Polung bei Stromversorgung bei Effektgeräten

von viktorii, 13.10.06.

  1. viktorii

    viktorii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #1
    Moin zusammen.

    Ich habe mir ein 9V Netzgerät gekauft um mein Boss DS-1 und mein CryBaby und evtl. in Zukunft noch weitere Effektgeräte zu betreiben.
    Jetzt muss ich nur noch wissen ob innen oder außen am Stecker Plus anliegen muss.
    Habe per Sufu nix gefunden.
    Wer kann's mir verraten?

    Vielen Dank
    Viktor
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.10.06   #2
    + = außen, das steht aber bei Boss und Dunlop immer auf irgendwelchen kleinen Schildchen oder aufgedruckt neben der NT-Buchse.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 13.10.06   #3
    hm, der Thread passt grade recht gut.. ich habe mir den "Der Bender"-Bausatz von Musikding bestellt, um mal ein wenig das Löten zu üben, damit hatte ich bisher garnix am Hut

    da steht jetzt aber folgendes dabei:

    "Wie sein Vorbild hat er eine positive Masseführung, das heißt, dass man ihn nur mit einem extra Netzteil, an dem nur andere Geräte mit positive ground hängen dürfen, betreiben darf. Batteriebetrieb ist natürlich auch möglich. Die Polung des Netzteils muss nämlich dann geändert werden, + ist am DC-Stecker dann innen und - außen."

    Kann mir einer verraten, wie ich sowas mache?
    Meine bisherige Überlegung war, dann eben auf Batteriebetrieb zu bleiben, aber wenn so eine Änderung recht leicht gehen würde (oder muss ich dafür ein Netzteil mit Umschalter kaufen?), dann wär' das ja eine Alternative.. Batterien sind immer so aufwändig :]
     
  4. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 13.10.06   #4
    Es gibt so Reverse-Kabel, mit der du die Polung eines Steckers wechseln kannst.
    Ich kann dir meins schenken, wenn du mir Porto für nen Maxibrief überweist.
    Einfach ne PN an mich

    Edit: Das heißt, du brauchst ein Netzteil, wo +)- steht, oder -)+, aber mit einem solche Reverse Kabel.
    Ob du mit einer Daisy Chain 4Netzteile mit -)+ und eines mit +)- aber mit Reverse weiß ich nicht, gehe aber davon aus, dass das geht :)

    Gruß, Florian
     
  5. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 13.10.06   #5
    yepp, nimm reverse kabel das dreht dir die polung vom boss-standard (nenne ihn mal so: innen - und außen plus) ins gegenteil.
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 14.10.06   #6
    alles klar, danke :)
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.10.06   #7
    nur ergänzend, es gibt Adapterstecker, sogenannte Cross-Stecker, die kehren die Polung um.
     
  8. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 14.10.06   #8
    Willst du nun das Reversekabel?
    Hab halt noch eins übrig?
     
  9. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 14.10.06   #9
    ach so? hattest du das oben geschrieben? kam für mich nich so rüber
    was willstn dafür haben?

    die andere Frage wär, ob ich nicht einfach die Kontakte andersrum anlöten könnte, oder ob dann irgendwas anderes nicht mehr funktioniert (ich glaub für manche Teile ist die Stromflussrichtung wichtig)
     
  10. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 14.10.06   #10
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 14.10.06   #11
    hm, ich bin mal den Schaltplan durchgegangen und hab drei Stellen gefunden, wo im Schaltplan pos. und neg. eingetragen waren bei Bauteilen, sprich, es scheint doch nicht einfach so machbar zu sein

    weißt du, was so ein doller Brief kostet? dann hätte ich schon Interesse, danke :)
     
  12. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 15.10.06   #12
    Ich glaube 2,2€

