POD xt oder Tonelab?

von lemon, 28.02.04.

  1. lemon

    lemon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.02.04   #1
    Hi!

    Würdet Ihr mir für zünftige Rocksounds a la Rasmus/Reamonn/Nickelback eher das POD xt oder das Vox Tonelab empfehlen? Habe leider keine Vergleichsmöglichkeit und muß deshalb "blind" kaufen. WIchtig wäre allerdings auch ein guter Cleansound für Dire-Straits-Songs.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Lemon
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 28.02.04   #2
    tonelab. schon allein dass nickleback auch vox amps spielt und du ihren sound willst :)
     
  3. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 28.02.04   #3
    Ich würd auch Tonelab nehmen... bisher nur positives gehört und die bedienung soll auch ja recht einfach sein.

    Gruss, Christoph
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.02.04   #4
    Tonelab. Die Effekte klingen verdammt gut, fast wie Analog-Geräte. :-)

    Die Endstufenröhre, die mit drin ist, tut ihr übriges für die Zerrsounds.

    Das Design und die Bedienung ist 1A.


    Nachteil: weniger Ampmodelle und Schnickschnack als der POD xt. Wobei ich das nicht als Nachteil sehe, der Vox hat auch genug Ampmodelle. Müssen ja net 1000 sein...
     
  5. lemon

    lemon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Südtirol
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.02.04   #5
    Ok, was die Zerrsounds betrifft, wird wohl das Tonelab besser sein. Wie sieht's clean aus?

    Lemon
     
  6. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 28.02.04   #6
    Tonelab eindeutig!Klingt wie von einem anderen Stern.Da kann das Pod nicht mithalten.Klar!wie auch,das Tonelab hat ja ne Röhrenvorstufe...
    .Klingt einfach nur traumhaft!

    Ich würd´s mir auch holen,hätt ich das nötige Kleingeld... :rolleyes:
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.02.04   #7
    Getestet mit ner RG-Prestige und eine SG, an einer Marshall-Endstufe und einem Marshall Halfstack: 1A

    Je nach AMP Modell und Cabinetsimulation....aber es ist alles drin.

    Das Teil klang sogar über ne uralte Hi-Fi Anlage und Hi-Fi-Boxen gut :-)


    Ich bin sonst nie dafür, Gitarren, Amps oder sonstige Teile gegeneinander auszuspielen. Aber der Tonelab ist schon ein Sahnestück. Im direkten Vergleich mit dem Pod wars wirklich zu hören.

    Obwohl der Pod xt auch klasse ist, keine Frage. Aber der Vox wirkt irgendwie echter...
     
  8. extremelymild

    extremelymild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    28.03.05
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.04   #8
    Hi,

    stand vor der gleichen entscheidung wie du und hab mich trotz des höheren Preises für das tonelb entschieden......und ich bin saumäßig zufrieden!

    Wenn du nicht unbedingt einen digitalen ausgang zum aufnehmen brauchst, würd ich mir mal das tonelab SE genauer ankucken; dann brauchst du nicht noch ein extra Fußpedal mitnehmen.......

    Wenn du noch Fragen zu dem Teil hast, frag ruhig...

    MfG, Martin
     
  9. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 28.02.04   #9
    Also an dem wirklich guten Tonelab sind Highgain Sachen mit Abstand das schlechteste, was das Teil zu bieten hat. Für Clean und Crunch ist das Teil gut, aber die Rectifiersimulation find ich eher... naja... :?
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 28.02.04   #10
    nja, kann der pod xt auch net :p
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.02.04   #11
    Mittlerweile ist, dank der SE Version, die normale Version deutlich billiger.

    Bei MS kosten Tonelab und Pod xt annähernd das gleiche.
     
  12. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 28.02.04   #12
    Hi Lemon,

    für die Sounds, die du produzieren möchtest, ist das Tonlab sicherlich eine gute Wahl. Es stimmt, dass das Tonelab für HiGain Kettensägen weniger geeignet ist. Aber hey, das hier is schließlich VOX und mal ganz ehrlich:
    so toll die Line6 recti Sounds klingen mögen - im Bandgefüge sind diese Sounds leider eher weniger durchsetzungsfähig, egal wie viel Mitten man reindreht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping