Popakademie Mannheim

von Wolferl, 13.06.05.

  1. Wolferl

    Wolferl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 13.06.05   #1
    Hallo zusammen,

    eine Freundin von mir ist jetzt zur Aufnahmeprüfung zugelassen worden. Hat jemand einen Schimmer, wie die Prüfung abgeht und was im besonderen gefordert ist?

    Merci und Grüße
     
  2. JimmyPage

    JimmyPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    230
    Erstellt: 13.06.05   #2
    Hai,

    vielleicht hilf das hier weiter
    *klick*


    Greez,
    JIMMY
     
  3. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 13.06.05   #3
    Danke, ist nett.

    Schön wäre eine direkte Erfahrung - also war jemand von euch schon auf so einer Aufnahmeprüfung und wie lief die ab?
     
  4. jenny184

    jenny184 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    22.08.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.06   #4
    Wie waren sie denn jetzt die Erfahrungen im Studium und in der Aufnahmeprüfungen, bin grade am überlegen, ob ich nach Mannheim gehe, oder doch was "richtiges" lernen sol. :cool:
     
  5. Wolferl

    Wolferl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Tettnang
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 09.09.06   #5
    Hallo,

    etwas verspätet, aber dann doch noch: Leider hat sie die Aufnahmeprüfung nicht gepackt. Hauptsächlich wegen der Theorie. Da wird mittlerweile wie auf anderen Schulen auch recht viel gefordert und man sollte wirklich gut vorbereitet sein.

    Ansonsten, wenn du ernsthaft bei der Musik bleiben möchtest, ist das sicher ein guter Einstieg. Hauptsächlich auch wegen der vielen Kontakte zu anderen Musikern und Musikschaffenden. Die Ausbildung geht ja auch nicht so lange, wäre ich nochmal ein paar Jährchen jünger, ich würds versuchen.

    Grüße,
    Wolferl
     
  6. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 09.09.06   #6
    LOL diese ganze Musik akademie kack zeugs ist doch sowas von nutzlos!
    Wenn jemand wirklich richtig was aufm Kasten hat wird man von ganz alleine berühmt!
    Ich finde man sollte nicht Leuten die keine z.B. keien gute Stimme zum Singen haben auf soner akademie nachhelfen!:screwy:
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 09.09.06   #7
    das glaubst aber auch wirklich nur du :rolleyes:
     
  8. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 09.09.06   #8
    "its not who you are....its who you know" .......schön wers wenn man berühmt wird wenn man wirklich was aufm kasten hat......würds meinem ex gitarrenlehrer echt gönnen .....die zeiten wo du mit bloßem können und talent berühmt wirst sind doch schon lange vorbei ...mach die augen auf oder den fernseher an .......
     
  9. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 09.09.06   #9
    Dann seh ich ja auch nur diese hirnlose casting zeugs!:screwy:
     
  10. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 10.09.06   #10
    das sind aber die...die laut definition "groß rauskommen"...ob das in dieser art und weise erstrebenswert is soll jeder mit sich selbst ausmachen
     
  11. Jax

    Jax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.09.06   #11
    Naja groß rauskommen würde ich das nicht nennen, da diese Leute eigentlich nur regional und zudem noch auf sehr kurze Zeit "berühmt" sind.
    Ich bin auch der Meinung, dass man mit sehr viel Ergeiz und Können sehr viel erreichen kann. Es gibt zwar sehr viele Leute die es Technisch drauf haben (wie der wohl oben erwähnte Gitarrenlehrer), aber einfach keine tollen Lieder schreiben und sich vielleicht auch einfach nicht genug Mühe geben.
     
  12. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 10.09.06   #12
    Genauso find ich das auch! Wenn man kreativ ist und gut spielen oder singen kann , kommt man weitaus weiter als bei nem Kiddie Casting!
     
  13. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 10.09.06   #13
    schön und gut, aber die popakademie ist kein kiddie-casting, sondern ein qualifizierter studienplatz.
     
  14. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 10.09.06   #14
    Wird wohl beim gleichen komerz müll bleiben!
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.09.06   #15
    Aha, nach dieser Argumentation machen auch "klassische" Musikhochschulen keinen Sinn. Warum sollte man überhaupt Musik studieren? Wenn man es drauf hat, kann man doch auch so etwas erreichen! Warum überhaupt iirgendwas studieren? Wenn man Talent hant und kreativ ist, bekommt man doch auch so einen Job. Du hast schon gemerkt, dass es (wie an gewöhnlcihen Musikhochschulen auch) eine Eignungspüfung gibt, und nicht jeder genommen wird?
    Ich denke eher, Du hast das Wort "Pop" gelesen, und dir gleich ein Urteil gefällt, ohne dich weiter zu informieren. Und stattdessen leiber sinnlose Kommentare wie "Wird wohl beim gleichen komerz müll bleiben!" geschrieben.
    Gab es die jemals? Seit es Popmusik gibt (Elvis, Beatles) ist Popmusik mehr als nur Musik, sodnern dazu gehört auch das Drumerhum, das Gesamtkonzept, das Marketing, die Medien und das Buisness.
    Viele hier haben wirklich keien Ahnung was "Popmusik" oder "Popkultur" bedeutet. Sondern assozieren mit "Pop" immer was negatives oder künstlerisch weniger anspruchsvolle Musik, als die ihrige (welche eigentlich? Metal? Lächerlich...)
     
  16. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 13.09.06   #16
    Weil ich mich damit angesprochen fühle...Ich verbinde mit Popmusik durchaus nicht weniger anspruchsvolle Musik....Ich denke meine Sammlung an Popliedern vor allem der 80iger würden dies -wenn du sie denn sehn könntest- bestätigen. Auch ist klar das man den Begriff der Popmusik (nicht als Begriff einer "Spielrichtung") sowieso auf alles Übertragen kann was in den letzten Jahrzehnten auf den Markt gekommen ist...Dazu auch Rock und Metal war es doch mal und ist vielleicht noch immer Populäre Musik.

    Ich bemängele lediglich unter welchen Kriterien die "Stars" ausgesucht werden..Das die Leute die dahinter sitzen, die die Musik schreiben, prroduzieren und vermarkten, clevere Kerlchen sind ist klar .....aber das führt nu zu weit
     
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.09.06   #17
    Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden wenn ein Sänger/Frontman Texte und Musik nicht selbst komponiert. Das ist ja z.B. auch bei Nightwish oder Dream Theater der Fall. Allerdings steht da eben auch die gesamte Band für die Musik. In der "Kommerz-Pop"-Welt ist es aber ja meist so, dass die Musik nur über den Interpreten verkauft wird. Im Kleingedruckten steht dann, dass Musik und Texte von irgendjemanden anders stammen.
    Ein paar Asnahmen gibt es ja, aber da kucken dann die Leute auch etwas verwundert, z.B. Mousse-T. Wenn von dem ein Song läuft, und man sagt, dass der von Mousse-T ist, fragen manche "häh, aber da singt doch eine Frau?"

    Nur: Diese ganze Diskussion hat nichts mit der Pop-Akademie zu tun.