Polepieces von Humbuckern entfernen?

von Joa chim, 13.02.08.

  1. Joa chim

    Joa chim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.08   #1
    Hallo!

    Ich hätte da mal 'ne Frage:
    was passiert eigentlich wenn man die Polepieces aus Humbuckern entfernt? Müsste man da nicht dann quasi einen "Pseudo-Singlecoil" haben?

    Danke, Grüße, Joachim
     
  2. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    226
    Kekse:
    8.554
    Erstellt: 13.02.08   #2
    Hähhhhh????.............
    Kannst du das mal genauer erklären, irgendwie kann ich dir nicht folgen.
    Soweit ich weiß, hast du nachdem du die Polpieces entfernt hast, nur noch einen kaputten Humbucker.
    Vielleicht erklärst du das ganze nochmal genauer. Was hast du vor und wie soll das Endergebnis aussehen bzw. sich anhören.
    Tschau
     
  3. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 13.02.08   #3
    Interessante Idee! Dann hast du quasi eine Spule mit Magneten drin und eine ohne. Auf jeden Fall ist der humbucking-effect weg. Außerdem müsste sich ein großer Teil des Signals auslöschen, da die Spulen ja unterschiedlichen Wicklungssinn haben und das Magnetfeld der Saite für beide Spulen ziemlich gleich ist. Würde eine weitgehende Auslöschung des "Nutzsignals" bedeuten, aber auch Auslöschung von Störsignalen. Was ich nicht weiß ist, wie groß die Unterschiede der Magnetfelder der Saite an den Stellen über den jeweiligen Spulen sind. Auf gut Deutsch: Wie ähnlich ist das Signal der beiden Spulen wirklich? Und was kommt dementsprechend wirklich hinten raus?
    Singlecoil hast du jedenfalls keinen. Du hast in jeden Fall eine zweite Spule, die dir den Sound eines Singlecoils wohl vermießen wird. Splitten wäre da deutlich einfacher ;)
    Ich weiß auch nicht in wie weit das praktisch umsetzbar ist, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass man die Schrauben-Polepieces rausschrauben kann ohne größeren Schaden anzurichten, warum nicht?
    Gruß
    ET

    /Edit: So, und jetzt heißt's warten bis der Onkel meine Antwort auseinandernimmt und erklärt wie es wirklich ist ;)
     
  4. poor but loud

    poor but loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.16
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    3.464
    Erstellt: 13.02.08   #4
    Wenn man die Polepieces aus der Spule nimmt, verringert sich die Induktivität dieser Spule drastisch. Das wirkt sich ähnlich aus wie der Splitbetrieb: Der für Humbucker typische Kammfiltereffekt in der Übertragungskurve verschwindet fast vollständig; die Resonanzfrequenz steigt deutlich an und die Humbuckerwirkung geht flöten. Sinnvoller wäre es, eine Spule abzuschrauben und ins E-Fach zu verbannen. Dann hat man so etwas wie einen Stackhumbucker.

    Noch sinnvoller: 3 baugleiche Humbucker kaufen. Eine Spule abmontieren und den "Rest" in die Mittelposition. Die abmontierte Spule ins E-Fach, einen unversehrten Humbucker in die Stegposition und einen in die Mittelposition. Mit einem vierpoligen Fünfwegschalter macht man dann folgende Positionen schaltbar:

    Steg parallel
    Steg gesplittet + Mitte
    Mitte + E-Fach-Spule
    Mitte + Hals gesplittet
    Hals parallel

    Will man auch in den beiden Endstellungen den Splitbetrieb erlauben, so wählt man die Kombinationen

    Steg gesplittet + E-Fach-Spule
    Hals gesplittet + E-Fach-Spule

    Des weiteren wäre die Kombination Steg gesplittet + Hals gesplittet interessant.

    Man muss das Ganze so verdrahten, dass immer eine "slug coil" und eine "screw coil" parallel geschaltet sind. Wo dies nicht möglich ist, polt man die E-Fach-Spule um.

    Man hat dann in sämtlichen Schaltstellungen einen Humbucking-Effekt. Sehr "single-coilig" klingt das allerdings nicht. Außerdem sollte der Fünfwegschalter für jede Schaltstellung einen geeigneten Lastkondensator aktivieren, um die Resonanzfrequenz wieder in den für die jeweilige Schaltstellung typischen Bereich zu verschieben.
     
  5. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 14.02.08   #5
    Nein. Der Trick beim Humbucker liegt darin, die von den Spulen aufgenommenen Störungen auszulöschen - das funktioniert auch dann, wenn nur eine Spule Magnete enthält. Auch die Spulenposition ist im Prinzip schnuppe (solange man nicht eine in Mu-Metall einwickelt). Nach diesem Trick funktionieren die meisten Stacked-Humbucker, wenn ein Singlecoil-Klang ohne brummen gewünscht ist - man fängt quasi absichtlich Störgeräusche ein um sie dann phasenverdreht zur Auslöschung zu nutzen, wobei die "Entbrumm-Spule" aber oft parallel zur eigentlichen PU-Spule geschaltet wird.

