz enorm.
    Wenn Du eine normale, relativ neutral klingende PA-Box dranhängst (vielleicht eine gebrauchte 15/3? Oder gar ein Pärchen? Benutzt heutzutage kaum noch jemand - die sollten billich zu kriegen sein), dann kannst Du die verschiedenen Speaker-Simulationen des Pod voll ausnutzen. Der Tip mit der Aktiv-Box war auch nicht schlecht. U.U. haben die aber zuwenig Dampf.

    Wenn Du eine Marshall 4x12 nimmst, hast Du halt einen festgelegten Boxen-Klang und machst die Speaker-Sim aus. Wegen der Impedanz: evtl. Die Verkabelung umlöten.

    So einfach ist das. :great:
     
  18. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 13.05.05   #18
    So einfach ist es eben doch nicht...

    Wenn du eine echte Röhrenenstufe hast klingts halt doch besser.
    Das Orginal ist halt doch besser als eine Simlation. Klar zu einem deutlich höheren Preis.
    Allerdings sind gebrauchte Röhrenendstufen bei ebay auch nicht sooo teuer.

    Die Simulationen sind nett, aber eine echte Gitarrenbox klingt halt doch besser.
    Nimm eine, deren Sound dir gefällt, dann sollte das passen.
    Der Durchsetzungsfähigkeit wird durch diese Speakersimulationen deutlich reduziert, daher würde ich auf echte Gitarrenspeaker nicht verzichten wollen.
     
  19. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 13.05.05   #19
    also ich bin ja bassist. möcht aber auch mein senf dazu geben. wozu ne röhrenendstufe, wenn der POD schon eine simuliert? und transen watt sin auf jedenfall genug fürn gitarrero, die sin eh immer so laut. also kauf dir ne aktive pa moni box ( hk premium o.ä.) und gut is es. geh da mit deim POD rein und du hast was du brauchst!
     
Die Seite wird geladen...

mapping