    Mir fällt aber auf: Das Reverse Kabel dreht die Kontakte intern um.
    Also als würdest du ein normales Kabel nehmen, dann aber die DC-Buchse anders löten.
    Du willst ja ein normales Netzteil nehmen können, dass heißt, du hättest dann falsche Polarität.
    Wenn du dann aber wieder die DC-Buchse anders verlöten würdest, würdest du ja wieder drehen. Also stimmt dann wieder die Polung.
    Also genauso, als würdest mithilfe dieses Reversekabel umpolen.
    Tut mir leid, ich kann das nicht wirklich erklären.
    Also einfach umlöten und das Kabel, es müsste beides funktionieren.
    Schicken werde ich es dir gerne (hast dann 20cm längere Kabellänge, falls du ne DaisyChan benutzt ;) ) müsste aber halt auch einfach durch Umlöten funktioniern.
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 15.10.06   #13
    das hab' ich jetzt nicht verstanden
     
  14. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 15.10.06   #14
    Das Reversekabel, das Umlöten des DC-Steckers sowie der Crossstecker, von dem Bierschinken sprach, tun alle dasselbe, sie vertauschen die Polung.
    Welchen Weg du nun gehst, ist letztlich egal.
    Umlöten wäre halt der günstigste Weg.
    Falls du aber ne DaisyChan oder so benutzt und noch ein paar cm zusätzliche Kabellänge brauchst, dann kann ich dir auch das ReverseKabel schicken. Das ist so 15cm lang und so hättest du halt noch mehr Platz zum Verkabeln. Brauchst du das aber nicht, reicht ein Umpolen dennoch völlig aus
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 15.10.06   #15
    naja, es ist ja so, dass ich an meinem Effekt eine Stromversorgung anschließen muss, die den Pluspol in der Mitte hat, daher wäre es ja in Ordnung, wenn das Kabel die Polung eines Standardnetzteiles umkehrt, da dann das herauskäme, was ich benötige - nicht? ^^

    edit: und ja, es wäre gut, wenn ich es an eine DaisyChain anhängen könnte :)

    edit2: denn umlöten geht imo deswegen nicht, weil für die (manche) schon verlöteten Bauteile die Strom"fluss"richtung relevant ist und das wohl gestört wird, wenn ich es umlöte... glaube ich... oder ist da ein Logikfehler drin? ^^

    edit3: Ach ne... wohl doch nich... ich schau nochmal nach :o
     
  16. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 15.10.06   #16
    Zum 2. Edit: Ja, da gibt es einen Logikfehler
    Wenn du umlötest, obwohl die Stomflussrichtung relevant ist, dann gehts nicht. Das ist klar.
    Aber du vergisst, dass ja die Polarität vom Netzteil schon verkehrt herum ist.
    Also Masse innen. Aber du brauchst ja Masse außen.
    Wenn du also die DC-Buchse umlötest, passt es ja wieder
     
  17. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 15.10.06   #17
    stimmt :D ich Dummerle... na dann werd' ich wohl das Umlöten probieren, aber trotzdem danke für dein Angebot :)

    edit: ich hab das jetzt mal ausprobiert und es funktioniert nicht... bei externer Stromquelle leuchtet die LED auf, aber es kommt kein Ton heraus, bei Batteriebetrieb kommt ausgeschaltet ton, sobald man's anschaltet ist es aber stumm und bleibt das auch, wenn man's wieder ausmacht

    jetzt weiß ich allerdings nicht, ob es noch funktioniert, ich hab das jetzt beiseite gestellt und mir gedacht, ich löte das besser wieder zurück.. allerdings hat es ein wenig seltsam gerochen nebenbei.. ich hoff, da is mir jetzt nicht irgendwas durchgeschmort :(

    also anscheinend ist es doch nötig, dass der Strom der bei der Buchse ankommt "falschrum" gepolt ist... ich kenn mich nicht aus, aber ich würde mal vermuten, dass es mit dem Batteriekabel zu tun hat, das auch an die Netzbuchse angeschlossen ist und ich dann wohl noch einiges mehr hätte 'umdrehen' müssen
     
Die Seite wird geladen...

mapping