    Klanglich wird das in etwa in die Singlecoil-Ecke gehen, aber bitte nicht erwarten, dass dieser halbe Humbucker gleich wie ein Strat-Singlecoil tönt.
     
  6. Joa chim

    Joa chim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #6
    Ich danke euch, ich hab das jetzt auch gleich mal probiert.
    Kaputt geht nichts und der Sound geht schon ein bisschen richtung single Coil, aber dann doch nicht so wirklich. Im Moment hab ich nur leider keinen vernünftigen Verstärker zur Hand um die Soundunterschiede ordentlich feststellen zu können.
    Wenn ich ordentlich Humbucker in dieser Gitarre hätte, dann würde ich die mit Sicherheit splitten. Aber da lohnt sich bei dieser Gitarre irgendwie nicht...

    Noch ne andere Frage: hat jemand von euch Erfahrungen mit dem so genannten "State Variable Filter" gemacht. Wie drastisch kann man damit tatsächlich den Sound der Tonabnehmer formen?

    Gruß, Joachim
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.02.08   #7
    Das braucht man nicht so machen. Wenn Du eine Spule totlegen willst, dann machst den Pickup auf (wenn nur zweiadrig) und verdrahtest nur die eine Spule die Du haben willst. Bei 3- und 4-adrigen kannst das gleich bei der Verkabelung machen, musst nicht mal was auseinanderbauen. Dann verkabelst eben nur eine Spule als Single Coil.
     
  8. Joa chim

    Joa chim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #8
    Naja, aber der Effekt ist ja dann ein anderer, oder? Wenn ich die Polepieces entferne, dann habe ich ja trotzdem noch den Humbucking-Effekt, aber einen Sound, der in Richtung einer Spule geht.
    Aber das Polepieces rausdrehen ist sowieso keine dauerhafte Lösung - finde das nicht sehr elegant gelöst. Auf Dauer wird da wohl ein P90er reinwandern oder eben ein Filter der mir einen ähnlichen Klang erzeugen kann.
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.02.08   #9
    Dazu brauchst Du die Polepieces auch nicht entfernen sondern nur den Pickup anders verdrahten. Humbuckingeffekt ginge durch das entfernen der Polstücke ebenfalls verloren. Humbucker funktioniert als "hum-bucker" nur wenn er Symmetrisch ist, bei starker Asymmetrie verhält er sich fast wie ein Single Coil mit allen Nachteilen.
     
  10. Joa chim

    Joa chim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #10
    Danke, so lernt man wieder dazu:)

    Weiß jemand zufällig ob es mit einem State Variable Filter möglich ist mit einem Humbucker die Klangcharakteristik eines Singlecoils hinzubekommen?
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.02.08   #11
    So was ähnliches machen die Modeller, aber der Aufwand ist für einen einzelnen Normalsterblichen viel zu hoch. Also nicht so sehr das Ding zu bauen, sondern die Richtigen Einstellungen herauszufinden bzw. den passenden Filter/DSP zu entwerfen.

    Falls Dir die Fourier-Analyse und Z-Transformation bekannt sind, auf die Art geht man an die Sache ran. Wenn der erwünschte Klang dann ausreichend gut nachgebildet werden kann, wird das ganze in Hardware "gegossen". In Büchern über Regelungstechnik sowie in Mathe findet man viel zum Thema.
     
  12. Joa chim

    Joa chim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #12
  13. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 14.02.08   #13
    lol, ich merke gerade, dass ich mir in meinem eigenen Post widersprochen habe. Natürlich ist die Auslöschung von Störgeräuschen vorhanden.
    Ich bin der Meinung, man wird auch zu einem Stacked-Humbucker Unterschiede hören. Klar wird es ungefähr in die Richtung gehen, aber:
    1. Die Kompensationsspule ist neben der anderen und nicht unter der anderen. Deshalb gibt es wohl einen leicht anderes Frequenzspektrum.
    2. Stacked-Humbucker sind im Vergleich zu einem Fullsize Humbucker deutlich kleiner. Deshalb denke ich, dass es unterschiede in der Wicklungszahl gibt, was vor allem die höhe der Ausgangsspannung beeinflusst.
    Gruß
    ET
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.02.08   #14
    Weiß nicht wie das genau aufgebaut ist, aber das könnte in die Richtung schon helfen. Das ist aber keine "richtige" Nachbildung eines bestimmten Klangs, sondern nur die grobe "allgemeine" Version. Könnte aber trotzdem hinhauen, wenn es Deinen Sound trifft. Ich denke zu dem Teil kannst genug Verständnis aufbauen wenn Du die Guitar Letters vom User "DerOnkel" hier im forum liest, er beschreibt die Spielchen mit der Resonanzfrequenz sehr schön und recht ausführlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping