Politische Inhalte in der Musik (ESC)

von Ella McFly, 27.03.17.

Sponsored by
Gravity Stands
?

Sollen politische Beiträge beim ESC zugelassen werden?

  1. Ja, weil....

    3 Stimme(n)
    100,0%
  2. Nein, weil...

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Ella McFly

    Ella McFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.17
    Zuletzt hier:
    3.09.17
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.03.17   #1
    Hallo zusammen,
    ich wäre mal grundsätzlich auf Meinungen von euch zu folgendem Thema gespannt:
    Politik hat ja eigentlich schon immer die Musik geprägt, manche Genres sind erst aus politischem Protest entstanden, und Musik bleibt ein beliebtes Mittel zum Ausdruck politischer Meinungen.

    Wie weit darf die Politik in der Musik gehen? - Gerade auch im Kontext des Eurovision Song Contest; der ist ja eh schon seehr politisch geprägt, was wären mögliche Auswirkungen, wenn man politische Beiträge beim ESC offiziell zulassen würde?
    Verschiebt sich dann der Fokus von der Musik auf politische Meinung bzw Propaganda oder ist vielleicht gerade das gut, damit Musik weiter ein offenes Ausdrucksmittel politischer Dinge ist, was auch gerade in so einem internationalen Wettbewerb wiedergespiegelt werden sollte? Was meint ihr?

    Freue mich auf Antworten und einen offenen Meinungsaustausch!

    Lg
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.475
    Kekse:
    104.833
    Erstellt: 27.03.17   #2
    Musik ist immer Politik, weil Leben Politik ist ...

    "Ein bisschen Frieden" (deutscher Gewinner-Song) war Politik pur (und doch reinster Schlager) ...
    Politik ja, Volksverhetzung nein. Wo die Grenzen liegen ist manchmal schwer ...
     
  3. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    1.440
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.084
    Kekse:
    15.589
    Erstellt: 27.03.17   #3
    Ich bin zwar etwas skeptisch diesen thread als aller ersters Posting des TE´s zu sehen aber weil`s`n ganz angenehmes Thema ist, antworte ich gern. :)

    Ich finde, dass Musik grundsätzlich politische Texte beinhalten darf aber nicht muß. Und da der ESC ja wie der Name schon sagt, ein SONG-Wettbewerb ist und ein Text nunmal zu einem Lied gehört, sehe ich 0 Problem dort auch Lieder mit politischen Texten aufzuführen. Man kann ja sogar darüber abstimmen :)
     
  4. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.033
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    675
    Kekse:
    3.601
    Erstellt: 28.03.17   #4
    Der ESC ist doch so eine Kasperl-Verabstaltung, wo alle Bürger der jeweiligen Länder taktisch so wählen, dass ihr eigenes Land gewinnt, oder? Die Songs sind überwiegend grausam schlecht und langweilig, das Niveau ist nochmal unterhalb der üblichen Schlagerkacke...
    Ob da jemand eine politische Botschaft hat oder nicht ist völlig wurscht!
    Wer will denn bitte "ein bisschen Frieden"???
     
  5. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    1.685
    Kekse:
    15.918
    Erstellt: 28.03.17   #5
    Um die Frage beantworten zu können, eine Rückfrage. Ist das folgende Lied ein "politischer Beitrag"?

     
  6. Ella McFly

    Ella McFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.17
    Zuletzt hier:
    3.09.17
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #6
    Ja, das stimmt.. Aber wenn man die Regeländerung nach dieser Art vornehmen würde, wird sich ja im Prinzip nichts zum Status quo ändern Aktuell ist es ja zwar offiziell verboten - aber die Liste politischer Songs, die im ESC schon mal nominiert oder sogar Siegersong wurden, ist ja endlos; und das ist ja offensichtlich nicht nur meine Meinung ;)

    Also ja, grundsätzlich darf Politik in Musik (auch beim ESC schon mal eine nicht nur nebensächliche Rolle spielen - aber ich glaube, würde man das auch offiziell so festlegen, wäre der ganze Wettbewerb nun wirklich nur noch Propaganda-Veranstaltung und riesiger öffentlicher Konflikt europäischer Länder, der Fokus wäre komplett weg von der Musik..
     
  7. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    2.694
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    3.699
    Kekse:
    12.666
    Erstellt: 28.03.17   #7
    Na ja, ein Conchita Wurst war ja irgendwie auch ein gesellschaftspolitisches Statement. Von daher...
     
  8. Ella McFly

    Ella McFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.17
    Zuletzt hier:
    3.09.17
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #8
    Ja, Beispiele für politische Musik im ESC gibt es wohl tausende, dass ist unbestritten..
    Würde sich da überhaupt noch so viel ändern bei einer neuen Regel?
     
  9. Williamsbirne

    Williamsbirne Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    3.628
    Kekse:
    18.075
    Erstellt: 28.03.17   #9
    Ernsthaft? Du wirklich gegen Volksverhetzung beim ESC?

    Das nenne ich eine mutige Position! Solche steilen Thesen sollten definitiv regelmäßiger in die Debatte eingebracht werden.

    :hat:
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    2.475
    Kekse:
    104.833
    Erstellt: 28.03.17   #10
    Dass Du mir Neigung zur Volksverhetzung unterstellst, lässt evtl. tief blicken ...
    Schließlich kennen wir uns lang genug. Diese Aussage lässt vermutlich mehr Rückschlüssige auf Dich, als auf mich zu ...
     
  11. Williamsbirne

    Williamsbirne Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    3.628
    Kekse:
    18.075
    Erstellt: 28.03.17   #11
    Vielleicht lässt sie Rückschlüsse darauf zu, mit welcher Art von Humor resp. Bierernstigkeit wir uns den großen Gegenwartsthemen wie z.B. Volksverhetzung beim ESC widmen?

    Komm, sei wieder gut...

    :prost: